Herren 3: Willkommen beim TV Busenbach

Nach einer schlaflosen Nacht unseres Mannschaftsführers, Alex hatte sich einen Tag vorher krank gemeldet und einen adäquaten Ersatz zu finden stellte sich nicht so einfach heraus, war es nun soweit. Der Mannschaftsbus „Stibinger“ sammelte 5 der 6 Topathleten ein und war pünktlich um 19:30 Uhr an der Halle des TV Busenbach. Nach der Einspielzeit und nachstellen der Netze fing das Spiel fast pünktlich kurz nach 20:00 Uhr an. Wir spielten mit folgender Aufstellung:
Markus, Mic, Robin, Dominic, Thomas und Volker.
Doppel 1 mit Markus und Volker sollte unser „Probierdoppel“ werden und spielte gegen Zwick Junior und Lauinger. Nach einem sehr zarten ersten Satz (-2) harmonierte das Zusammenspiel von Markus und Volker. Sie holten unseren ersten Punkt mit +9, +4, +5. Man könnte meinen, alles richtig gemacht zu haben. Aber auf der anderen Platte verschenkten Mic und Robin gegen ihre Gegner Schwab und Effenberger eine sichere 2:0 Führung (+9, +8, -4, -2, -7). Schade Jungs, das nächste Mal bis zum Ende durchspielen ;-). Auch Thomas und ich taten uns schwer und glaubten nach dem 3. Satz alles in der eigenen Hand zu haben, wurden aber von dem eingespielten Hermann Senior und Abdulkarim überrascht (-7, +9, +4, -9, -7). Nach den Doppeln lagen wir also 1:2 hinten. Das sollte sich aber ändern.

Mic durfte gegen Schwab ran. Schwab brachte Mics Angriffsbälle immer wieder auf die Platte zurück und machte Mic schon ganz unruhig. Als dann aber laut Schwab Mic zwei Punkte geschenkt wurden, kippte das Spiel im darauffolgenden Satz (+9, -2, -9, +7, +8).
Gleichzeitig spielte Markus gegen Effenberger. Effenberger ohne Chance gegen einen sehr sicheren Markus, der die Bälle um des Gegners Ohren peitschte zu einem sicheren 3:0 (+9, +6, +7).

Spielstand gedreht, 3:2.

Ich durfte an den Tisch und spielte gegen Zwick Junior. Nach einem schlechten Start (-9, -4) kam die Wende mit +7, +3. Doch die ganze Sache war irgendwie verzwickt… nach der Aufholjagd verlor ich den 5. Satz mit -8. Zwick mich doch mal einer, normalerweise hole ich dann den Punkt noch.
Robin an der anderen Platte stellte sich geschickter an und verschenkte nur einen Satz (-5, +8, +7, +8).
Jetzt rückte das hintere Paarkreuz an. Volker, der für Alex Ersatz spielte, war noch voller Euphorie von seinem Spiel den Tag zuvor. Er musste sich aber dem sehr sicher spielenden Zwick Senior mit -8, +7, -7, -7 geschlagen geben. Thomas der Panzer macht seinem Namen alle Ehre und bewegte sich gegen Abdulkarim nur so wenig wie möglich. Nach 4 teilweise sehr langen Sätzen endete das Match +11, +6, -10, +2.

Zwischenstand: 5:4

Zweite Runde, diesmal startet Markus als Erster. Markus wie im ersten Spiel, er zog die richtigen Bälle an und der Gegner konnte nur noch hinterher schauen. Beeindruckt ging Schwab mit einer 3:0 Klatsche (+11, +6, +5) von der Platte.  Mic war diesmal souverän und fegte ebenfalls seinen Gegner Effenberger vom Tisch mit +7, +6, +7.

Nun war Robin wieder an der Reihe. Auch er ließ Zwick Junior einen 2:0 Vorsprung und sogar 4 Matchbälle, bevor ihm klar wurde, dass es kein Traum war. Sensationell holte er die letzten drei Sätze und drehte sein Spiel mit -9, -6, +10, +5, +5. Sehr gute Leistung Robin. Gleichzeitig mühte ich mich gegen Lauinger. Nach einem +9 aus dem ersten Satz  kam in den darauffolgenden zwei Sätzen nicht mehr viel (-8, -6). Erst im 4. Satz bei einem Rückstand von 4 Punkten drehte ich den Schalter um und traf wieder alles (+8, +6).

Somit war das Spiel vorbei und Thomas, der nicht so ganz fit war, war froh, dass er nicht noch ein Spiel rummurmeln musste. Nach einem Siegerbier in der Kabine machten wir uns mit einem 9:4 Auswärtssieg auf den Weg nach Hause. Vielen Dank nochmal an Markus, der uns teilweise vor der Haustür wieder absetzte.

Viele Grüße
Euer Domi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.