SV KA verteidigt Platz 2 in der Dritten Liga

Letzten Samstag gab es in einem spannenden Spiel gegen den VfR Umkirch einen 3:1 Sieg ( 25:23, 14:25, 25:23, 25:19). Somit wurde Platz 2 der Tabelle erfolgreich verteidigt.

Der VfR Umkirch, ein ehemaliger Konkurrent  aus Regionalligazeiten, welcher diese Saison das erste Mal in der Dritten Liga angreift und doch bereits auf Platz 3 rangiert, ließ dem SV KA in Satz 1 erst mal freien Lauf und die Mädels starteten gut mit 4:0 über 7:1 zu 9:3. Doch die Mädels aus Umkirch fanden langsam ins Spiel und es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Bis kurz vor Ende hatten die Beiertheimmerinnen immer die Nase vorne, bis sie kurz vor Ende dann doch einmal die Führung abgeben mussten. Auszeit bei 20:21. Doch die Karlsruherinnen behielten die Nerven. Als bei 22:23 Anela Hadzic für den Aufschlag rein kam, kämpfte das Team weiter und ermöglichte so Anela den Satz mit einem Ass mit 25:23 zu beenden.

In Satz zwei startete der SV KA unverändert mit Vanessa Petri und Sophie Schubert auf Außen-Annahme, Josephine Sonnen und Nadine Spuhler auf der Mitte, Sabrina Hasenfuß im Zuspiel, Livia Lippl auf der Diagonalposition und Toni Kopp als Libero. Diesmal fand man jedoch nicht wirklich ins Spiel, wohin gegen der VfR Umkirch sein Spiel voll ausbauen konnte und vor allem über Luise Mauersberger immer wieder punkten konnte. Gute Aufschläge erschwerten die Annahme und machten es den Mädels aus Karlsruhe schwierig zu punkten. Der Satz endete mit 14:25.

In Satz 3 entschied sich Trainer Sebastian Kaschub für eine andere Aufstellung, um neuen Schwung rein zu bringen. Anela Hadzic kam für Vanessa Petri auf Außen, Alena Salii für Livia Lippl auf der Diagonalposition und Vanessa Reich für Toni Kopp auf der Libero Position. Die Wechsel gingen auf und es entwickelte sich abermals ein spannendes Spiel. Druckvolle Angriffe von beiden Seiten konnten spektakulär abgewehrt werden und alle Angreifer des SV KA konnten ihre Angriffe variabel im gegnerischen Spielfeld versenken. Vor allem Anela Hadzic setzte sich immer wieder gegen den großen gegnerischen Block durch, in dem sie diesen geschickt zu nutzen wusste.  Während man kurz vor Ende des 3. Satzes abermals  mit 21:22 hinten lag, ließ man sich davon nicht beeinflussen und holte mit Sabrina Hasenfuß am Aufschlag auch diesen Satz mit 25:23 nach Beiertheim. 2:1 für den SV KA.

Mit der gleichen Aufstellung ging es weiter in Satz 4, welcher zunächst ähnlich wie Satz 3 verlief. Jedoch ließ der Angriffsdruck auf der gegnerischen Seite im Verlauf des Satzes nach. Die Aufschläge des SV KA waren, wie das gesamte Spiel schon gut platziert und effektiv und erschwerten so zusätzlich den Angriff des Umkirchner. Als Sebastian Kaschub die Chance zum Doppelwechsel mit Sophia Beutel und Livia Lippl nutzt und zudem Sandra Szychowska im Block bringt kommen die Umkirchner nicht mehr durch. Die Karlsruher jedoch nutzen ihre Chance und gewinnen den Satz (25:19) und somit das Spiel mit 3:1.

Weitere 3 Punkte für den SV KA Beiertheim, welcher unverändert auf Platz 2 steht. Für diesen geht es am Samstag den 1. Dezember in der Friedrich-List-Halle um 20 Uhr gegen den nun Tabellendritten TV Lebach. Es erwartet uns also ein spannendes Spiel. Kommt nach dem Weihnachtsmarkt vorbei und genießt bei einer Tasse Glühwein das Spiel! Die Mädels aus Karlsruhe freuen sich auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.