TT: Herren 1 gegen EK Söllingen

Tja, was soll man da nur schreiben…Da spielt man bis 23:30 Uhr und verliert…ne nicht 6 oder 7:9 , nein 3:9 . Und das kam so.
Unser Einserdoppel Steffen und Timo verschliefen  die ersten beiden Sätze, ehe mit Kampf und dann Turbo die Sätze drei/vier nach Hause gezogen wurden. Leider gereichte dann aber auch eine 6:3 Führung im Fünften nicht zum Sieg,schade, darum 0:1. Am Nachbartisch spielten Wolfram und Rainer drei hervorragende Sätze mit Raketenbällen gg Gille/Dziendziel. Jedoch mussten sie sich in vier dem großen Schlagrepertoire der Gegner geschlagen geben. Lothar und ich hatten das Ding im ersten mehrmals auf der Pfanne, doch leider hatte Egli immer die passende Antwort. Dessen und Geigers Händchen wurde immer lockerer, unsere schwerer. Leider 0:3 in Sätzen gg uns wie auch der Spielstand,ehe die Spitzeneinzel folgten Diese sollten halten, was sie versprachen. Bezirksligatischtennis auf allerhöchstem Niveau. Die Pistoleros duellierten sich hierbei um high evening jeweils volle 5 Sätze auf Augenhöhe, wobei Steffen ganz untypisch, aber vollkommen verdient,mit einem Eierball from outta space zum 11:9(click tt 11:3 stimmt nicht 🙂 das Ding nach Hause brachte. Leider konnte Timo seine starke und teilweise spektakuläre Leistung gg Gille , der schon etwas entnervt war,nicht mit einem Sieg belohnen. In der Mitte fand Wolfram gegen  den sehr variablen Egli leider kein Mittel.Lothar konnte sich immerhin einen Satz gegen Staiger erkämpfen, jedoch schlug dieser dann wie das Imperium zurück.1:3 und somit 1:6 ehe Rainer und ich in die Boxen. Ach je, und beim Schreiben dieser Zeilen ärgert es mich heute noch, keinen der beiden Matchbälle im vierten Satz genutzt zu haben. Schade, hatte schon wesentlich schlechter gegen Geiger ausgesehen.Aber, Mund abputzen. Weiter gehts..Am Nachbartisch hatte während dessen Rainer Abwehrschäfer in fünf nieder gekämpft!!Super, auch wenn ich ob eigenen Spiels nichts sah. Was ich aber wiederum sah, war eine weitere tolle Leistung von Timo, der mit der Rückhand kurbelte, die Vorhand abknickte und sonst allerlei Wildes mit Erfolg trieb..und dem polnischen Gegner in 4 das Nachsehen gab.Steffen musste derweil leider auch durch eine Verletzung sichtlich gehemmt dem starken Gille gratulieren.Nun sollten zwei tolle Spiele unserer Mitte folgen, welches Wolfram mit ganz viel Pech trotz grandioser Leistung leider gegen Staiger verlor. Somit hieß es 3:9 , Lothar gutes, wenn auch verlorenes  Spiel gg Egli zählte nicht mehr und wir schwelgten noch hernach in Anekdoten über Menschen namens Wirkner, Fetzner und wie sie alle so heißen, die mit dem Ball tanzen! Auch wir werden wieder tanzen, kurbeln und uns drehn…nächstes mal mit Erfolg:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.