Aufstieg verpasst

Samstag 12:15 Uhr, die Sonne lacht mit knappen 30 Grad über Weingarten. Der SVK Partybus, mit Fahrer Stefan, ist bereits am Ort des Geschehens,
als meine Holde mich dort absetzt. Das Team komplett und motiviert, auch dank des vielen Zuspruches im Voraus. Leider fanden sich aber nur 2 Fans in der Mineralix Arena ein.  Das liebe Leute ist schwach und kenne ich so vom SVK nicht!!

Aber gut, kommen wir zum Spiel. Die Halle bereits gut gefüllt, da der TTC hier vorher die Vereinsmeisterschaften der Jugend spielte. Dennoch waren bereits je 2 Tische zum Einspielen ab 12:30 Uhr frei. Hier schon mal einen Dank an die Organisatoren, es war alles perfekt. Erster Gegner des Tages war der ASV Grünwettersbach. Natürlich auch in Vollbesetzung vor Ort, aber mit deutlich mehr Fans. Die Auslosung ergab Heimrecht für den ASV, somit startete unser 1er Killerdoppel, Max und Stefan, gegen Klittich/Ghaffari. Besonders der Junge Nima hat sich stark verbessert seit dem letzten Aufeinandertreffen mit dem SVK. Satz 1 und 2 waren weg,  ehe wir uns mit 11:13 und 7:11 in den 5ten retten konnten. Dort war dann leider der Gegner wieder besser.  Das der ASV die Ruhe weg hatte, zeigte sich schon in Satz 1, als Kollege Klittich in aller Ruhe einen Maikäfer rettete und vor die Tür setze 🙂
Till/Phil gegen Hermann/Mertens waren immer dran, doch mal versagte der eigene Spinn, mal half dem Gegner Netz und Kante. -9 -6 -9.
Es lag also an Rainer und mir, den ersten Punkt zu holen um der Höchststrafe zu entgehen. Leider war gegen Paulduro kein Kraut gewachsen.
Sollte der uns nicht mit seinen Bällen ärgern, traf Becker die Vorhand. 3:0 ohne Chance und somit der denkbar schlimmste Start in so ein Spiel.

Till vs. Klittich, eine Geschichte von Aufschlägen, Rückschlägen und großer Verzweiflung. Irgendwie war die Klaviatur verstellt und es setzte ein 3:0.
Phil hatte gegen Hermann, außer in Satz 3, immer die 2 nötigen Punkte mehr und konnte endlich den ersten Punkt einfahren. Schöne Leistung gegen einen Konterstarken Spieler mit böser Vorhandpeitsche.
Rainer, der stark mit Nackenschmerzen kämpfte, durfte ausgerechnet gegen den jungen Ghaffari in den Ring. Doch der mochte Rainers Rückhand noch viel weniger, als den Vorhand Schuss. Krasses Ding und Punkt 2.
Unser Busfahrer Stefan hatte dann die Ehre gegen Paulduro zu kämpfen. Und es war großer Kampf. Selten musste Stefan sich in der Runde so strecken. 5 Sätze hin und her, mit dem besseren Ende für uns.
4:3 hinten, als ich an den Tisch zu Becker durfte. Auch hier 5 wilde Sätze, mit einer meiner besseren Vorstellungen, aber leider im 5ten nach dem Seitenwechsel eingebrochen.
Max mühte sich nebenan mit Mertens, konnte aber auch nur Satz 3 ergattern. 6 zu 3 nach Runde eins, das sah nicht gut aus.
Phil, unsere Kampfsau, machte sich dann über Klittich her und erlabte dem nur einen Satz. Ganz krasse Leistung vom Kugelblitz, der sich nach Ende noch schlaue Sprüche gefallen lassen musste. Ein Spieler der Klasse, hat das in meinen Augen nicht nötig, auch wenn man den Ärger in der Niederlage nachvollziehen kann.
Till krachte sich mit Hermann die Topspins um die Ohren. 5 enge Sätze mit herrlichen Bällen von beiden. Leider kann heute in solchen Spielen wohl nur der ASV gewinnen. Schade.
Stefan und der junge Ghaffari, das wird doch wohl unser Punkt oder? Dachte wohl so ziemlich jeder beim SVK. Doch der ließ sich nicht beeindrucken und spielte unseren Stefan in 3, wenn auch knappen Sätzen, runter. 8:4… noch war die Chance auf das 8:8 und Sätze zählen da, auch wenn im Grunde sinnlos, da der ASV auch hier zu weit weg war.
Rainer störte das nicht, der hatte dafür gegen Paulduro auch keinen Kopf. 12:10 den Ersten geholt, 2ten verloren, doch dann das mittel Rückhand Longline gefunden. Bähm 8 zu 5.
Nun wollte Max nun den Becker zur Brezel knoten, was in Satz 1 auch gelang. Leider kämpfte sich, der heute sehr anständige ASV´ler, zurück und machte die 9:5 Schmach komplett.

Am Ende waren es wohl die 3 Doppel, die uns aus dem Rennen geworfen haben. Betrachtet man das Spiel danach, wo Weingarten sich 8:8 mit 33:31 Sätzen und 3 von 4 Doppeln geschlagen geben musste,
wird es noch deutlicher. Wäre es noch von Bedeutung gewesen, hätte der ASV wohl auch das gewinnen können.

Das Bierchen beim Zuschauen und die Dusche danach war dennoch sehr erfrischend. Danke auch an Timo, der uns am Schiritisch und mit Rat und Tat zu Seite stand. Auch der abendliche Ausklang in traditioneller Form bei SchiPoPi (Schnitzel Pommes Pils) und anschließendem Kicker Turnier war gelungen.

Nächstes Jahr greifen wir wieder an, dann eben als Meister direkter Aufstieg.

Danke an alle für eine GEILE SAISON.

Stibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.