8 Noppen und Festbier

Der Mokingjay war nicht zu übertölpeln, doch Heintje sag nur einmal, bevor Kater Carlo gestreichelt wurde. Doch der Reihe nach, an einem wieder langen Abend.

Mock/Rieple starteten gegen Klein/Wurster. Leider war die Kleinwurst heute nicht Noppenkompatibel. Lill/Steinegger sahen sich auch einer Rechtslinkskombi mit 2 Noppenrückhänden gegenüber. Dubiose Partie mit 7 7 -2 -3 und dann doch für Knielingen. So genau wusste man nicht wieso. Kiermeier/Stibinger also gegen Eisenreich und Koblischke. Auch hier viel Noppe, die störte aber Dank eigener Leistung so gar nicht.
Clemense also im ersten Einzel des Abends gegen Stefan. Der war immer dran, aber eben leider nur dran. Am Ende ein 3:0 das auch anders laufen kann. Kugelblitz Phil mühte sich derweilen mit Doppelnoppe Mock. Immer wenn wir dachten, nur hat Phil den dreh raus, kam wieder eine Gurke geflogen. Echt Spannend, wie Mock mit diesem Material spielt. Heintje Rieple und das Duell mit Rainer … Rainer stark in Satz 1 und 2, 3 doof verloren, 4 noch blöder in der Verlängerung. Im 5ten fehlte dann irgendwie das Vertrauen in das eigene Können, wobei man sagen muss, da Heintje die Bälle 1a besang und kaum Fehler machte. Was war da los, wir wollten doch hier Punkten, doch 1:5. Lothar holte dann, nach leichter Anlaufphase den nächsten Punkt gegen Eisenreich. Ohne Marathon ging das deutlich einfacher. Dzheyn vs. Stibi war dann vom Trainingsrückstand des Gegners gezeichnet. Da hatte ich heute mal Glück und fuhr ein auch gut erspieltes 3:0 ein. Mario also jetzt gegen Doppelnoppe Koblischke. Im Grunde hatte er wenig Mühe, wenn man Satz 3 weglässt, indem er vorher schon am Erfolg zweifelte. 5 zu 4 nach Runde eins, das wird wieder spät heute.
Phil also jetzt gegen Clemense. Anfangs war man sich nicht sicher, wo diese Partie hingeht. Doch Phil kämpfte sich immer mehr in´s Spiel und zog am Ende Satz 5 rüber. Stefan gegen Doppelnoppe Mock mit einem sehenswerten Spiel. Das bot alles, was unseren Sport ausmacht, nur leider am Ende mit dem falschen Sieger. Lothar bot jetzt ein Match, das so schnell nicht vergessen wird. Was ein Kampf. Ein Gegner der kaum Fehler machte, dem Material egal war. Doch Lothar in tierischer Form und riess das Ding in 5 zu unseren Gunsten. Eisenreich sah sich nun unserem Rainer gegenüber. Der brügelte in Satz 1 bei 10 zu 9 den Daumen beim Top an die Platte. Kennt er schon holte ein Eispack raus und Spielte den Gegner in 3 nieder. Morgen ist das Fingerchen vermutlich 3x so groß. Hoffen wir, dass Rainer bis Montag fit wird. Mario gab sich gegen Dzheny auch keine Blöse und fuhr die 3 heim. 8 zu 7 für uns, nach denkbar üblem Start. Also ich gegen Doppelnöppler Koblischke. Ein Spiel das nicht nur schön war. Den Ball des Abends darf ich aber laut der Kollegen beanspruchen. Im 5ten zum 5 zu 2 einer für die Galerie. Zum Glück langte der um den 2ten Saisonsieg einzufahren. Bitter für Knielingen, die nun 2x 9:6 verloren haben. Das hätte heute auch jederzeit anders ausgehen können. Dennoch genossen wir unser Festbier beim Duschen danach.

Auch unsere 5te schlug heute Neureut mit 9:7. Ein erfolgreicher und wieder mal später Montag geht zu Ende. Mal sehen was die Woche noch so mit sich bringt.

–>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.