Lila gegen Grün, „Schwarzbückel vs. Schlofer!“

Am späten Nachmittag des 10.11.18 traf die B2 des SVK Beiertheim gegen die B2 der SpVgg Durlach Aue an. Die Anstoßzeit am Horbenloch wurde vom Badischen Fußball Verband auf 17.30 Uhr gelegt.

Beiertheim begann von der ersten Minute an mit frischem Pressingspiel und setzte den Gastgeber immer wieder unter Druck. Die SpVgg aus Aue bewies auch unter Bedrängnis ihre spielerische Qualitäten. Die Lila gekleideten Hausherren hielten gegen die Grün-Weißen nicht immer dagegen und kassierten in der 26. Minute das 0:1 durch A. Simab , der durch sein Treffer als zweitbester Torschütze die Statistik bei den Beiertheimern anführt.
Das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten, denn kurz vor der Halbzeit in der 35. Minute traf dann A. Rrahmani zum 0:2 Pausenstand.

Nach der Halbzeit stellten sich die Aumer auf das Kontern ein und kamen das eine oder andermal durch. Jedoch zeigte unsere Abwehr, die als drittbeste Abwehr in der Kreisliga aufläuft immer wieder die Grenzen auf. Der von Anfang an schwach auflaufende Ex- Aumer B. Ceesay wurde in der 76. Minute erneut eingewechselt und erzielte mit seinem ersten Kontakt in dem laufendem Spiel das 0:3. Ein Freistoß in der 80. Min. vor dem 16ner der Durlacher vollendete S. Rose zum 0:4 Endstand.

Am nächsten Sonntag den 18.11.2018 um 10.30 Uhr erwarten wir daheim wiederum eine JSG, diesmal aus dem schönem Pfinztal …

-sk-

Letztes Vorrunden-Heimspiel der E2

Zum letzten Heimspiel im Jahr 2018 durften wir unsere Freunde vom Dammerstock begrüßen. Wie aus der Tabelle ersichtlich war, reiste die Mannschaft von Post-Südstadt Karlsruhe als leichter Favorit an. Gut auf unseren Gegner eingestellt und hoch motiviert, ging es dann auch schon nach einer kurzen Aufwärmphase los. Der Gast setzte uns sofort unter Druck und bemühte sich ein schnelles Tor zu erzielen. In der 2. Minute wusste dies jedoch unser Tormann mit einer Glanzparade zu vereiteln. Immer wieder rannten sie auf unsere gut gestaffelte Abwehr an, ohne einen zählbaren Erfolg zu landen. Mit einem unheimlichen Kampfwillen warfen sich immer wieder unsere Spieler in die Schussbahn des Gegners. In der 22. Minute war unser Tormann schon geschlagen, als wie aus dem Nichts Adam noch den Ball von der Linie kratzte. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Zur 2. Halbzeit war es uns vorbehalten den ersten Schuss in Richtung gegnerisches Tor abzugeben. Samir scheiterte jedoch am Tormann unserer Gäste. Im direkten Gegenzug war es dann passiert. Man konnte den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und ein Spieler des PSK lupfte geschickt den Ball über unseren Tormann ins lange Eck. Infolge neutralisierte sich beide Mannschaften wobei der Gast spielerisch den stärkeren Eindruck hinterließ. Jedoch konnte unser Team diesen Vorteil des Gegners durch Laufbereitschaft und Willensstärke ausgleichen. Die Entscheidung ließ dann bis zur letzten Minute auf sich warten. Eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehrreihe verhalf dem Team vom Dammerstock zu ihrem 2. Treffer. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Fazit: Zu recht steht unsere Mannschaft im oberen Abschnitt der Tabelle. Mit einem Sieg im letzten Spiel kann der 3. Platz gefestigt werden. Wir würden uns über einen Besuch beim Germania Neureut freuen. Spielbeginn ist der 17.11.18 um 12.30 Uhr.

Es spielten: Djuro, Moritz, Raffael, Adam, Samir, Lou, Batuhan, Ediz, Efe, Lennox, Felix

-jw-

Beiertheim gegen Ettlingen – das B-Junioren Kreisliga Derby im KVV- Pokal!

Samuel Rose is back! SVK´s Abwehrchef rechtzeitig fit für das heimische Pokalspiel gegen die JSG Ettlingen. Allerdings fielen unsere Stürmer Simon Weber (muskuläre Probleme) und Ardjian Gashi (familiären Gründen) aus. Ein „Altbekannter“ bot seine Hilfe an und man nahm diese in Anspruch. Jannis Boziaris is back again im Kader! Am 13.10.18 traf man schon mal vorab auf dem heimischen Gelände der JSG im Kreisliga Modus. Beiertheim in Grün-weiß mit dem besseren Start! Die Ettlinger geschwächt durch krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen.

Der SVK war von Anfang an das engagiertere Team. Ettlingen wartete ab. Die Grünen kamen immer besser ins Spiel und dann schoss unser Mittelfeldstratege Amin Memedi in der 19. Spielminute verdient die 1:0 Führung! JSG Torwart Mirko Link wackelt und hält eine verunglückte Flanke von rechts aus dem spitzen Winkel nicht fest. Er wird anschließend ausgewechselt….Verdacht auf „Fingerbruch“! In diesem Sinne Alles Gute von uns für den schnellen Heilungsverlauf!

Da kein Ersatzkeeper im Kader der Ettlinger stand wurde kurzerhand umstrukturiert und der Gast ließ einen Feldspieler als Torspieler auflaufen. Nach dem Pausenpfiff der gleiche Ablauf. Der SVK drückt, die JSG hielt so gut wie es ging dagegen! In der 56. Minute machte der ausgeliehene J. Boziaris schlitzohrig das 2:0. Zwei Minuten später traf Arlind Rrahmani zum 3:0 und Nico Lehn wollte es sich auch nicht nehmen sich in die Torschützenliste einzutragen und traf ebenfalls in der 63. Minute zum 4:0. Da die Mannschaft der Beiertheimer sich mit einem 4 Tore Vorsprung sicher fühlte, wurde man nachlässig und wir kassierten binnen 7. Minuten 3 Gegentore. Yanik Becker traf zwischenzeitlich in der 75. Minute zum 5:3 Endstand.

Der nächste Gegner auf dem verteufelten Hartplatz ist im Pokalhalbfinale am 22.11.2018 der Landesligist JSG Malsch/Bruchhausen/Ettlingenweier.

-sk-

Es ist angerichtet – C2 siegt 4:1 in Blankenloch und empfängt jetzt den Spitzenreiter und Favoriten aus der Waldstadt

Eine irre Hinrunde in der Kreisliga neigt sich langsam der Winterpause entgegen. Unter der Woche wurden uns schmerzlich die Grenzen eines Verbandsligagegners im Poakl trotz respekatbler Leistung aufgezeigt (0:1 v. Durlach-Aue), am Wochenende kehrte wieder der Ligaalltag ein.
In einer körperbetonten und laufintensiven auf tiefem Geläuf geführten Partie sicherte sich die C2 am Ende die drei Punkte.
Aktuell scheinen sich der Tabelle nach max. drei Teams um Platz 1 zu bewerben: der KSV, die JSG Langensteinbach und die C2.

Im Spiel ging man früh in Führung, kassierte den Ausgleich, ging wieder in Führung und hielt dieses Ergebnis bis weit in HZ zwei. Feldvorteile, das gefährlichere Team und einige gut herausgespielte Chancen besiegeln den verdienten Sieg. Ein Hattrick einer unserer Mittelfeldspieler zeigt, das jeder bei uns in der Lage ist ein Tor zu erzielen. Das macht das Team schwer ausrechenbar. Den Schlusspunkt mit dem 4:1 zeigte den größeren Willen an diesem Tag. Hatte man noch während des Spiels zwei Ausfälle zu beklagen, so relativierte sich am Schlusspfiff alles etwas. Trotzdem gute Besserung an Paris und Lukas.

Nun heisst es regenerieren, auf das bevorstehende Spiel Spannung aufzubauen und sich intensiv vorzubereiten.

„Wir können und wollen, müssen aber nicht. Ich denke als Einserteam steht der KSV in der Favoritenrolle. Wir als Zweierteam können nur gewinnen. Daher freuen wir uns auf das kommende Spiel, hat man doch den ein oder anderen guten Kontakt in die Waldstadt. Das soll auch nach der Partie so bleiben, egal wie das Spiel ausgeht“, so Trainer Reinhard Taugner.

-rt-

C1 Junioren mit glücklicher Nullnummer an der Sandgrube +++ ein schmerzhaftes Unentschieden könnte am Ende goldwert sein

Durch das Unentschieden bei der Germania aus Neureut hält unsere C1 im Abstiegskampf der Verbandsliga den Gastgeber auf Distanz. Mit der zweitbesten Defensive der unteren Tableauhälfte nach Neureut angereist, hatte man sich berechtigte Hoffnungen auf einen Dreier gemacht. Die Hiobsbotschaften der Ausfälle rissen vor dem Anpfiff nicht ab. Nichtsdestotrotz hatte man eine konkurrenzfähige Truppe ins Rennen um die Klassenerhaltpunkte geschickt. Im „6 Punkte-Spiel“ konnte man jedoch nur mit dem Ergebnis einigermaßen leben, mit dem Spielverlauf sicher nicht.
In Halbzeit eins gestaltete sich das Spiel mit leichten Feldvorteilen für den SVK, mit sehr wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die erste Aktion seitens der Beiertheimer war gut, jedoch vertändelte man viel zu schnell immer wieder das runde Leder. Die Neureuter hatten läuferisch und im Zweikampf öfter das Nachsehen, konnten nur ab und an Nadelstiche bis zum Strafraum setzen.


Nach dem Seitenwechsel wechselten die Gastgeber den ein oder anderen jüngeren Spieler ein. Wer jetzt dachte, die Erfahrung der Beiertheimer wird das Spiel entscheiden, sah sich getäuscht. Das Chancenplus und die qualitativ höherwertigen Chancen ließ der Gastgeber liegen. Oftmals verzog man fast schon kläglich am Tor vorbei. Eine Ausnahme hatte es in sich, als der Neureuter Stürmer aus gut 16m den Außenpfosten am rechten oberen Dreieck des Gehäuse tuschierte. Beiertheim spielte den ein oder anderen Ball in den Rücken der Mitspieler. In der Vorwärtsbewegung wurden zu viele Bälle leichtfertig verloren. Neureut verstand es nicht im Umschaltspiel in der Überzahl Kapital zu schlagen.
Folgerichtig und für das Auswärtsteam etwas glücklich entführte man am Ende einen vielleicht goldwerten Punkt. Schon während des Spiels konnte die Unzufriedenheit einiger Spieler mit ihrer eigenen Leistung oder durch eine Zeitstrafe in HZ zwei deutlich zu sehen.
Bevor es in die Winterpause geht wird man sich nochmals beim Tabellenführer aus Neckarelz strecken müssen. Unter der Woche steht zusätzlich das Pokalviertelfinale gegen den ASV Durlach an.
Für die kommenden Aufgaben drücken wir dem Team die Daumen. Es braucht ein Erfolgserlebnis, damit das Team wieder das zeigt was wirklich in ihm steckt.

-rt-

Pokalüberraschung blieb aus +++ C2 verabschiedet sich respektabel mit 0:1 im Viertelfinale gegen Favorit und Verbandsligist Durlach Aue

In einem für Hartplatzbedingungen starkem Spielniveau verlangte die C2 dem Favoriten aus Durlach alles ab. Beide Seiten spielten taktisch sehr diszipliniert. Der Gast aus Durlach wusste mit präzisem Pass- und Laufspiel gut zu gefallen, setzte den einen oder anderen Nadelstich. So fiel auch das 0:1 und Tor des Tages bereits nach 11 Min. als die Defensive der Hausherren zu hoch stand. Im Laufduell und Abschluss war das Gegentor dann nicht mehr zu verteidigen. Nichtsdestotrotz wusste man an diesem Abend die Ergänzung dreier C1 Spieler zu schätzen. Unserer C2 gelang es in einem sehr fairen Spiel und mit vielen Zweikämpfen und Kombinationen sich das ein oder andere Mal nach vorne durchzusetzen. Überraschend viel Ballbesitz und phasenweise Spielkontrolle hatte Beiertheim, Durlach Aue spielte das sehr geschickt, zog sich zurück und lauerte auf Konter.

„Man hat an diesem Abend die Unterschiede gesehen. Es konnte nicht jeder Spieler sein Normallevel abrufen, was kein Problem ist. Wir müssen schnell dazu lernen. Schiedsrichterentscheidungen müssen rasch akzeptiert werden. Der Fokus liegt auf dem schnellen Umschalten, sich auf sein Spiel zu konzentrieren. Manche Spieler sehen sich auch weiter als sie wirklich sind. Da wurden uns heute ein paar Grenzen aufgezeigt, vor allem in der Einstellung und in der Ballfertigkeit. Normalerweise heben wir niemanden hervor, jedoch haben an diesem Abend Janina Häußler und Ben Puder überragend gespielt. Dickes Lob nochmal an alle.
Durlach Aue und dem Kollegen J. Rothweiler Glückwunsch und viel Erfolg.“
So Coach R. Taugner das Resume des Trainerteams nach dem Spiel.

-rt-

B2 JUNIOREN IM POKALHALBFINALE 🎉⚽💪🏆

Nach einem 5:3 Heimsieg v. Ettlingen zieht unser B2 Team ins Halbfinale ein. Dazu Herzlichen  Glückwunsch, phantastisch gemacht Jungs.
Ende November wird in einem weiteren Heimspiel der Sieger der Paarung Stutensee/ Malsch zum Antritt auf dem Hartplatz gebeten.

Das Kuytu / Jung Team bleibt in der Erfolgsspur, hat man bei einem Kreisliganachholspiel sogar noch die Möglichkeit zu den 6 Teams zu gehören, welche aktuell oben mitspielen.

#b2junioren #svkbeiertheim #pokalweiterkommen #pokalhalbfinale #einerundeweiter