A1 macht es erst am Ende deutlich – Auftaktsieg in der Landesliga

Am Samstagnachmittag begann für unsere A1 das Abenteuer Landesliga, bei herrlichem Spätsommerwetter reiste der Aufsteiger nach Birkenfeld. Mit von der Partie waren auch zwei Leihgaben der A2, die den chronisch knappen Kader komplettierten.

Um ein Haar wäre dem Gast ein fulminanter Start ins Match gelungen, ein in der Nähe der rechten Eckfahne erkämpfter Ball wurde scharf quergelegt, den Abschluss aus kürzester Distanz machte der Keeper der Roten aber mit Glück und Geschick zunichte. Beiertheim bestimmte dann in den folgenden zwanzig Minuten das Geschehen, zeigte bei der Chancenverwertung aber Nerven.

Ein Schuss von der linken Strafraumkante strich am linken Pfosten vorbei, aus fünf Metern flog der Ball über die Latte, beim folgenden sehenswerten Angriff rutschte dem rechten Offensivmann der Ball unter dem Fuß durch, der nächste Abschluss verkümmerte zur Rückgabe. Die Geduld von Spielern und Anhang wurde auf die Probe gestellt; trotz hoher Ballbesitzquote und technischer Überlegenheit wollte nichts Zählbares gelingen, zwei kläglich ausgeführte Eckbälle eröffneten dem Gegner, der sein Heil fast ausschließlich in langen Bällen in die Spitze suchte, gar Konterchancen.

Das Tor gelang dann nach einer guten halben Stunde aber doch der Auswärtsmannschaft. Ein links außen eroberter Ball wurde in die Mitte gepasst, wo plötzlich der schon während der gesamten Vorbereitung bestechend starke Sechser auftauchte und abgeklärt vollstreckte. Der Treffer gab nicht die erhoffte Sicherheit, bis zum Halbzeitpfiff ließ man vielmehr weitere Angriffe der Gäste zu; unser Schlussmann musste dennoch lediglich einmal mit den Händen eingreifen, da die Offensivkräfte der Gastgeber bei der grünweißen Viererkette sehr gut aufgehoben waren.

Zumindest bis zum Genuss des Pausentees. Zwei Zeigerumdrehungen danach war der Ertrag der ersten 45 Minuten nämlich wieder dahin, ein unerklärlicher Ballverlust in der Innenverteidigung brachte den Angreifer der Null-Achter in eine äußerst komfortable Position, aus welcher er unseren Keeper dann auch bezwingen konnte. Der frenetische Jubel des Heimpublikums aber schien unsere Jungs endlich zu wecken. Nur vier Minuten nach dem Ausgleich schnappte sich der Sechser des SVK den Ball auf Höhe der Mittellinie, marschierte durch die roten Reihen bis zur Grundlinie und markierte aus unmöglich spitzem Winkel seinen zweiten Treffer.

Jetzt war richtig Zug drin; der folgende Angriff konnte nur regelwidrig gestoppt werden, der fällige Freistoß landete nach zwei Stationen bei unserem schnellen Rechtsaußen, der sich nun auch für seinen starken Auftritt belohnte und auf 1:3 erhöhte. Die Liga-Neulinge verwalteten dann geschickt ihre Zweitoreführung, Birkenfeld schien indes nicht mehr in der Lage, den Schalter noch umzulegen. So schnürte der Man of the Match zwanzig Minuten später sogar noch seinen Dreierpack mit einem wenig platzierten, aber umso härteren Schuss aus zwölf, dreizehn Metern nach Hereingabe von rechts, und unser umtriebiger Mittelstürmer durfte sich unmittelbar vor dem Ende auch noch in die Torschützenliste eintragen; nachdem es mit dem stärkeren heute nicht hatte klappen wollen eben mit dem schwächeren Fuß wunderschön unten rechts in den Winkel.

Obwohl es noch nicht bei allen hundertprozentig rund lief, kehrt die A1 also mit einem auch in der Höhe verdienten 1:5-Auswärtssieg ans Europabad zurück. Weiter geht es nach aktuellem Stand bereits am Mittwochabend um 19:00 Uhr in Daxlanden, wo man auf neutralem Platz das Halbfinale des letztjährigen Kreispokals nachholen darf.

-jba-

 

 

 

Eine Antwort auf „A1 macht es erst am Ende deutlich – Auftaktsieg in der Landesliga“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.