Bittere Heimpleite in der Liga, lockerer Auswärtssieg im Pokal!

Am vergangenen Samstag trat unsere B1 in der Landesliga zuhause gegen die SG Kirchfeld/FC 08/Germania Neureut an.

Bei herrlichem Spätsommerwetter hatten sich wieder viele Anhänger eingefunden, die unsere junge Mannschaft aber von Beginn an unter Druck sahen. Die Gäste wirkten wacher, waren meist einen Schritt schneller und vor allem sichtbar entschlossener in den Zweikämpfen. Lange Zeit gelang es zwar, den Gegner wenigstens vom Strafraum fernzuhalten, eigene Vorstöße wurden aber meist noch früher gestoppt. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe die Beiertheimer vor dem gegnerischen Tor auftauchten, die Einschussmöglichkeit wurde aber fahrig vergeben.

Einige Zeigerumdrehungen später bot sich nach einer Ecke erneut die Chance zur Führung, der schöne Kopfball war aber nicht platziert genug. Besser machte es acht Minuten vor der Pause die SG. Bei einem Angriff der Heimelf über die linke Seite wurde der Ball vertändelt, unsere aufgerückte Hintermannschaft dann lehrbuchmäßig ausgekontert. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

Auch nach Wiederanpfiff war keine entscheidende Besserung erkennbar. Das Manko blieben die in der Mehrzahl verlorenen Zweikämpfe, halbwegs Gefahr für die Gäste kam einzig erneut nach einem Eckball auf, beim hektischen Gestocher vor dem Tor hatten aber wieder die Beiertheimer das Nachsehen. Fast im Gegenzug hatte Neureut die Entscheidung auf dem Fuß, der Angreifer verzog aber gegen unseren herauseilenden Keeper überhastet. Zehn Minuten vor Spielende war es dann aber doch passiert – wieder ging der Ball in der Vorwärtsbewegung viel zu einfach verloren, mit dem folgenen Konter machten die Schwarz-Weißen den Sack zu. Unter dem Strich waren unsere Jungs zu brav, kamen anders als der Gegner ohne eine einzige Verwarnung aus und konnten auch die Chancen, die sich aus der ruppigeren Gangart der Gäste ergaben, nicht ansatzweise nutzen – bei sechs Freistößen aus aussichtsreicher Position gelang es nicht ein einziges Mal, denn Ball aufs Tor zu bringen.

Den Willen zur Wiedergutmachung sah man der Mannschaft dann am gestrigen Dienstag beim Zweitrundenspiel des Kreispokals in Bad Herrenalb gegen die SG Herrenalb/Schielberg/Bernbach an. Dem bedauernswerten A-Klasse-Team wurde vom Anpfiff an kaum ein Meter Raum gelassen, nach sechzig Sekunden stand es bereits 0:1, mancher Schlachtenbummler hatte da seine Position an der Seitenlinie noch gar nicht bezogen. Wer sich trotz Nässe und Kälte in die Schwimmbadstraße aufgemacht hatte, wurde aber auch danach noch großzügig belohnt, zwischen der 10. und der 15. Minute fielen drei weitere Treffer, vor der Pause dann auch noch das 0:5.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Grünen dann gnadenlos und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Das Match hatte längst Trainingsspielcharakter angenommen, bei der Heimmannschaft schwanden die Kräfte, ein Schuss aufs Tor sollte ihnen an diesem Abend nicht gelingen. Bei Abpfiff der Partie, mit welcher der Schiedsrichter nicht das geringste Problem hatte, und die von den sicher entnervten Gastgebern bis zum Ende absolut fair absolviert wurde, stand es 0:14. Auch wenn dies die Punkte natürlich nicht zurückbringt – das Erfolgserlebnis haben sich unsere Jungs redlich verdient und sollte ein bisschen Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben gebracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.