Fast and Furious

Die Mannen der 3ten, zitternten bereits iim Vorfeld ob des mächtigen Gegners der TTF Spöck 2. Oder war es doch die heute etwas kühle Halle ? Die Doppel 1, Max und Niklas, und 2, Alex und Robin, neu gewürfelt zur Runde, ergänzt mit Altmeister Doppel 3, Thomas und Domi.

So ging es also für Max udn Niklas gegen Sühs und Hettmannsperger. Ein hin und her bis letztlich im 5ten die SVK Rakete zündete und ein 11:4 bescherte. Das HeckJeckse Doppel 2 nahm es mit Seeger und Mayer auf. Hier war bis auf Satz 3 alles deutlich zu unseren Gunsten. Thomas und Domi hatten leider weniger Glück mit Fetzner und Möbius. 2 zu 1 nach den Doppen, das fängt doch ganz ordentlich an.

Mad Max stellte sich dann Hetti mit tollen Rallys entgegen und musst ennur in Satz 3 Federn lassen. Ein gewohnt sicher Auftritt. Robin machte dann den Sühsen Lothar total Jeck. Klare 3:0 Packung, so schnell, das Sühs nicht mla jammern konnte. Respekt mein Lieber. Fleischkäse Alex legte gut los, führte 2:0, doch dann war wohl der Senf alle. Trotz klarer Führung im 3ten, Satz leider verloren und danach nicht mehr so recht ins Spiel gefunden. Schade und 4:2. Niklas nun vs Seeger. Satz 1 zu 2 verloren, leichte Bedenken in der Halle waren zu spüren. Sollte das Spiel kippen? Nicht mit unserem Nik. Der krachte jetzt mit Vor- und Rückhand alle Bälle sicher auf die Platte, das es grade so knallte. Der Gegner hatte danach noch leichte Schwindelanfälle. Sauber! Thomas also jetzt gegen SVK Schreck Möbius. Der Gewinnt auch gerne gegen Alex und mich. 13:11 13:15 je mit Kantenball beendet …. Danach ein kleines Loch bei Thomas, das er im 4ten wieder besser in den Griff bekam. Leider in der Verlängerung dennoch verloren. 5:3. Domi verbrannte sich die Finger im Ersten an „Zigarren“ Fetzner. Was dann folgte, war eine unglaubliche Vorstellung. Domi hatte sich wohl bei NIklas was abgeschaut. 11:3 11:6 11:7. Eine Dominstration der Macht 😉 Mein lieber Schwan, was ein Brett. 6:3 und alles auf Anfang. SchnitzelMaxe und der Lothar Sühs. Mal jammerte der eine, dann der andere, gefühlt auch mal beide. Doch Max hat eben nerven aus Stahl und so jammerte nach 5 umkämpften Sätzen nur noch der Sühse, der durch Max entschleunig wurde. Jetzt ging es Jeck weiter vs Hetti. Ein merkwürdiges Spiel. Mal klappte alles bei Robin, mal nicht so viel bei Hetti. Satz 3 wurde Robby paniert, Satz 4 und 5 krachte er Hetti vom Tisch. Langsam wird dieser Jecke echt unheimlich (gut). Ein Punkt war sicher. Alexis also zum Sieg gegen Seeger ? Der Start war gut, danach folgte eine leichte Kriese, auch ausgelöst duch das so anstrengende Mittwochstraining. Satz 4 allerdings lief es einfach und so war nur Niklas, ob seines nicht mehr zählendes Sieges, etwas „traurig“. 9 zu 3, überzeugende Leistungen, da hatte man sich ein Veganes Schaumsüppchen aus Gersten und Malz verdient. Weiter so Jungs!

Stibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.