B1 lässt es zum Abschluss nochmal krachen

Etwas verspätet kommt hier der Bericht zum Abschluss der bemerkenswerten Saison der B1, Meister der Landesliga:

Zwei Tage nach dem 10:1 gegen Malsch bestritt unsere B1 ihr letztes Saisonspiel in der Landesliga Mittelbaden. Am Europabad empfing man den Tabellenfünften FV 09 Niefern, mit dem man sich im Hinspiel einen harten Fight geliefert hatte. Sportlich hatte die Partie für beide Teams keine Bedeutung mehr, die Beiertheimer legten aber los, als ginge es um ihre Existenz. In den ersten sechs Minuten kam der FV nicht aus seiner Hälfte und lag dann schon zurück – unser Mittelstürmer war mal wieder in seiner unnachahmlichen Art erfolgreich gewesen. Die Gäste wechselten früh doppelt und stellten um, besser wurde es dennoch nicht; nach zwanzig Minuten legte unser Zehner zum 2:0 nach. Trotz aufkommender Hitze und nach einigen kurzfristigen Absagen mit nur einem Mann auf der Wechselbank verschärften die Grünen dann nochmals das Tempo, die 09er wussten wohl kaum, wie ihnen geschah. Nach 25 Minuten traf unser rechter Offensivmann nach fintenreichem Slalom, nach 26 Minuten erneut der Goalgetter nach vorausgegangenem „Dauerbeschuss“ und nach 33 Minuten unser schneller rechter Außen mit einem Wahnsinnsheber nach Alleingang fast von der Mittellinie aus. Einen Ball aufs Tor brachten die Blaugelben schließlich auch, unser Schlussmann stand nicht optimal, fischte ihn aber weg. Dann endete eine begeisternde erste Halbzeit, die Heimfans rieben sich die Augen.

Was auch immer die Nieferner sich in der Pause ausgedacht haben – zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte der SVK auf 6:0, erneut war der Außenspieler erfolgreich. Erst danach entdeckte das Auswärtsteam plötzlich das Fußballspielen, tauchte plötzlich mehrfach im Gefahrenbereich auf, und die Beiertheimer verloren den Faden. Einige Angriffe wurden mehr schlecht als recht verteidigt, zweimal rettete unser Keeper, gegen einen fulminanten Schuss aus 16 Metern an die Unterkante der Latte war er aber machtlos – der Ball sprang eindeutig hinter der Linie auf den Boden. Ganz ernst gemeint war der Ausruf des gegnerischen Trainers („Jetz hammer se!“) sicher nicht, aber seine Mannschaft spielte weiterhin so, als wäre er es. Und unsere Jungs fanden ihre Linie einfach nicht mehr, waren fast nur noch im Rückwärtsgang, luden den Gegner mit ungenauen Zuspielen und uninspirierten Zweikämpfen immer wieder ein. Niefern ließ sich nicht lange bitten, spielte eine 3-gegen-2-Überzahlsituation klasse zu Ende und ließ unserem Tormann erneut keine Chance. Während die Pessimisten unter den Zuschauern an das letztjährige Saisonfinale erinnerten, als man nach 5:2-Führung am Ende ein Remis erzitterte, beendeten die Männer auf dem Rasen ihre fünfzehnminütige Schwächeperiode. Plötzlich ging es wieder nach vorne, Co Werner brachte für die Schlussphase nochmal unseren Topscorer, und der demonstrierte ab der 72. in gerade mal sechs Minuten mit einem Hattrick einmal mehr seine ganze Klasse – insbesondere das 8:2 per abgezocktem Flachschuss und das 9:2 mit links in den rechten Winkel macht so sonst keiner. Als von den Rängen das 10. Tor gefordert wurde, bewies der gute Schiedsrichter Fingerspitzengefühl und pfiff das Match zwei Minuten vor dem regulären Ende ab.

Damit endet eine bemerkenswerte Saison, in welcher sich unsere Mannschaft fußballerisch hervorragend entwickelt hat. Eine Saison, in der man den Ausfall mehrerer teils schwer verletzter Abwehrspieler kompensieren musste, in der man von der Bank jederzeit Qualität einwechseln konnte, in der man in der Rückrunde etliche Teams souverän beherrscht hat, gegen die man in der Hinrunde hart hatte kämpfen müssen. Und eine Saison, die man erneut als fairstes Team der Landesliga abgeschlossen hat, in diesem Jahr im Kampf um die Meisterschaft ebenso wie im letzten Jahr im Kampf um den Klassenerhalt.

Jungs, Mathias, Werner – Chapeau!

-jba-

D1 gewinnt Artur-Schmuck-Gedächtnisturnier

Eine Woche nach dem Turniersieg in Bulach (Foto unten) sicherte sich die D1 den Siegerpokal auch beim Heimturnier des SVK Beiertheim vor dem FV Bad Rotenfels und Post Südstadt Karlsruhe. Im Turniermodus jeder gegen jeden setzte sich der Gastgeber in fairen und spannenden Spielen am Ende mit fünf Siegen und einem Unentschieden durch. Die zweite Mannschaft beendete das Turnier auf dem 6. Platz.

B1 feiert Schützenfest gegen Malscher Spielgemeinschaft

Am Donnerstag Nachmittag empfing der frischgebackene Landesligameister zum vorletzten Saisonspiel die Spielgemeinschaft Malsch/Bruchhausen/Ettlingenweier. Sportlich ging es für beide Teams um nichts mehr, die Beiertheimer wollten aber unbedingt zeigen, dass sie mehr können als zuletzt in Forst demonstriert. Und was am Samstag nicht gelungen war, dauerte nun gerade mal 30 Sekunden – nach drei Pässen über rechts stand man an der Strafraumkante, in der Mitte wurde unser Goalgetter angespielt, und der schob den Ball gekonnt flach zwischen Keeper und Pfosten. Danach dominierten die Hausherren fast nach Belieben, entließen die Gegner kaum aus deren Hälfte. Nach knapp einer Viertelstunde erhöhte unser Kapitän nach einer Hereingabe von links auf 2:0. Der Hallenkreismeister fand auch danach nicht zu seiner Linie; spätestens nach dem Doppelschlag unseres Torjägers in der 25. und 27. Minute war endgültig klar, dass er nichts Zählbares mitnehmen würde. Die Gäste schienen sich nun ihrem Schicksal zu ergeben, brachten zwar den einen oder anderen Ball in die Gefahrenzone, jedoch nicht an unserem Keeper vorbei; die Schwarzgrünen hingegen zeigten sich unerbittlich und erzielten zwei weitere Tore zum 6:0-Pausenstand.

Da eine Reaktion der Graugelben nach Wiederanpfiff ausblieb, beherrschte der SVK das Geschehen weiterhin mühelos. Nach dem 7:0 durch unseren Kapitän fiel er dann aber auch in den Trainingsspielmodus, und das nutzte die JSG und erzielte den Ehrentreffer – am rechten Strafraumeck war nicht konsequent verteidigt worden, die Angreifer kamen zu mehreren Schussversuchen und überwanden schließlich unseren Schlussmann. Mehr ließen die Karlsruher aber nicht zu. Zunächst stellte der rechte Außenstürmer mit einem gekonnten Heber den alten Abstand wieder her, danach erhöhte der zentrale Mittelfeldmann gar auf 9:1. Als wären die bedauernswerten Gäste damit nicht schon genug bestraft, verletzte sich kurz vor dem Ende einer ihrer Akteure wohl ernsthaft und musste lange auf und neben dem Feld behandelt werden; der SVK wünscht dem Spieler an dieser Stelle gute Besserung! Fußball wurde dann auch noch für einige Minuten gespielt, und kurz vor Schluss beherzigte unser Mittelstürmer die Aufforderung seines Co-Trainers („Eins machen wir noch!“) und machte das Ergebnis zweistellig.

-jba-

B1 müht sich zum Titelgewinn +++ Meister der LL Saison 2018/19

Am vergangenen Samstag trat unsere B1 beim FC Germania Forst an, um den letzten Schritt zum Meistertitel in der Landesliga Mittelbaden zu machen. Bei ausgezeichnetem Fußballwetter dominierte der Favorit das Geschehen von Beginn an, schnürte die noch nicht geretteten Hausherren in ihrer Hälfte regelrecht ein. Forst verlegte sich zunächst allerdings auch ausschließlich aufs Verteidigen, gelegentliche Möglichkeiten für Entlastungsangriffe wurden gar nicht ernsthaft ausgespielt. So entstand bald der Eindruck, dass es die Remiskönige der Liga definitiv auf ein 0:0 angelegt hatten – wenn es denn so war ein kühner Plan gegen eine Offensive, die bis dato in 17 Spielen 55 Tore erzielt hatte. Doch die von einer starken Innenverteidigung organisierte Abwehr stand tatsächlich sehr sicher und machte die anfangs guten Gelegenheiten der Beiertheimer allesamt zunichte. Je länger sich das einseitige Geschehen hinzog, desto ratloser schienen die schwarzgrünen Angreifer, verloren sich immer häufiger in eigensinnigen Aktionen. Nach sage und schreibe 25 Minuten näherten sich die Germanen infolge einer Ecke, die auch nur durch eine Unaufmerksamkeit in der SVK-Hintermannschaft zustande gekommen war, erstmals dem Beiertheimer Tor; der harmlose Abschluss war kein Problem für unseren Schlussmann. Zwei herzliche Einladungen zum Torerfolg durch weitere ungewohnte Patzer in der Gäste-Defensive wurden von den offensichtlich zu überraschten Angreifern gar nicht erst angenommen. So ging es torlos in die Kabinen.

„B1 müht sich zum Titelgewinn +++ Meister der LL Saison 2018/19“ weiterlesen

Junges C2 Team trotz Drebyniederlage Kreisliga-Vizemeister 2019

„Als erstes senden wir Gratulation und Glückwünsche zur Meisterschaft in die Waldsadt zu KSV.  Arnold Dybek, Mario Caretto und Fernando Trinidad tolle Saisonleistung. “ so Chefcoach R. Taugner nach dem Siel gestern.

Trotz der schmerzhaften 0:1 PSK Derbyniederlage (zu viele Fehler in der Ballan- und mitnahme, 3-4 hochkarätige Chancen mit 3x Alutreffer liegen lassen)  bleibt das Team der C2 Zweiter in der Tabelle, daran wird auch das Abschlussspiel in Ettlingen nichts mehr ändern. Angetreten um nicht abzusteigen und mit dem Ziel 24 Punkte zu holen, so spielte man eine fantastische Saison, blieb oben dran und wurde sensationell als jüngstes Team neben der Germania aus Neureut Zweiter.

Das Trainerteam Reinhard Taugner, Raphael Giese und Kai Lehmann sind mächtig stolz auf diese Mannschaft.

In der neuen Saison übernimmt intern Gennadii Chapurin das Trainerkommando, da R. Taugner und R. Giese nach fast 7 Jahren den Verein wechseln und eine neue Aufgabe übernehmen.

„Wir stehen in gutem Austausch mit Gennadii, er übernimmt ein gutes Team, welches er sicherlich noch verändern wird, da auch 2-3 Spieler sich verändern werden. Die Herausforderung ist groß, doch sehr reizvoll. Ich bin traurig, jedoch muss man Entscheidungen treffen und manchmal ist es Zeit zu gehen. Wir hatten tolle Fortschritte und eine sehr schöne Zeit gehabt.“

Reinhard Taugner

U14 Trainer SV Karlsruhe-Beiertheim