A-Junioren: Gute Trainingswoche führt zu verdientem Sieg!

Nach dem die Trainer mit den zuletzt gezeigten Leistungen unzufrieden waren, wurden beim Training neue Reize gesetzt. Diese Umstellung scheint  gewirkt zu haben.

Denn im letzten Auswärtsspiel bei der SG FG/​DJK Rüppurr, hatte der SVK nicht wie sonst Startschwierigkeiten, sondern war von Beginn die aktivere Mannschaft. Durch starkes Pressing und schnelles Umschaltverhalten konnte man schon nach 12 Minuten durch den formstarken Okan K. in Führung gehen. Nur 2 Minuten später erhöhte der wieder genesene Can Ö. auf 2:0. Auch nach dieser Führung ließen die „Grünen“ nicht nach und spielten konzentriert und sauber auf das gegnerische Tor. So war es wieder Okan K. der in der 20. Minute auf 3:0 erhöhte.

„Wir haben in dieser Woche, vor allem daran gearbeitet, dass die Jungs ständig im Kopf wach und aktiv sind. Wir wollten direkt von Anfang an Druck machen und das ist uns sehr gut gelungen. „

Nach dem 3:0 verflachte die Partie ein wenig da die Lubuimi/ Rocca Truppe einen Gang rausnahm. Dadurch wurde der Gastgeber aus Rüppurr etwas besser und hatte nun auch mehr vom Spiel. Aber echte Torchancen erspielten sich die Gastgeber nicht. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der SVK nochmal das Tempo. Dies wurde dann in der 42. Minute mit dem 4:0 durch Tamim F. belohnt.

In der Halbzeitpause mahnten beide Trainer das Team, das Spiel konzentriert zu Ende zu spielen, wusste man doch um die Formschwankungen der jungen Truppe.

Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt, der SVK machte nun nicht mehr als nötig und versuchte das Ergebnis zu verwalten. Dadurch hatte die Djk mehr Spielanteile als in der ersten Hälfte. Aber auch hier ließ man den Gegner nie in die torgefährliche Zone. In der 62. Minute erhöhte Biwar S. noch auf 5:0. Danach schlich sich beim SVK wieder der Schlendrian ein. Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive ermöglichte in der 78. Minute den Ehrentreffer für die Gastgeber.

„Wir haben eine sehr gute 1. Halbzeit gespielt, in der 2. Halbzeit haben wir nach 70. Minuten aber aufgehört. Das ist bei dem Spielstand ok. Aber Ziel ist es, immer noch physisch aber vor allem mental 90 Minuten Vollgas zu geben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.