Erfolgreiche Teilnahme der U12/U14 bei den Schüler- und Jugendläufen der Badischen Meile

Am 04.05.2024 fanden die Mini-, Schüler- und Jugendläufe der Badischen Meile statt. Unsere Gruppe ist mit 8 Athletinnen und Athleten an den Start gegangen. Für viele war es der erste Wettkampf der Saison, für manche auch der erste Wettkampf überhaupt. Entsprechend aufgeregt waren alle.

Unsere Athletinnen und Athleten vor dem Start, von links: Arto Hentschel, Louk Hentschel, Jacob Schatz, Lorena Özterzi, Luise Hoffmann, Lara Alkuti (hinten), Nora Schermann, Nora Zinsstag (vorne)

Vor dem Start haben wir uns gemeinsam im Stadion aufgewärmt und nochmal gegenseitig motiviert.

Gemeinsames Aufwärmen

Mit Verzögerungen gingen alle Athletinnen und Athleten in ihren jeweiligen Altersklassen nacheinander an den Start. Alle konnten sich in den großen Teilnehmerfelden sehr gut durchsetzen. Die Schülerläufe (U12) waren über 1111,1m und die Jugendläufe (U14) über 2222,2m.

Gleich zwei Athletinnen haben es in ihren Altersklassen aufs Podest geschafft: Nora Zinsstag ist mit einer Zeit von 4:50min auf die 1111,1m 3. in der Altersklasse W 2013/2014 geworden. Lorena Özterzi hat mit 9:06min auf die 2222,2m den ersten Platz in der Altersklasse W 2011/2012 belegt. Herzlichen Glückwunsch!

Auch die anderen Athletinnen und Athleten haben super abgeschnitten: Lara Alkuti 12. Platz, Luise Hoffmann 6. Platz, Nora Schermann 17. Platz, Louk Hentschel 104. Platz, Arto Hentschel 35. Platz, Jacob Schatz 8. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Die Atmosphäre im Stadion war super und das Wetter bestens für die Läufe. Der Spaß am Laufen stand auf jeden Fall im Fokus. Wir gehen motiviert zurück ins Training mit Blick auf die nächsten Wettkämpfe.

Es ist wieder soweit – Ostern ist Trainingslager Zeit

 Dieses Jahr ging es schon vor Ostern ins Trainingslager.

Olaf und ich fuhren ab dem 15.03. für eine Woche nach Tübingen. Dort schlossen wir uns der Trainingsgruppe um Sebastian Marcard an, zu der auch Constantin Preis gehört.

Statt im Hotel Nudelbacher, das sonst in Feldkirchen immer bezogen wurde, kamen wir in der Jugendherberge Tübingen direkt am Neckar unter. Auch hier wurden wir mit Frühstück und zwei warmen Mahlzeiten vom Buffet versorgt, sodass wir uns um die Verpflegung keine Gedanken machen mussten.

Empfangen wurden wir montags direkt mit einem Mittagessen, bevor wir, bei noch regnerischem Wetter, Tübingen und die Trainingsmöglichkeiten erkundeten.

Am Dienstag stand dann am Vormittag die erste Trainingseinheit mit Tübinger Beteiligung an. Die Sonne kam raus und bei perfektem Frühlingswetter wurde Hürdentechnik im Tübinger Universitätsstadion gefolgt von lockeren 1000ern, beziehungsweise 800ern, auf der nahegelegenen Aschenbahn gemacht.

Am Nachmittag stand für mich dann noch eine lockere Schwimmeinheit auf dem Plan.

Tradition im Trainingslager ist natürlich die Shoppingtour für welche ich dieses Jahr ins Outlet im 15 Minuten entfernten Metzingen fuhr.

Mittwochs standen dann schnelle Läufe auf der Bahn auf dem Plan.

Im Schönbuchstadion versammelte sich eine kleine Gruppe um Olaf und Sebastian. Nach dem Aufwärmen wurde Teils nochmal an der Hürdentechnik gefeilt und die Schrittlänge mit Streifenläufen trainiert bevor es dann an die Sekunden Läufe ging.

Abgeschlossen wurde das Training für die Athleten mit einem Kraftzirkel während Olaf sich auf dem Rad zurück nach Tübingen kämpfte.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen wurde dann gechillt.

Am Nachmittag erkundete ich mit dem Rennrad die Gegend rund um Tübingen auf fantastischen Radwegen.

Am nächsten Tag stand für mich nur Stabi und Oberkörper Kraft an. Dazu ging ich ins bestens ausgestattete Fitnessstudio der Unisportanlage während Olaf im Stadion mit den anderen Athleten die Hürdentechnik vertiefte.

Bei weiterhin sonnigem Wetter wurden nachmittags die Tübinger Altstadt und die Eisdielen erkundet.

Außerdem wurde akribisch an der Saison- und Trainingsplanung gefeilt.

Am Freitag ging es Vormittags wieder auf die Bahn im Unistadion. Nach einem kurzen kräftigenden Auftakt mit der Langhantel und einigen Schrittlängen Läufen stand die erste Einheit über Hürden aus dem Block in diesem Jahr an. Die ersten Blockstarts liefen super und auch die Hürdenüberquerungen waren sauber.

Der Nachmittag war dann trainingsfrei um die Inhalte sacken zu lassen.

Belohnt wurden wir am Abend noch mit einem wunderschönen Sonnenuntergang am Neckar.

Der Samstag Morgen hingegen war nicht so freundlich, es war kalt, windete und regnete. Deshalb fuhr ich mit dem Bus zum Unisportpark um im Fitnessstudio Athletiktraining zu machen.

Bis wir uns am frühen Nachmittag in Pliezhausen einfanden hatte sich das schlechte Wetter größten Teils verzogen.

150er standen auf dem Programm, schnell und mit langer Pause, die Temperaturen(arg warm wars nicht) und das noch etwas ungewohnt schnelle Tempo machten die Einheit kurz und hart.

Belohnt wurden wir dann mit Pizza und Burger im Vereinsrestaurant am Schönbuchstadion.

Danach ging es dann auch schon wieder ans Packen, zumindest für mich.

Um 9:30Uhr am Sonntag mussten wir aus den Zimmern raus.

Nach dem Mittagessen ging es dann mit der Bahn wieder heim.

Dies gestaltete sich etwas anstrengender und langwieriger als die Hinfahrt, aber es sind alle heil zu Hause angekommen, wenn auch nicht ganz trocken, da uns in Karlsruhe auch der Regen erwartete.

Alles in allem blicke ich auf ein tolles Trainingslager mit guten Trainingseinheit in super Gesellschaft zurück und freue mich daheim direkt weiter zu trainieren.

Am 28.04 steht dann der Saisonauftakt in Ettlingen über 400m Hürden an.

Geschrieben von Johanna Sturm 

Erfolgreicher Blockwettkampf der U14 in Ettlingen

Am Sonntag, den 28.04.2024, ist Wilma Malchow zum Blockwettkampf Sprint/Sprung in der Altersklasse W12 in Ettlingen angetreten. Bei gutem und insbesondere regenfreiem Wetter hat sie die Disziplinen Hochsprung, Speerwurf, 60m Hürden, Weitsprung und 75m Sprint erfolgreich absolviert. Mit einer Punktzahl von 1.977 ist sie mit nur 1 Punkt Abstand Zweite in ihrer Altersklasse geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Neuigkeiten der Abteilung Leichtathletik Sommer 2023

Titelverteidigung und erfolgreiche Generalprobe über 800m und 400m Hürden bei den BaWü

Fotograph: Matthias Reiß

Sparkassen Gala Regensburg

Am Samstag den 03.06. erreichte ich nach über sechsstündiger Bahnreise, die schöne Stadt Regensburg in der bayerischen Oberpfalz. Bei sommerlichen Temperaturen ging ich hier bei der alljährlichen Sparkassengala über 800m an den Start. Mein Ziel die DM-Norm der U20 zu unterlaufen erreichte ich hier leider nicht. Nach einer langsamen ersten Runde gelang es mir nicht, auf der zweiten Runde noch mehr aus mir heraus zu holen. So musste ich mich am Ende mit einer Zeit von 2:19,16 zufriedengeben, konnte dann aber am Sonntag für die nächste Trainingseinheit das schöne Freibad auf der Donauinsel Regensburgs genießen.

Badische Meisterschaften

Auf das Rennen in Regensburg folgte nochmals ein intensiver Trainingsblock mit Blick auf die Badischen Meisterschaften der U20 am 17.06. in Schutterwald.

In Schutterwald ging ich über 400m Hürden an den Start um meinen Titel als badische Meisterin zu verteidigen. Durch mein hohes Anfangstempo konnte ich die Konkurrenz bereits nach der zweiten Hürde hinter mir lassen. In einem Hürdenrennen muss das zunächst nichts heißen, jedoch gelang es mir größtenteils flüssig die übrigen Hürden zu überlaufen. In neuer persönlicher Bestzeit und mit einem Abstand von über 2 Sekunden verteidigte ich den badischen Meistertitel in 62,77 Sekunden. Mit dieser Zeit rangiere ich momentan auf Platz 10 der deutschen Bestenliste meiner Altersklasse (Stand: 04.07.2023)

Merck-Laufgala Pfungstadt
– nächste DM-Norm

Nach kurzer aktiver Erholungszeit ging es für mich bereits mittwochs (21.06) nach Pfungstadt um dort bei der Merck-Laufgala, die in diesem Jahr als Abendsportfest stattfand, über 800m zu starten. Bei einem Teilnehmerfeld von 75 gemeldeten Starterinnen startete ich im vierten von acht, nach Zeiten gesetzten, Läufen. Geplant waren ein kontrolliertes Anfangstempo und eine zügige zweite Runde. Zugute kam mir die Pacemakerin, mit ein bisschen Druck von mir liefen wir dann etwas schneller an, sodass ich bereits nach 450m, mit etwas Abstand zum Feld, vorne alleine lief. Bis ins Ziel konnte ich meine Position an der Spitze halten und somit meinen Zeitlauf gewinnen. Mit meiner Zielzeit von 2:14,77 verbesserte ich meine Bestzeit um etwa 2,5 Sekunden und unterbot nun auch die DM-Norm von 2:17,20 deutlich.

Fotograph: Matthias Reiß

Fotograph: Matthias Reiß

BaWü Meisterschaften

Pünktlich zum Juli-Beginn fanden am 01. und 02.07 die baden-württembergischen Meisterschaften in Weinstadt statt. Hier startete ich, wie auch für die deutschen Meisterschaften geplant, am ersten Tag über 800m und am Tag darauf über 400m Hürden. In einem eher kleinen Feld am Samstag versuchte ich mich erstmals an einem taktischen Rennen über 800m und konnte mir mit meiner Zielzeit von 2:15,06 den Vize-Meistertitel holen. Etwa 24 Stunden später stand ich dann am Start für die 400m Hürden. Mit dem Ziel, den Meistertitel zu gewinnen ging ich in das Rennen. Erfolgreich konnte ich dieses Ziel mit meiner Zeit von 62,86 und über 1,5 Sekunden Abstand zur Zweitplatzierten erreichen.

Mit diesem erfolgreichen Wochenende im Gepäck blicke ich nun auf einen weiteren Trainingsblock und die deutschen Jugend Meisterschaften vom 21. bis 23. Juli in Rostock.

Neuigkeiten aus der Leichtathletik

Saisoneinstieg, Johanna Sturm

Nach dem Erfolgreichen Trainingslager musste der Saisoneinstieg noch etwas auf sich warten lassen um die Form nach langwierigen Fußproblemen weiter aufzubauen. Parallel zur Abiturvorbereitung lief das Training weiterhin gut, sodass ich am 29.04 in Bietigheim-Bissingen bei den DM-Langstaffeln in der 3*800m an den Start gehen konnten. Mit mir als erste Ersatzläuferin und auch der zweiten Ersatzläuferin mit im Team war die Karlsruher Staffel der U23 vielleicht nicht in bester Besetzung, aber immerhin am Start. Ich war mit meiner Einzelzeit sehr zufrieden und in 07:09,02 min konnten wir uns dann auch den vierten Platz sichern.

Zwei Wochen später folgte mein eigentlicher Saisoneinstieg über meine Paradedisziplin die Langhürden. Im nahegelegenen Ettlinger Stadion startet ich am 14.05 in einem 400m Hürden Einlagelauf. Nachdem wir in den Wochen zuvor die Technik der Hürdenüberquerung aufgrund meiner Körpergröße noch etwas verändert hatten, konnte ich dies bereits im ersten Wettkampf ganz gut umsetzen. Mit einer Zielzeit von 64,62 Sekunden bin ich für den Saisoneinstieg sehr zufrieden und habe auch gleich die U20 DM-Norm abgehakt.

Als nächstes werde ich in Regensburg bei der Sparkassen Gala über 800m starten um auch über diese Distanz noch die DM-Norm abzuhaken. Hier fehlen mir durch meine Bestzeit aus dem letzten Jahr mit 02:17,38 nur knapp 2 Zehntel. Mein derzeitiges Leistungsvermögen lässt dies definitiv zu und ich hoffe, dass ich bei einem solch starken Teilnehmerfeld alles aus mir herausholen kann. Außerdem liegen in dieser Saison die Landesmeisterschaften im Fokus mit meinem badischen Meistertitel den es zu verteidigen gibt.

Trainingslager in Feldkirchen, Johanna Sturm

In den Osterferien war es endlich wieder so weit, vom 07. bis zum 14.04.2023 ging es für mich (Johanna) und meinen Trainer Olaf Klein ins Trainingslager nach Feldkirchen in Österreich. Bereits in den frühen Morgenstunden machten wir uns auf um pünktlich um 4 Uhr in Bietigheim-Bissingen am Bahnhof zur Abfahrt mit der LG Neckar Enz zu sein. In Feldkirchen angekommen erwartete uns bereits das erste Mittagessen. Durch feines Essen, vor allem vielen Nudeln, aber auch Klassikern wie Kaiserschmarrn und der traditionellen Eistorte gestärkt konnte ich viele hervorragende Trainingseinheiten absolvieren. Lockere Ausdauereinheiten im Hotel-Pool oder Lerneinheiten in Vorbereitung auf das Abitur prägten die Vormittage.

Am Nachmittag folgte dann Kraft- oder Lauftraining im Stadion. Auch der Besuch im Sport-Outlet durfte natürlich nicht fehlen. Mit den ersten Hürdenläufen auf der Bahn im Gepäck ging es freitags nach dem Mittagessen durch den wiedergekehrten Schnee dann zurück nach Deutschland um Bereits am Samstag wieder auf der heimischen Bahn zum Training anzutreten.

Saisonabschluss Johanna Sturm

Saisonabschluss – deutsche, süddeutsche und baden-württembergische Meisterschaften

Nach einem weiteren Trainingsblock war es endlich soweit, am 15.-17.07 standen in Ulm die deutschen Jugendmeisterschaften an. Bereits am Freitagvormittag machte sich das Team der LG Region Karlsruhe, darunter auch ich, auf den Weg nach Ulm ins Donaustadion. Mein Start über 400m Hürden war am Samstagmorgen. In einem starken Teilnehmerfeld konnte ich meinen Startplatz verteidigen. Auch wenn ich mit dem technischen Verlauf meines Rennens eher unzufrieden war habe ich bei meinen zweiten deutschen Einzel-Meisterschaften viele Erfahrungen sammeln können.

Johanna Sturm Ulm – Fotograph Klaus Peters

Johanna Sturm Ulm – Fotograph Klaus Peters

Bereits am Wochenende darauf startete ich sonntags (24.07.2022) in Ludwigshafen bei den Süddeutschen Meisterschaften. Hier konnte ich meine Bestzeit über 400m Hürden auf 64,52 Sekunden steigern und mir damit den dritten Platz sichern.

Auch am letzten Juli Wochenende stand ich noch einmal auf der Bahn. Am 30.07 startete ich in Heilbronn bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften über 400m. 60,64 Sekunden waren nicht das Ergebnis, das ich mir erhofft hatte. Stellten mich für mein zweites Rennen der Saison über diese Distanz aber trotzdem zufrieden. Am Sonntag stand dann mein letztes 400m Hürden Rennen der Saison, ebenfalls in Heilbronn, an. Hier konnte ich meine Bestzeit noch einmal auf 64,02 Sekunden verbessern. Diese Zeit spornt definitiv dazu an, sobald wie möglich unterboten zu werden.

Nach kurzer Erholungszeit startete ich dann am 03.08 bei einem der Pfungstädter Abendsportfeste und beendete meine Saison mit einem 800m Lauf. Hier lief ich ein taktisch kluges rennen und konnte meine offizielle Bestzeit deutlich auf 2:17,34 Minuten verbessern.

Diese letzten Wettkämpfe lassen mich auf eine sehr erfolgreiche, lehrreiche und schöne Saison zurückblicken. Dafür möchte ich vor allem auch meinem Trainer Olaf Klein danken.

geschrieben von unserer Athletin Johanna Sturm

Landesmeisterschaften: Gold und 2x Bronze für Johanne Sturm

Johanna Sturm SVK Beiertheim

Am 18.06. war es endlich so weit, die badischen Meisterschaften in Walldorf standen an. Als Favoritin ging ich bei meinen ersten Freiluft-Meisterschaften an den Start über 400m Hürden. Ein spannendes Rennen ließ bis zum Schluss offen, wer als Siegerin hervorgeht. Bis zur siebten Hürde war ich zweitplatzierte, konnte mich dann jedoch mit der, bis dahin schnelleren Läuferin, auf gleiche Höhe setzen. Auf gleicher Höhe lief ich mit einer weiteren Läuferin über die achte und neunte Hürde. An der 10. Hürde lag ich dann vorne, stürzte dann jedoch beinahe. Den Sieg ließ ich mir trotzdem nicht nehmen und gewann damit meinen ersten badischen Meistertitel in der U20.
Am Wochenende darauf ging es direkt wieder nach Walldorf. Am 25. und 26.06 fanden dort die Baden-Württembergischen Meisterschaften der U20 statt. Hier machte ich einen Doppelstart, am Vormittag lief ich über die Hürden und am Abend lief ich meine ersten 400m im Freien dieses Jahr.
Auch hier hatte ich für die Hürden Medaillenchancen und durfte mich über die Bronze Medaille freuen.
Bei den 400m am Nachmittag startete dann im zweiten, schnelleren, Lauf von zwei Zeitläufen. Hier schaffte ich es, in meinem Lauf dritte zu werden. Leider ließen die Ergebnisse im online Portal auf sich warten, deshalb erfuhr ich erst bei der Siegerehrung von meinem dritten Platz in der Gesamtwertung und meiner zweiten Bronzemedaille des Tages. Mit der Zeit von 60,61 war ich nicht ganz zufrieden, über den dritten Platz freute ich mich dennoch.

Geschrieben von Johanna Sturm

Zieleinlauf 400m Hürden BaWü
Zieleinlauf 400m Hürden BaWü

Siegerehrung BaWü 400m
Siegerehrung BaWü 400m

Siegerehrung BaWü 400m Hürden
Siegerehrung BaWü 400m Hürden

Start 400m Hürden BaWü
Start 400m Hürden BaWü

Siegerehrung Badische 400m Hürden
Siegerehrung Badische 400m Hürden

Team LGR 400m Badische
Team LGR 400m Badische