Achterbahnfahrt zu 2 Punkten für Damen 1

Beim zweiten Heimspiel der Damen 1 des SVK war das Team des TV Lebach in der Friedrich-List-Halle zu Gast. Das insgesamte dritte Saisonspiel für den SVK 1 stellte gleichzeitig den Saisonauftakt für die Gegner aus dem Saarland dar. Die Partie ging mit 3:2 an den SVK mit dem Fazit: „Achterbahnfahrt mit Tendenz nach oben!“

Der erste Satz blieb bis zur Mitte des Satzes hin ausgeglichen, bis der TV Lebach die Beiertheimerinnen mit druckvollen Aufschlägen verunsicherte. Im Gegensatz dazu konnte der SVK nur wenig Effektivität im Aufschlag zeigen und somit erspielten sich die Gäste den ersten Satzball beim 21:24. Zwei Satzbälle konnte der SVK noch abwehren, bevor das Team mit 0:1 Rückstand in den zweiten Satz startete.

Zu Beginn des zweiten Satzes brachte Diagonalangreiferin Livia Lippl den SVK mit druckvollen Aufschlagsvarianten zu einer Führung von 10:5. Obwohl die Beiertheimerinnen phasenweise mit deutlich mehr Durchlagskraft agierten, schwand der Vorsprung durch einige Unsicherheiten im eigenen Spiel bis zum Ausgleich bei 17:17. In einer umkämpften Endphase zeigte die Jugendspielerin Leonie Reimer aus Damen 2 die Bedeutung eines guten Aufschlagsspiels und beendete nach Einwechslung den Satz (26:24) mit einem Aufschlagswinner.

Mit dem 1:1 Satzausgleich wirkte der SVK motivierter und spielte einen souveränen dritten Satz. Druckvolle Aufschläge von Livia Lippl und Laura Slabon brachte den Beiertheimerinnen einen frühen Vorsprung, bevor auch Außenangreiferin und späterer MVP Vanessa Petri den Satz mit einer 5-Punkte-Serie im Aufschlag beendete.

Aufschlagserien des SVK blieben im vierten Satz aus und es wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Stand von 18:19. Eine Kombination aus Problemen in der Annahme und Zurückhaltung im Angriff auf Beiertheimer Seite in der Endphase des Satzes, sorgte letzlich für den Satzausgleich mit 19:25.

Im entscheidenden Satz schaffte es der SVK offensichtlich noch die letzten Energiereserven zu aktivieren und fokussiert zu bleiben. Mit einem deutlichen letzten Satz (15:8) gingen letztlich zwei Punkte auf das Beiertheimer Konto.

Nach einem Auf und Ab im Spielverlauf ist dennoch über die Spieltage hinweg eine Verbesserung des Spiels auf Beiertheimer Seite zu erkennen. Der eingeschränkten Vorbereitungszeit geschuldet, startete der SVK noch  unsicher in das erste Saisonspiel und gewinnt nun mehr und mehr Sicherheit zurück.

Nächste Woche steht für die Damen 1 des SVK das Derby beim SV Sinsheim auf dem Spielplan.

Für den SVK spielten:

Hannah Elsenhans, Anela Hadzic, Katrin Hahn, Inga Kizele, Franziska Klein, Livia Lippl, Vanessa Petri, Vanessa Reich, Leonie Reimer, Anna Sandmüller, Laura Slabon und Alena Salii.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.