B1 lebt – wichtiger Sieg beim Tabellendritten TSV 05 Reichenbach mit 1:0

Am vergangenen Samstag trat unsere B1 beim TSV 05 Reichenbach an. Bei fast schon sommerlicher Hitze waren die Vorzeichen klar: Beiertheim musste nach der großen Enttäuschung vor Wochenfrist gegen Pforzheim unbedingt etwas mitnehmen, um den Anschluss ans rettende Ufer nicht zu verlieren, Reichenbach hingegen rechnete sich angesichts der beiden zuletzt schwächelnden Spitzenteams noch Chancen aus, als lachender Dritter am Ende vielleicht doch noch ganz oben ranzukommen.

Gespielt wurde etwas überraschend auf dem Kunstrasenplatz, kein schlechtes Omen für den SVK, hatte man hier in der Vergangenheit doch in aller Regel gut ausgesehen. Die Anfangsphase gehörte dann aber eher den Gastgebern. Zwar standen die Gäste hinten gut, waren aber im Mittelfeld meist einen Tick zu spät, vor allem aber gelang der letzte Ball zunächst überhaupt nicht. So hatte man in der Defensive alle Hände voll zu tun und kam durch einen Standard dennoch zu einer hochkarätigen Chance; nach einem Eckball waren die Hausherren nicht im Bilde, leider war aber keiner unserer Jungs entschlossen genug, einfach mal draufzuhalten. Wenige Minuten später dann auf der Gegenseite eine ähnlich undurchsichtige Situation im Sechzehner, unser Keeper rettete mit starken Reflex. Danach fand das Geschehen hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt, wobei die gewohnt zahlreich angereisten Schlachtenbummler beobachten konnten, wie sich ihr Team so nach und nach immer mehr Vorteile zunächst erarbeitete, zunehmend aber auch erspielte. Reichenbach kam noch zu einem Freistoß aus gefährlicher Position, der Ball ging aber deutlich drüber. Der Anhang der Gäste haderte ein bisschen, den einen oder anderen Freistoß hätte man auch gerne zugesprochen bekommen, zumal man hier als Erster der Fairnesstabelle doch gegen den Letzten dieser Wertung kämpfte. Der souveräne Schiedsrichter ließ sich von den Rängen aber nicht beeindrucken. Wie dem auch sei – bis zum Pausenpfiff hatte Beiertheim nach Spielanteilen gleichgezogen und sich das 0:0 redlich verdient.

Nach Wiederanpfiff gingen die Blauen entschlossen zu Werke und agierten noch körperlicher, Beiertheim befreite sich nun aber immer wieder durch anspruchsvolles Kurzpassspiel und wagte den einen oder anderen Vorstoß. Die Hausherren schalteten nach Ballgewinn zwar schnell um, ließen aber doch etwas Kreativität vermissen; ungefährlich waren die vielen langen Bälle in die Spitze keineswegs, auszurechnen schon. Wenn es brenzlig wurde, ging unsere gut postierte Innenverteidigung entschieden dazwischen, zweimal nach Meinung des Unparteiischen nicht regelkonform; das Heimteam schaffte es aber erneut nicht, den Ball aus aussichtsreicher Position aufs Tor zu bringen. Beiertheim machte es auf der Gegenseite bei einem Versuch aus allerdings größerer Distanz auch nicht besser. In der Schlussviertelstunde verschärfte der TSV dann die Gangart, die Grünen wollten sich jetzt nicht mehr um den Lohn ihrer Mühe bringen lassen und verlegten sich weitestgehend auf das Sichern des wertvollen Punkts. Acht Minuten vor dem Ende wurde den immer weiter aufgerückten Angreifern ihr Mut zum Verhängnis. Nach Balleroberung wurde blitzschnell unser lauernder schneller Rechtsaußen angespielt, der sofort auf und davon war und nach unwiderstehlichem Solo über zwei Drittel des Spielfelds noch die Nerven hatte, den gegnerischen Schlussmann zu verladen. Die 05er versuchten es noch einmal mit wütenden Angriffen, die Gäste ließen aber nichts mehr zu und kamen sogar noch zu einem fulminanten Lattenkracher. Kurz danach war es geschafft – der SVK nahm nach sehr disziplinierter, kämpferisch und spielerisch sehenswerter Leistung alle drei Punkte mit an die Alb.

Am Samstag kommt es zuhause gegen Nöttingen zum Duell der beiden 2002er-Teams der Liga.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.