Starke B1 verlässt Oberwald mit leeren Händen

Nachdem man dem Wunsch des Gegners auf Verlegung des Spiels entsprochen hatte, trat unsere B1 am Donnerstag vor beachtlich gefüllten Rängen beim Tabellenzweiten der Landesliga, der SpVgg aus Durlach-Aue, an.

Die Gäste fanden trotz holprigem Platz und Nieselregen schnell zu ihrem sehenswerten Kurzpassspiel und tauchten bald zum ersten Mal im Durlacher Sechzehner auf, wo sich auf Anhieb eine hervorragende Einschusschance ergab; leider ging der Ball knapp am Tor vorbei. Wenige Minuten später die zweite Gelegenheit, diesmal schafften es gleich zwei Grüne nicht, das fast leere Tor zu treffen. Die Heimelf tat sich in dieser Phase schwer, ein geordneter Spielaufbau wollte nicht recht gelingen, die weiten Bälle wurden regelmäßig abgefangen; so dauerte es nicht lange bis zur nächsten Großchance der Beiertheimer, die der Aue-Schlussmann mit klasse Fußabwehr gerade noch vereitelte. Fast schon tragische Züge nahm das Geschehen für den SVK an, als auch die vierte klare Chance nicht genutzt werden konnte, unser zentraler Mittelfeldmann kam völlig unbedrängt zum Kopfball, die Kugel rauschte über die Latte. Sage und schreibe 26 Minuten benötigte der Favorit, ehe er erstmals in die Nähe des Gästetors kam, und der erste Schuss, wenn man ihn denn so nennen kann, hoppelte zwischen Pfosten und Keeper hindurch ins Tor. Aue fand in der Folge so langsam ins Match, verließ sich aber weitestgehend darauf, dass die langen Bälle vorne schon einen Abnehmer finden würden. Die Gäste kombinierten besser, holten mehrere Eckbälle heraus und hatten die Ausgleichschance auf dem Fuß, vergaben aber auch diese. Die Gastgeber dagegen machten kurz vor dem Pausenpfiff auch mit ihrem zweiten Angriff ein Tor und schickten unsere Jungs völlig frustriert in die Kabine.

Aufgegeben hatten sie sich aber nicht, vielmehr knüpften sie bald an die in der ersten Hälfte gezeigte Leistung an und ließen nicht erkennen, wer hier gegen den Abstieg und wer um die Meisterschaft kämpfte. Mitte der zweiten Halbzeit gelang dann nach blitzsauberem Angriff der hochverdiente Anschlusstreffer. Spätestens jetzt war Feuer auf dem Platz, trotz der Brisanz blieben aber alle Aktionen auf und neben dem Spielfeld wohltuend im Rahmen. Mitten in die Beiertheimer Bemühungen, vielleicht doch noch einen Punkt zu ergattern, fiel dann der nächste Tiefschlag. Ein kurioser Freistoßaufsetzer aus der Distanz segelte über unseren Keeper hinweg an die Latte, der zurückspringende Ball fiel einem Durlacher Angreifer vor die Füße, der fackelte nicht lange und stellte den alten Abstand wieder her. Beiertheim drückte dennoch weiter und wurde drei Minuten später belohnt – nach einem undurchsichtigen Gestocher vor dem Tor prallte die Kugel von einem Auer Bein ins Netz. Nun blieben knapp zehn Minuten, in welchen die Jungs von der Alb nochmal alles versuchten und tatsächlich zu Gelegenheiten kamen, doch nun zeigte sich der Schlussmann der Heimelf, der anfangs den nassen Ball nicht immer ganz sicher hatte, mehrfach als zuverlässiger Rückhalt und klärte auch die beste Einschusschance mit super Reflex. Beim letzten Eckball standen alle elf Beiertheimer mit dem Mute der Verzweiflung im gegnerischen Strafraum, kamen auch zum Kopfball, doch auch dieser ging drüber. Aus, vorbei.

Nach dem Spiel gab es manch warme Worte für die maßlos enttäuschten Gäste und drei Punkte für die Mannschaft, die einfach ihre Chancen genutzt und sich keine nennenswerten Fehler geleistet hat. Und so offenbarte sich dann doch, warum das eine Team oben und das andere unten steht. Glückwunsch an Durlach-Aue zur Tabellenführung! Und für unsere Jungs heißt es jetzt am Samstag gegen den Tabellenvierten aus Forst alles in die Waagschale zu werfen und etwas mitzunehmen.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.