D1 PRÄSENTIERT SICH ALS EINHEIT UND GEWINNT DAS SPITZENSPIEL BEIM KSV

Beiertheim gewinnt das Auswärtsspiel mit 3:1 und gestaltet das Rennen um Platz 2 weiter offen

Hatte die U13 des SVK in der Hinrunde trotz 1:0 Führung am Ende mit 1:4 das Nachsehen, so war das vom Ergebnis her eine bittere und hohe Niederlage.
In Beiertheim konzentriert sich der Fokus auf das Hinarbeiten und die Weiterentwicklung für die C-Junioren Plattform, daher darf es immer auch ergebnistechnische Rückstände geben.
Damals fehlten Beiertheim zwei wichtige Defensivspieler diesmal war es umgekehrt.
Beim KSV startete die Mannschaft auf verschiedenen Schlüsselpositionen verändert. Im Gegensatz zum Langensteinabch-Spiel ließ jeder Einzelne keine Hektik aufkommen. Man wusste, das wir minimun ein Tor schießen werden, so die Einstellung im Vorfeld. Den Gegner wollte man nicht allzu früh über die Außen gut zustellen, sodass man den KSV zu vielen hohen und langen Bällen zwang. Im Laufspiel wurden der Gegner gefordert, während man im eins gegen eins die Gegner im Zentrum doppelte und nicht zum Abschluss kommen ließ. So ging man zwar durch ein Gegenpressing glücklich in Führung, jedoch ließ man über das gesamte Spiel durch die technisch sehr gute und antrittsschnelle KSV Offensive kaum Chancen zu. Selbst hätte man das Spiel früher entscheiden können, jedoch war es viel entscheidender, das jeder Spieler für den anderen mit einer derart positiven Energie spielte. Daher darf die Mannschaft stolz auf sich sein, denn von der Einzelqualität ist der KSV sehr gut bestückt.
Fazit vom Trainerteam Taugner/ Giese:
„Endlich können wir auch vom Ergebnis her in einem 50:50 Spiel einen Dreier in dieser Saison mitnehmen. Gegen alle Top Teams, außer Langensteinbach, haben wir bisher immer geführt, sind zwar reich an Erfahrung, aber ohne Punkte runter vom Feld. Diesmal war es in dieser Saison anders. Generell ist das Gefälle in dieser Saison in der Kreisliga recht hoch. Die nächsten Wochen werden vom Spielplan her intensiv sein bis Mitte Mai. Da wollen wir dran bleiben. Weiterhin viel Erfolg an die Trainer Mario und Mehmet!“

-rt-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.