E3 zeigt auch am zweiten Spieltag viel Zug zum Tor

Am zweiten Spieltag ging es für unsere E3 zu den Nachbarn des FC Südstern. Bei unangenehm kühlen Regenwetter übernahm Beiertheim von Beginn an die Initiative. Das erste Tor erzielte Paolo gleich in Minute eins. Einen abgeprallten Ball stolperte er im zweiten Versuch zum 0:1 über die Linie.
Nach einem abgewehrten Eckball nach drei Minuten von der linken Seite kam Laurin nochmal an den Ball, flankte ihn hoch an den langen Pfosten, wo ihn Max über die Linie drückte.

Eine Minute später passte Paolo zu Laurin, der überwand den Torwart zum 0:3.
In der sechsten Minute spielte sich Laurin auf links fast bis zur Torauslinie durch und schoss aus spitzem Winkel an den Innenpfosten zum 0:4. Nach elf Minuten spielte Max einen langen Pass zu Laurin, seinen Schuss parierte der Torwart, aber im Nachschuss erzielte er im Fallen das 0:5. Nach einem klassischen Konter aus der eigenen Hälfte, spielte Max in Minute zwölf fast von der Mittellinie einen Steilpass zu Lukas, der noch einen Abwehrspieler umspielte und flach ins lange Eck schoss. Nach vielen weiteren Chancen, in denen sich auch immer wieder der Torwart der Gastgeber auszeichnen konnte, hätte man das Ergebnis noch höherschrauben können, obwohl sich Südstern im nun auch Möglichkeiten herausspielte.

Im ersten Abschnitt der zweiten Halbzeit war das Spiel etwas ausgeglichener, da Südstern immer mal wieder vor dem Gästetor auftauchte, wo sich auch Keeper Tom bewähren konnte. Es dauerte bis zur 32. Minute als Laurin von der linken Seite flach zu Niko nach innen passte, dessen Schuss zum 0:7 dem Torwart keine Chance ließ. In der 35. Minute hielt Laurin aus großer Entfernung einfach mal drauf. Der Ball strich unter dem Torwart durch zum 0:8
Nach 41. Minuten fiel das verdiente Tor der Gastgeber zum 1:8. In der 46. Minute noch ein Schuss von Laurin an die Unterkante der Latte, doch der Torwart konnte die Situation klären.

Kader: Tom Creutzmann (Tor), Sebastian Backes, Max Subbert, Laurin Wimmer, Lukas Schöffler, Paolo Renon, Carl Bitter, Paul Burst, Luis Becker, Vincent Ehrenberg, Niko Bala

Marian Wimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.