D1 PRÄSENTIERT SICH ALS EINHEIT UND GEWINNT DAS SPITZENSPIEL BEIM KSV

Beiertheim gewinnt das Auswärtsspiel mit 3:1 und gestaltet das Rennen um Platz 2 weiter offen

Hatte die U13 des SVK in der Hinrunde trotz 1:0 Führung am Ende mit 1:4 das Nachsehen, so war das vom Ergebnis her eine bittere und hohe Niederlage.
In Beiertheim konzentriert sich der Fokus auf das Hinarbeiten und die Weiterentwicklung für die C-Junioren Plattform, daher darf es immer auch ergebnistechnische Rückstände geben.
Damals fehlten Beiertheim zwei wichtige Defensivspieler diesmal war es umgekehrt.
Beim KSV startete die Mannschaft auf verschiedenen Schlüsselpositionen verändert. Im Gegensatz zum Langensteinabch-Spiel ließ jeder Einzelne keine Hektik aufkommen. Man wusste, das wir minimun ein Tor schießen werden, so die Einstellung im Vorfeld. Den Gegner wollte man nicht allzu früh über die Außen gut zustellen, sodass man den KSV zu vielen hohen und langen Bällen zwang. Im Laufspiel wurden der Gegner gefordert, während man im eins gegen eins die Gegner im Zentrum doppelte und nicht zum Abschluss kommen ließ. So ging man zwar durch ein Gegenpressing glücklich in Führung, jedoch ließ man über das gesamte Spiel durch die technisch sehr gute und antrittsschnelle KSV Offensive kaum Chancen zu. Selbst hätte man das Spiel früher entscheiden können, jedoch war es viel entscheidender, das jeder Spieler für den anderen mit einer derart positiven Energie spielte. Daher darf die Mannschaft stolz auf sich sein, denn von der Einzelqualität ist der KSV sehr gut bestückt.
Fazit vom Trainerteam Taugner/ Giese:
„Endlich können wir auch vom Ergebnis her in einem 50:50 Spiel einen Dreier in dieser Saison mitnehmen. Gegen alle Top Teams, außer Langensteinbach, haben wir bisher immer geführt, sind zwar reich an Erfahrung, aber ohne Punkte runter vom Feld. Diesmal war es in dieser Saison anders. Generell ist das Gefälle in dieser Saison in der Kreisliga recht hoch. Die nächsten Wochen werden vom Spielplan her intensiv sein bis Mitte Mai. Da wollen wir dran bleiben. Weiterhin viel Erfolg an die Trainer Mario und Mehmet!“

-rt-

C1 Junioren SV Karlsruhe-Beiertheim mit vermeidbarer Niederlage vor zahlreicher Heimkulisse beim 1:2 v. KSC 2

Das Team spielt eine super Saison und kränkelt aktuell evtl. ein wenig mit den eigenen Erwartungen. „Gegen den KSC mit 1:2 unglücklich, paar Tage zuvor gegen Nöttingen mit zu lockerer Einstellung“ so das Resume des Trainerteams S. Kuytu und A. Jung

Am 17. April in einer Nachholpartie des ersten Rückrundenspieltages gewann der KSC 2 auch beim SVK Beiertheim knapp mit 2:1 (0:1). Beiertheim war durch Alessio Caprino in der 30. Minute in Führung gegangen, aber mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt drehte der Nachwuchs des Ex-Bundesligisten das Spiel noch zu seinen Gunsten. Robert Geller (43. Minute) und Ramiz Kalici (62. Minute) hießen die KSC-Torschützen. Beiertheim verlor innerhalb von vier Tagen zum zweiten Mal: Bereits am 14. April hatte es für die Kuytu-Crew eine überraschende 0:3 Niederlage beim FC Nöttingen gegeben. SVK-Teammanager Andy Jung resümierte: »Das Spiel gegen den FC Nöttingen war laut unserem Cheftrainer Serdar Kuytu ein Totalausfall. Ich selbst war berufsbedingt verhindert gewesen. Wir haben offenbar gedacht, das Ganze ginge von alleine. Ein typischer Fall von Selbstüberschätzung. Gegen den KSC wäre ein Remis aus meiner Sicht gerecht gewesen. Zwei gleichwertige Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Das glücklichere Ende hatte dann der KSC. Glückwunsch aus Beiertheim an den KSC 2 zum Aufstieg«, so Jung. Beiertheim rutschte mit 27 Punkten auf Rang 5 ab, hat aber in den kommenden Spielen gegen Schlusslicht FV Mosbach sowie beim Vorletzten FC Zuzenhausen die Chance, wieder voll zu punkten.

Quelle: pfoschdeschuss -ws-
-rt-

„ZEKI“ BLEIBT AUCH 2018/19

Der SV Karlsruhe-Beiertheim und „Zeki“ Yilmaz werden auch kommende Saison zusammenarbeiten. Beiertheim ist ausserordentlich zufrieden mit der Arbeit des sympathischen Coaches, welcher immer ein offenes Ohr hat und sich auch über den Tellerand hinaus für den Verein interesseiert. Fünfzehn Zugänge und ebenso viele Abgänge wurden bestens verarbeitet. „Der Verein ist zufrieden und ich fühle mich auch sehr wohl“, so das Statement des Trainers, am Rande des Besuches von Juniorenspielen am Wochenende. Dabei zeigte „Zeki“ u.a. seine Qualität als Fotograf beim D1 Spiel gegen Langensteinbach als er auf der Bank neben den Jungs Platz nahm.

-rt-

A-Junioren erkämpfen sich drei Punkte gegen die SG Siemens 2 im Derby

Zum Abschluss des Wochenendes empfingen unsere A-Junioren am vergangenen Sonntag, 17.00 Uhr, die Reserve der SG Siemens am Europaeck. Für die Gastgeber stand die Partie unter keinem guten Stern, musste man doch kurzfristig noch auf verletzte Spieler verzichten, sodass der Kader aufgrund verletzter, gesperrter und verhinderter Spieler auf gerade mal 12 Mann zusammenschrumpfte. Doch wie schon in den Woche zuvor war jammern verboten und man versuchte das beste aus der Situation zu machen.
Die SG erwischte zunächst den besseren Start, was sicherlich auch an den zahlreichen Umstellungen im Beiertheimer Lager lag, die auf eine Dreierkette setzen mussten, weil beinahe alle Abwehrspieler nicht zur Verfügung standen. Nach elf Minuten gab es dann auch die kalte Dusche für die Beiertheimer, als die Gäste mit 1:0 in Führung gehen konnten. Die Gastgeber wurden nun mutiger, luden den Gegner allerdings immer wieder mit haarsträubenden Abspielfehlern zu Chancen ein. Dennoch zeigte sich nun auch vermehrt die Beiertheimer Offensive. Nachdem man sich auf der linken Angriffsseite durchspielen konnte, fand eine Flanke von Tamim den in der Mitte aufmerksamen Hasan, der per Kopfball-Bogenlampe zum 1:1 traf. In der Folgezeit war es ein offenes Spiel, ein weiteres Tor wollte zunächst aber nicht fallen, sodass es zur Pause beim 1:1 blieb. „A-Junioren erkämpfen sich drei Punkte gegen die SG Siemens 2 im Derby“ weiterlesen

DOPPELSPIELTAG +++ LICHT UND SCHATTEN BEI DEN D1-JUNIOREN +++ 4:3 IN FRIEDRICHSTAL SOWIE 0:2 GEGEN LANGENSTEINBACH

Glücklicher und später 4:3 Sieg der D1-Junioren in Friedrichstal nach dreimaligen Rückstand +++ Gute Schirileistung, jedoch war wenig produktive Kommunikation mit dem Schiri und unter den Zuschauern vorhanden

Bereits am Donnerstag fand die Partie beim jahrgangsjüngeren FC Friedrichstal statt. Es war ein erwartet schweres Spiel wie auch in den beiden Vorjahren, als man damals gegen jahrgangsältere 0:6 und 2:2 spielte. Diesmal endete das Spiel in der Vorrunde 2:2. Daher wusste man, das Friedrichstal defensiv kompakt stehen wird und nach vorne auf Konter spielen wird. So kam es dann auch, das die Friedrichstaler bei zwei Aktionen aus dem Getümmel heraus in Führung gingen. Beim dritten Gegentor (2:3) durch einen 9m den man pfeifen kann, war der Schlussmann des SVK ebenso machtlos.
In der HZ, in welcher die Friedrichstaler Führung absolut verdient war, monierte der Beiertheimer Trainer beim Schiedsrichter dass er bei 7 Wechsel nur 20 Sekunden nachspielen ließ. Ebenfalls bat man den Schiri beidseitig auf etwas konsequentere Linie beim Pfeifen zu achten. Der Schiedsrichter winkte ab. „DOPPELSPIELTAG +++ LICHT UND SCHATTEN BEI DEN D1-JUNIOREN +++ 4:3 IN FRIEDRICHSTAL SOWIE 0:2 GEGEN LANGENSTEINBACH“ weiterlesen

Die C1 Junioren des SV Karlsruhe-Beierheim entführen einen Dreier beim FV Lauda

Aktuell belegt das Team Platz 3 der VL vor dem Nöttingen-Spiel am WE sowie dem Topheimspiel v. KSC 2 am Di, 17.4. um 18:00 Uhr.

Aufsteiger SVK Beiertheim entführt einen Dreier beim FV Lauda. Die Schützlinge von Coach Serdar Kuytu und Teammanager Andy Jung stehen mit nun 27 Zählern auf Platz 3.
In Lauda bog das Team einen 2:1 Rückstand zur Halbzeitpause in den zweiten 35 Minuten noch in einen 4:2 Sieg um.

Torschützen: Ardijan Gashi (2), sowie die ehemaligen KSC-Spieler Selim Güler (1) und Jannis Boziaris (1)

B1 BESTEHT GEGEN DEN TABELLENFÜHRER +++ Das Duell beste gegen zweitbeste Defensive endete 0:0

Am vergangenen Samstag empfing unsere B1 bei bestem Fußballwetter den Landesliga-Spitzenreiter FC Olympia Kirrlach. Vor stattlicher Kulisse wollte man sich gegenüber den zuletzt gezeigten Leistungen steigern und dem Favoriten wie im Hinspiel nach Möglichkeit etwas Zählbares abtrotzen.

Und die Heimelf begann vielversprechend. Nichts zu sehen von der Nervosität der vergangenen Wochen, stattdessen von Beginn an eine gute Raumaufteilung und mutiges Spiel nach vorne. Der Gegner wurde in der ersten Viertelstunde meist bereits an der Mittellinie abgefangen, dem Kirrlacher Gehäuse kam man mehrfach recht nahe, der letzte Ball wollte aber noch nicht gelingen. Danach wurden die Gäste dann etwas stärker und verzeichneten dann auch die erste der wenigen Großchancen der Partie; nachdem unsere Defensive in der rechten Strafraumhälfte mehrfach nicht entscheidend klären konnte, kam der Ball aus kurzer Distanz aufs Tor, unser Keeper aber mit gutem Reflex. Eine weitere kleine Unsicherheit leisteten sich die Grünen noch, dann wurden sie wieder stärker und hatten kurz darauf ihrerseits ihre größte Chance aus dem Spiel heraus: nach rasantem Vortrag durch die Mitte wurde unser Stürmer links vor dem Tor herrlich freigespielt, der Abschluss saß aber nicht. Wenig später konnte unsere Offensive nur regelwidrig aufgehalten werden, der Freistoß aus vielversprechender Position wurde aber ebenso nicht genutzt. In der Folge erspielten sich beide Teams noch zwei Eckbälle, aus welchen keines Kapital schlagen konnte; unverwundbar wirkte die Abwehr der Gäste aber auch hierbei keineswegs. Da dann auch die Kirrlacher eine gute Freistoßchance ungenutzt ließen, ging es ohne Tore in die Pause.

„B1 BESTEHT GEGEN DEN TABELLENFÜHRER +++ Das Duell beste gegen zweitbeste Defensive endete 0:0“ weiterlesen