C2 dreht in Unterzahl das Spiel und verteidigt die Tabellenführung in der Kreisliga

Mit bislang optimaler Punkteausbeute aus vier Spielen aber stark ersatzgeschwächt trat unsere C2 am fünften Spieltag bei der bislang sieglosen SG Siemens an. Auf dem Papier eine scheinbar klare Angelegenheit nahm das Spiel auf dem schönen Kunstrasen jedoch einen äußerst spannenden Verlauf. Bereits beim Aufwärmen verschärften sich die ohnehin bestehenden Personalsorgen durch einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall. Glücklicherweise hatte man zwei Spieler aus der C3 und der C1 zur Verstärkung gewinnen können.

Beiertheim übernahm von Beginn an die Initiative und bereits in der sechsten Minute erzielte der jüngste Spieler auf dem Platz die Führung nach feiner Vorarbeit der starken C1-Leihgabe. Als die Gäste durch einen weiteren Treffer unseres Stürmers in der 12. und einen des C3-Spielers in der 14. Minute ihre Führung auf 0:3 ausbauen konnten, schien alles auf ein klares Ergebnis hinzudeuten. Nur eine Minute später gelang jedoch Siemens das 1:3. Und als wenig später der Beiertheimer Schlussmann einen weiteren Vorstoß der SG Siemens mit unfairen Mitteln stoppte, hatte dies nicht nur einen Freistoß in gefährlicher Position zur Folge, sondern wurde vom Unparteiischen auch mit der roten Karte geahndet. Da kein zweiter Keeper verfügbar war, streifte sich der Linksverteidiger die Torwarthandschuhe über. Der platziert unter die Latte getretene Freistoß brachte direkt den 2:3 Anschlusstreffer für die Gastgeber. Nunmehr zeigte sich Beiertheim defensiv völlig verunsichert, kassierte zwei weitere Treffer und ging mit einem 4:3 Rückstand in die Pause.

Weiterhin in Unterzahl aber hochmotiviert kehrte die Mannschaft auf das Feld zurück, gewillt hier nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Gleich mit dem ersten Angriff prüfte man das Aluminium des gegnerischen Kastens und verzeichnete in der Folge zahlreiche weitere hochkarätige Chancen, enthusiastisch angefeuert vom Beiertheimer Anhang. Die Abschlüsse verfehlten jedoch entweder knapp das Ziel oder wurden vom starken gegnerischen Torwart pariert. Obwohl Siemens in dieser Phase kaum aus der eigenen Hälfte kam, brachte ein langer Ball erneut höchste Gefahr für das Gästetor: Nach einem Rempler im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für Siemens. Bangen und Hoffen auf beiden Seiten, aber letztlich verhinderte der Beiertheimer Aushilfskeeper mit einer Glanzparade eine mögliche Zweitoreführung der Gastgeber. Ansonsten spielte in dieser zweiten Halbzeit eigentlich nur noch Team grün und war seinerseits häufig nur durch Fouls zu stoppen. Nach zwei vergebenen Freistoßchancen fand der dritte schließlich sehenswert sein Ziel zum vielumjubelten Ausgleich in der 52. Minute. Jetzt wollte Beiertheim mehr, kämpfte weiter und besann sich auch wieder seiner spielerischen Qualitäten. Mit einer schnellen Kombination wurde ein Sechser am rechten Strafraumeck freigespielt, der die Kugel zur erneuten Führung ins lange Eck versenkte. Fast mit dem Schusspfiff sicherte der quirlige Gästestürmer mit seinem dritten Treffer zum 4:6 endgültig die drei Punkte für die Mannschaft von der Europahalle, die mit einer ganz starken Teamleistung in Halbzeit zwei zudem die Tabellenführung verteidigte.

Vielen Dank an die Spieler aus C1 und C3, die – nicht nur mit ihren Torbeteiligungen – entscheidend zum Erfolg beitrugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.