Erste Mannschaft überzeugt in Pfaffenrot

Am vergangenen Sonntag reiste Beiertheims Erste zum Auswärtsspiel nach Pfaffenrot, wo man bei zunächst sehr gutem Fußballwetter gegen den oberen Tabellennachbarn, die Spielgemeinschaft Burbach/Pfaffenrot antrat. Der Truppe des Trainergespanns Becker/Reich war vom Anpfiff an anzumerken, dass man dem Kontrahenten den Tabellenplatz streitig machen wollte. Aus einer sicheren Defensive heraus zogen die Beiertheimer auf dem engen Platz ein sehenswertes Kurzpassspiel auf und entließen den Gegner nur selten aus dessen Hälfte. So dauerte es nicht lange bis zu den ersten Torannäherungen, in der Box wurden zunächst aber nicht immer die besten Entscheidungen getroffen. Trotz phasenweise drückender Überlegenheit mussten sich die Fans des Auswärtsteams bis zur Mitte des ersten Durchgangs gedulden, dann durfte aber doch gejubelt werden. Nach feinem Vortrag durch die Mitte wurde nach links außen gepasst, der linke Offensivmann schlenzte den Ball technisch gekonnt über alle Gegenspieler hinweg von der Sechzehnerkante ins lange Eck. Auch danach wirbelte der SVK und schraubte die Ballbesitzquote in beachtliche Höhe, ein zweites Tor wäre längst verdient gewesen. Nach sage und schreibe dreißig Minuten wurde dann die Heimmannschaft erstmals gefährlich – einen vom rechten Strafraumeck scharf aufs Tor gebrachten Freistoß konnte der Keeper der Grünschwarzen mit gutem Reflex abwehren, der Nachschuss aus der Distanz krachte ans Lattenkreuz. Aus dem Spiel heraus gelang den Dunkelblauen an diesem Nachmittag aber weiterhin wenig. Die Gäste übernahmen sofort wieder die Kontrolle über das Geschehen, belohnten sich kurz nach dem Weckruf endlich mit dem überfälligen zweiten Treffer und ließen dann bis zur Pause überhaupt nichts mehr anbrennen.

Trotz mahnender Worte ihres Cheftrainers, der um die Comeback-Qualitäten des Gegners wusste, starteten die Beiertheimer nach dem Seitenwechsel unaufmerksam. Burbach/Pfaffenrot genügten zwei Minuten zum viel umjubelten Anschlusstreffer und hatte dann das Momentum auf der Habenseite. Die folgenden fünf Minuten gehörten bei einsetzendem Nieselregen dem Gastgeber, der jetzt, vom engagierten Trainer dirigiert, auf den schnellen Ausgleich drängte. Dieser hätte das Match wohl kippen lassen, die Männer aus Karlsruhes Südwesten hielten dem Druck aber stand und nutzten die erste sich bietende Möglichkeit zum eiskalten Konter über links. In Zwei-gegen-Eins Überzahl kam der technisch starke Sechser halb links an den Ball und ließ dem gegnerischen Schlussmann per Heber keine Chance.

Danach entwickelte sich ein etwas offeneres Spiel. Den vielversprechendsten Angriff der Heimmannschaft leitete der SVK mit einem schlimmen Fehlpass allerdings selbst ein. In höchster Not konnte nur noch per Foulspiel an der Strafraumgrenze eingegriffen werden. Beim fälligen Freistoß zeigte sich der Mann zwischen den Pfosten aber ebenso gut aufgelegt wie bei der Faustabwehr nach der folgenden Ecke. Die letzten Hoffnungen der SG beendete dann der Beiertheimer Zehner nach erneut technisch sauberem Angriff durch die Mitte. Danach wurde auf beiden Seiten Personal gewechselt; die frischen Kräfte fügten sich auf Seiten der Gäste sehr gut ein, erhöhten noch einmal den Druck und waren dann auch maßgeblich am abschließenden fünften Treffer beteiligt. Bald darauf beendete der souveräne Schiri, der in der bemerkenswert fairen Partie jederzeit Herr der Lage war, den an diesem Tag etwas ungleichen Wettbewerb.

Mit einem überzeugenden Auftritt schlägt also Beiertheim die SpG Burbach/Pfaffenrot auch in dieser Höhe verdient auswärts mit 5:1. Weiter geht es am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den SC Neuburgweier.

– jba –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.