SVK Damen 2 holen einen Punkt gegen den USC Freiburg

Am 20.11.2021 bestritt die Mannschaft von Trainer Simon Kamm ihr Heimspiel gegen den USC Freiburg.

Es war ein ausgeglichener erster Satz. Die Aufschläge des SVK waren druckvoll. Die Annahme stabil. Es ging jedoch im Gleichschritt Richtung Satzmitte. Der Doppelwechsel, Lucia Reeh kam für Sara Monnecchi und Clara Gescher, die ihr Debüt im Trikot des SVK hatte, für Manuela Völz. Lucia Reeh startete gleich mit einer Aufschlagserie und Clara Gescher brachte ihre Angriffe durch. Den ersten Satz konnte sich der SVK mit 25:19 für sich entscheiden.

Die Mannschaft des USC Freiburg fand deutlich besser in den zweiten Satz. Die Aufschläge der Gegnerinnen brachte die Annahme des SVK deutlich unter Druck. Den Angriffen des SVK fehlte es an Variabilität. Der erneute Doppelwechsel brachte neuen Schwung in die Mannschaft. Die Damen des SVK konnten sich durch die Aufschläge von Lucia Reeh und Lena Eckert herankämpfen. Doch der USC Freiburg behielt die Nerven und holte sich den Satz mit 25:21.

Den besseren Start in den dritten Satz erwischte der SVK. Die Annahme war gut, so dass Zuspielerin Lucia Reeh ihre Angreiferinnen gut einsetzen konnte. Der Block entschärfte die Angriffe der Gegnerinnen. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Den dritten Satz konnte der SVK mit 25:19 für sich entscheiden.

Im vierten Satz fanden die Gegnerinnen wieder zu ihren druckvollen Aufschlägen und starken Angriffen zurück. Die Annahme wackelte erneut beim SVK. Doch die Damen des SVK hielten dagegen. Eine Aufschlagserie von Svea Nagel verringerte die Punkterückstand. Es wurde erneut um jeden Ball gekämpft. Das glücklichere Ende hat jedoch der USC Freiburg (25:21).

Der USC Freiburg startete direkt in den fünften und entscheidenden Satz mit einer kleinen Aufschlagserie. Die Mannschaft des SVK mobilisierte noch einmal ihre Kräfte. Am Ende gewann der USC Freiburg den Satz mit 15:12.

Für den SVK spielten: Svea Nagel, Viki Swierkowski, Lea Lumpp, Lucia Reeh, Sara Monnecchi, Sabrina Hasenfuß, Katharina Feil, Clara Gescher, Lena Eckert, Lotta Slabon, Manuela Völz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.