Premiere der A2: Hoher Auswärtssieg in Wöschbach

Nach dem Rückzug von Nordwest/Siemens/West und der Spielabsage durch Ettlingen 2 stand für unsere A2 am Mittwoch Abend mit einiger Verspätung endlich der erste Auftritt in der Kreisklasse A an. Unter Flutlicht ging es auf der Anlage des TSV Wöschbach gegen die JSG Pfinztal 2.

In nasskalter, fast herbstlicher Atmosphäre brauchten die Grünweißen nur eine kurze Anlaufphase, um ins Match finden. Nach fünf Spielminuten wurde gleich beim ersten zu Ende gespielten Angriff unser Mittelstürmer an der Strafraumgrenze mustergültig angespielt, der fackelte nicht lange und überwand den Torhüter mit einem trockenen Flachschuss.

Mit der Führung im Rücken kontrollierte man das Geschehen dann meist, den einen oder anderen Fehlpass muss man dem in arge Personalnot geratenen und deshalb mit drei Spielern der A1 ergänzten Team, das in dieser Formation noch nie auf dem Rasen gestanden hat, zugestehen. Nach fünfzehn Minuten kamen die Hausherren erstmals gefährlich in Tornähe, unser Keeper stürzte sich aber ebenso kompromisslos auf den Ball wie drei Minuten später bei der zweiten brenzligen Situation. Mitte der ersten Halbzeit agierte Pfinztal dann zielstrebiger, kam zu einigen Eckbällen, wusste aus diesen aber kein Kapital zu schlagen. Bei zwei durchaus vielversprechenden Angriffen über rechts und durch die Mitte offenbarten die Blauen dann schon eine gewisse Abschlussschwäche, beide Male verfehlte der finale Ball das Gehäuse deutlich. Besser machten es die Beiertheimer nach einer halben Stunde; über wenige Stationen ging es bis in den Strafraum, wo man eine deutlich bessere Effizienz als der Gegner bewies und auf 0:2 erhöhte. Nun hatten die Gäste wieder Oberwasser, hatten bei einem Lattentreffer aber etwas Pech und vergaben zudem einen Foulelfmeter. Da auf der anderen Seite an unserem Schlussmann nicht vorbeizukommen war, ging es mit der Zweitoreführung in die Pause.

Aus den Kabinen kam ein etwas zögerlicher SVK auf den verregneten Platz zurück, während die Blauen nun engagierter auftraten. Das Geschehen spielte sich jetzt meist näher am Tor der Gäste ab als im ersten Durchgang, zudem gingen mehr Zweikämpfe verloren. Dies ging neun Minuten lang gut, dann führte ein völlig unnötiger Ballverlust im eigenen Strafraum zum Anschlusstreffer; der Pfinztaler Angreifer musste nur quer vors Tor legen, von wo sich sein Sturmpartner die Ecke aussuchen konnte. In der folgenden Viertelstunde, der Schlüsselphase des Spiels, zeigten die Jungs von der Alb dann Mentalität, Pfinztal hingegen fehlte die Qualität, das Match jetzt zu drehen. In der 70. Minute beendete unser Mittelstürmer schließlich nach einem erst im Strafraum abgeblockten Angriff über die linke Seite aus dem Gewühl heraus alle Spekulationen über die Punkteverteilung. Die Schlussphase gehörte dem Auswärtsteam, das nun überhaupt nichts mehr anbrennen ließ. Zweimal wurde der rechte Außenstürmer in Szene gesetzt, der binnen drei Minuten einen Doppelpack schnürte; zunächst krönte er den schönsten Spielzug des Abends nach punktgenauem Diagonalpass mit dem 1:4, dann einen klasse Angriff über rechts mit dem 1:5. Kurz danach beendete der Schiri, der eine souveräne und abgeklärte Leistung gezeigt hatte (ein, zwei strittige Abseitsentscheidungen gehören zu einem Amateurspiel) die jederzeit faire Partie.

Ein erfolgreicher erster Auftritt unserer A2, die nun mit drei Auswärtspunkten im Gepäck zurück ans Europabad kommt. Weiter geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft VfB Grötzingen/​DJK Durlach.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.