Hitzige Endphase gegen  TG Bad Soden

Am vergangenen Samstag konnte nach einem spannenden Duell gegen die TG Bad Soden leider nur 1 Punkt mit nach Hause genommen werden. Das Spiel ging mit 2:3 (25:23 20:25 25:20 18:25 13:15) an die gegnerische Mannschaft.

Letzten Samstag ging es für den SV KA auswärts gegen die TG Baden Soden. Von Anfang an entwickelte sich ein Schlagabtausch, der in allen Sätzen bis zum Ende hin spannend blieb. So konnte sich der SV KA den Satz 1 zwar knapp holen, da die Mannschaft in der entscheidenden Phase nervenstark blieb, hatte jedoch in Satz 2, nach einer kassierten Aufschlagserie und Ineffektivität im Angriff, das Nachsehen. Zwischenstand in Sätzen 1:1.

Das konnte man nicht auf sich sitzen lassen und so legte der SV KA in Satz 3 deutlich vor und konnte sich bereits früh vor Satzende einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Dieser wurde auch bis zum Ende nicht abgegeben, sodass der Satz mit 25:20 an die Mädels des SV KA ging.

Auch in Satz 4 versuchte Trainer Sebastian Kaschub seinen für das Auswärtsspiel dezimierten Kader optimal einzusetzen. Sophia Beutel war kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen und auch Charlotte Kayser war verletzungstechnisch noch leicht angeschlagen. Während der Gegner jedoch immer besser ins Spiel kam, schlichen sich beim SV KA Konzentrationsschwierigkeiten ein und das Spiel wurde ungewohnt hektisch. Verdient ging der vierte Satz an die Mädels der TG Bad Soden.

Also kam es zu einem spannenden fünften Satz, in welchem beide Teams um jeden einzelnen Ball kämpften. Die Teams schenkten sich nichts. Den Mädels des SV KA gelang es auch in diesem Satz nicht, ihre Stärke im Angriff zu zeigen und gaben viele Punktechancen her. Leider war es zum Schluss der Schiedsrichter, der beim Satzball keine Glanzleistung zeigte. Die gegnerische Spielerin baute (bildlich gesprochen) das Netz bei ihrem Angriffsschlag fast komplett mit ab, doch daraus folgte trotzdem das 13:15 für die TG Bad Soden und somit der Sieg für die Mädels aus dem Taunus. Ein bitteres Ende für ein spannendes Spiel.

Damit schenkt der SV KA die Möglichkeit her, aus eigener Hand aktiv um den Titel mitzuspielen.

Nächten Samstag geht es daheim gegen den TV Villingen, der sich zur Rückrunde mit Julia Reich, der Schwester unserer Libera Vanessa Reich, auf der Außen-Annahme Position verstärkt hat, um sich von Platz 9 zurück ins Mittelfeld zu kämpfen.

Kommt vorbei und feuert die Mädels vom SV KA an, die sich diesmal wieder drei Punkte sichern wollen.

Um 20 Uhr in der Friedrich-List-Halle in Karlsruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.