Willensstarke B1 ringt Forst 3:2 nieder

48 Stunden nach der deprimierenden Niederlage gegen Durlach-Aue standen unsere Jungs wieder auf dem Platz. Bei gutem Fußballwetter empfing man den Tabellenvierten FC Germania Forst.

Die Beiertheimer erwischten einen Start nach Maß! Was vor zwei Tagen partout nicht gelingen wollte, dauerte genau 90 Sekunden. Nach einer Ecke konnte Forst nicht sauber klären, der Ball kam über mehrere Stationen zu unserem Spielführer, der zog sofort ab und es stand 1:0. Das Tor gab Spielern und Anhang sichtbar Auftrieb, die Hausherren dominierten und hatten Minuten später erneut nach einem Standard die Chance nachzulegen; leider wurde diese gute Gelegenheit vergeben. Aber der Gastgeber blieb dran, agierte technisch anspruchsvoller und erarbeitete sich die nächste hervorragende Einschusschance; nachdem die Forster Defensive einen Angriff eigentlich schon abgewehrt hatte, wurde geschickt auf unseren heran rauschenden Mittelfeldmotor zurückgelegt, der aus vollem Lauf draufhielt – und den Ball dem Gästekeeper ans Schienbein drosch. So langsam wurden angesichts der Chancenverwertung doch wieder ungute Erinnerungen wach, und die Schwarzseher wurden in der 25. Spielminute auch prompt bestätigt. Die erste nennenswerte Unsauberkeit im Strafraum wurde sofort mit dem Ausgleich bestraft, das ist diese beneidenswerte Effizienz der Teams, die in der Tabelle vor uns stehen. Nun war der Schwung erstmal dahin und die Gäste übernahmen so nach und nach die Kontrolle; der SVK bis zur Halbzeitpause meist im Defensivmodus.

Die Körpersprache unserer Mannschaft verhieß nach Wiederanpfiff nichts Gutes. Die Gäste wirkten wacher und aggressiver und bestimmten das Geschehen. Das ging genau drei Minuten lang gut, dann waren die Früchte des Ertrages, den der wieder mal immense Aufwand bis dahin eingebracht hatte, dahin. Und während die Germanen in der Folge druckvoll aufspielten, wurden die Beine der Beiertheimer sichtbar schwer und die Gesichter immer ratloser. Meist kam man einen halben Schritt zu spät, immer häufiger war man zweiter Sieger im Zweikampf. Unendliche fünfzehn Minuten lang gingen sämtliche zweiten Bälle verloren, so hatte man kaum noch Gelegenheiten zu einem geordneten Spielaufbau. Hand aufs Herz, wer glaubte zu diesem Zeitpunkt noch an die Grünen? Sie selbst ganz bestimmt. Ab Mitte der zweiten Hälfte gelangen zumindest wieder einige Einzelaktionen, und so schnappte sich fünfzehn Minuten vor dem Ende unser schneller Rechtsaußen im Halbfeld den Ball, marschierte mit ihm in den Strafraum, verpasste die Gelegenheit, ihn vielleicht ins Tor zu schießen, ließ die Gelegenheit aus, ihn abzuspielen und zauberte ihn dann von der Grundlinie aus acht Metern in die Maschen. Natürlich hatte der Keeper mit einer Ablage gerechnet und stand deshalb einen halben Schritt vor der Linie, aber wie der Ball den Pfosten umkurven und dann hinter dem Torwart einschlagen konnte, bleibt Geheimnis des Schützen. Die Gäste waren für einen Moment aus dem Tritt, unser Trainer hatte einen frischen Stürmer gebracht und der SVK spielte jetzt mit einer unglaublichen Energie- und Willensleistung auf Sieg. Fünf Minuten später wurde der neue Mann in der linken Strafraumhälfte freigespielt und überwand den Keeper mit einem sauberen Schuss ins lange Eck. In den verbleibenden zehn Minuten versuchte Forst noch einmal alles und kam zu mehreren gefährlichen Standards. So gab es dann auch in der Nachspielzeit noch die einzige gelbe Karte für die Beiertheimer, die vor der letzten Aktion des Spiels, dem folgenden Freistoß aus etwa 18 Metern, nochmal zittern mussten; danach pfiff der sichere Schiedsrichter die faire Partie ab.

Mit einer bemerkenswerten Moral reißt unsere junge Mannschaft im Abstiegskampf etwas glücklich, aber hochverdient drei immens wichtige Punkte an sich. Diese Jungs geben niemals auf, solange der Ball rollt. Wir sollten es ihnen gleichtun!

Am letzten Samstag in den Pfingstferien (02.06., 15:15 Uhr) geht es zum vorletzten Endspiel nach Mingolsheim.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.