Kreispokal: Beiertheim steht in der zweiten Runde

Am vergangenen Sonntag standen mit den Begegnungen im Kreispokal die ersten Pflichtspiele für die neu formierten Seniorenteams des SVK auf dem Programm. Die Erste trat um 17:30 Uhr unter sommerlichen Bedingungen beim klassengleichen FV Grünwinkel an.

Die Truppe des Trainergespanns Becker/Reich tat sich zu Beginn schwer. Gegen überaus robuste Grünwinkler fand man zunächst keinen rechten Zugriff aufs Match; dass auf dem holprigen Rasen nahezu jeder Ball versprang, tat sein Übriges. So wurde man bereits nach fünf Minuten richtig kalt erwischt – mit einem langen Ball auf der aus Angreifersicht rechten Seite wurde die Abwehr überraschend einfach ausgehebelt, der in dieser Situation dann nicht ganz optimal postierte Keeper machte sich vergeblich lang, Grünwinkel führte 1:0.

Die Gäste waren nun zumindest geweckt, und im linken Halbfeld gelangen einige sehenswerte Kombinationen. Die Erlösung brachte dann aber ein Angriff über rechts; der quirlige Außenstürmer kam an der Strafraumkante an den Ball, war von diesem nicht mehr zu trennen und sorgte in der vierzehnten Minute für den Ausgleich. Wenn auch der Glanz etwas fehlte – die Beiertheimer waren danach das klar bessere Team. Der Außen der in Schwarzgrün Aufgelaufenen drehte jetzt richtig auf und nutzte acht Zeigerumdrehungen später die zweite sich ihm bietende Chance zum Doppelpack – das Spiel war gedreht. Nachdem er gar den Hattrick auf dem Fuß gehabt hatte, wurde seine Spielfreude durch eine resolute Attacke im Mittelfeld etwas eingebremst. Noch schlimmer erwischte es unseren Innenverteidiger – für ihn war nach einer halben Stunde nach rustikalem Einsteigen seines Gegenspielers mit Verdacht auf Innenbandriss Schluss. In den letzten Minuten vor der Pause drückte der SVK, das verdiente 1:3 fiel dann dennoch unerwartet. Der rechte Außenverteidiger hielt aus gut 25 Metern einfach mal drauf, der Schuss wie ein Strich passte exakt neben den Pfosten, der Keeper des FV war trotz guter Reaktion machtlos.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Männer vom Europabad keine große Mühe, den Gegner in Schach zu halten. Die harte Vorbereitung der vergangenen Wochen steckte ihnen sichtlich in den Beinen, die Heimmannschaft hatte aber ebenso offensichtlich nicht die Mittel, daraus Kapital zu schlagen. Nach einer guten Stunde gelang der einzige Durchbruch in der zweiten Halbzeit, der überhastete und unplatzierte Abschluss konnte unseren Schlussmann aber nicht in Verlegenheit bringen. Danach kam auf der Gegenseite der Sechser des Auswärtsteams nach technisch gut vorgetragenem Vorstoß durch die Mitte endlich mal zum Abschluss, scheiterte aber am Lattenkreuz. Die nächste hochkarätige Einschusschance machte der FV-Schlussmann mit klasse Reflex zunichte. Beide Trainer brachten dann nochmal frisches Personal, für Spannung konnten die Hausherren, denen die Zeit bei noch immer recht hohen Temperaturen unerbittlich davonlief, aber nicht mehr sorgen. So lieferte die junge Truppe von der Alb wenige Minuten vor dem Ende für den letzten Höhepunkt: nach unwiderstehlichem Solo unseres Mittelstürmers über rechts kam der Ball punktgenau zum in die Box durchgelaufenen Sechser, der so doch noch zu seinem Treffer kam.

Unter dem Strich steht ein solider und auch in der Höhe verdienter 4:1-Auswärtssieg und die Erste damit in der zweiten Runde – am kommenden Sonntag ist man Gast beim FC Südstern. Die Zweite hatte zuvor erwartungsgemäß gegen den zwei Klassen höher rangierenden FC West keine Chance gehabt und mit 0:7 die Segel streichen müssen.

– jba –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.