Auf dem Papier klarer als auf dem Spielfeld

An einem verregneten Samstag, dem 29.02.2020 ging es für die Damen 6 zu den Damen 4 nach Ettlingen/Rüppurr. In einem von drei Hallendritteln startete die dünn besetzte Mannschaft, die Verstärkung durch zwei Jugendspielerinnen erhielt, in einen etwas chaotischen ersten Satz. Die Kommunikation war zu Beginn des Spiels noch nicht auf dem gewohnten Level angekommen, weshalb die Gegnerinnen früh durch schnelle Spielzüge in die Lücken des Beiertheimer Stellungsspiels einige Punkte erzielen konnten. Gegen Ende des ersten Satzes verbesserte sich die Mannschaft aber stetig, musste diesen aber bis auf eine kleine Schönheitskorrektur mit 25:7 an den Gegner abgeben. Ganz anders verlief der zweite, hart umkämpfte Satz. Die Beiertheimer Mädels hatten nun die Spielweise des Gegners durchschaut und konnten auch präzise Angriffe der Ettlinger stoppen. Gleichzeitig wurden die eigenen Angriffsspielzüge immer gefährlicher. Phasenweise war sogar eine deutliche Überhand zu spüren, die sich auch im Zwischenstand zeigte. Gegen Ende des Satzes war das Spiel auf Augenhöhe und es wurde um jeden Punkt gekämpft. Letztlich hatten die Gegner jedoch das geschicktere Händchen und das entscheidende Quäntchen Glück, um auch diesen Satz mit 28:26 nach Hause zu holen. Im letzten Satz war leider, auch der dünnen Besetzung und der begrenzten Wechselmöglichkeiten geschuldet, etwas die Luft raus, woraufhin man sich am Ende eines über weite Strecken dynamischen Spiels auch im letzten Satz mit 25:15 und somit mit einem auf dem Papier klaren 0:3 geschlagen geben musste. Nichtsdestotrotz können die Damen 6 an die zeitweise klar ausgestrahlte Dominanz und die schönen Spielzüge anknüpfen, mit welcher sie in der kommenden Partie durchaus einen Erfolg erzielen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.