A-Junioren – Nichts zu holen gegen den designierten Meister und Vizemeister

Am vergangenen Mittwoch und Sonntag mussten unsere A-Junioren jeweils auswärts beim designierten Meister aus Pfinztal, sowie dessen Verfolger in Malsch antreten und konnte leider keine Punkte mit ans Europaeck bringen.
Die Partie in Pfinztal begann für die Grün-Weißen ganz ordentlich. Mit viel Einsatz- und Laufbereitschaft konnte man den Tabellenführer in Schach halten und ging mit der ersten Torchance durch Tamim gar mit 1:0 in Führung. Nach einer Viertelstunde konnten die Gastgeber nach einer Unachtsamkeit dann jedoch ausgleiche, was die Beiertheimer jedoch keinen Meter von ihrer Linie abrücken ließ. Nach einem Eckball erzielte Kapitän Jonas Lerch aus dem Gewühl heraus die erneute Führung. Wer weiß welche Dynamik das Spiel genommen hätte, wenn man sich nicht durch einen unnötigen Fehler praktisch mit dem Pausenpfiff den erneuten Ausgleich sozusagen selbst verdiente.
Nach dem Seitenwechsel legte der kommende Meister deutlich zu und bei Beiertheim schwanden sowohl die Kräfte als auch die Moral. Weitere Gegentreffer waren die logische Konsequenz.
Am Schluss stand eine verdiente Niederlage, die sicherlich nicht so hoch hätte ausfallen müssen, aber auch in dieser Partie war der personelle Aderlass letztlich zu groß und so gab es neben reichlich Lob und Respekt vom Gegner leider keine Punkte.

Personell noch mehr gebeutelt ging es am darauffolgenden Sonntag zum Pfinztal-Verfolger nach Malsch. Kurz vor der Abfahrt zum Auswärtsspiel standen gerade einmal 10 Spieler zur Verfügung und nur dank einer Leihgabe von Peter Schneiders B2 konnte man überhaupt zu elft nach Malsch fahren.
Dennoch war man auch hier gewillt die Punkte nicht herzuschenken und mit viel Einsatzbereitschaft und Wille den überlegenen Gastgebern entgegentreten. Schon nach wenigen Minuten bot sich den Beiertheimern die Gelegenheit in Führung zu gehen, Tamim scheiterte jedoch mit seinem Strafstoß am Malscher Torhüter. Auf der Gegenseite konnte Malsch nur Minuten später die 1:0-Führung erzielen. Dass die Moral der Beiertheimer allerdings in den letzten Wochen vorbildlich ist sollte sich auch in dieser Partie zeigen. Man kämpfte sich zurück in die Partie und konnte nach einem wunderschönen Spielzug durch B2-Nikolas ausgleichen. Doch wieder einmal schafften wir es nicht Stabilität in unser Spiel zu bringen und kassierten bis zur Halbzeit noch zwei weitere Treffer.
Mit dem 4:1 in der 59. Minute schien die Partie dann gelaufen, aber erneut Nikolas brachte uns wieder auf 4:2 heran. Nur eine Minute später erhöhte Malsch wieder, doch wiederum eine Minute später stellte Can auf 5:3. In der Schlussviertelstunde machten die Beiertheimer dann hinten auf und hätten mit etwas mehr Fortune im Abschluss auch noch mehr rausholen können. Jedoch muss man auch fairerweise sagen dass auch die Gastgeber eine Reihe Chancen noch ungenutzt ließen, sodass die Punkte auch verdient in Malsch blieben.

Bevor es nach der Pfingstpause in die abschließenden zwei Spiele geht hat man nun genug Zeit, dass der ein oder andere Verletzte wieder zurückkehren kann. Denn gerade in Malsch wäre mit ein paar mehr Spielern deutlich mehr drin gewesen. Ausdrücklich loben muss man an dieser Stelle allerdings mal die Moral der Mannschaft, die praktisch die komplette Rückrunde unter personellen Engpässen leidet und trotzdem Woche für Woche alles dafür tut gute Ergebnisse zu erzielen und sich in der Rückrundentabelle auf einem wirklich guten 3. Platz befindet. In den letzten beiden Partien wollen wir nun versuchen die Saison zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen.

-dr-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.