Siegesserie reißt – SV Karlsruhe Beiertheim verliert 3:0 gegen TV Holz

Es hätte die Sensation werden können – der Aufsteiger an der Tabellenspitze, doch leider haben die Damen des TV Holz dem SV Karlsruhe-Beiertheim ein Strich durch die Rechnung gemacht. Sie haben mega stark gespielt, wie sie selbst auf ihrer Facebook-Seite schreiben „ihre beste Leistung“ der bisherigen Saison gezeigt. Die Beiertheimerinnen waren leider nicht ganz auf der Höhe und konnten ihr eigenes Potenzial am vergangenen Sonntag nicht ausschöpfen beziehungsweise ihre gewohnte Leistung abrufen. So ging das Spiel verdient an den TV Holz 3:0 (23, 20, 21).

Auch wenn die Endstände nicht darauf schließen lassen, die Beiertheimerinnen mussten in den drei Sätzen immer einem großen Rückstand hinterherrennen. Recht schnell mussten sie auch in Satz eins gegen den großen Vorsprung der Saarländerinnen kämpfen. Bei 8:13 nahm Trainer Kaschub die erste Auszeit, um seine Mädels wachzurütteln, um die Blockande in der Annahme zu lösen, doch ohne Erfolg. Vanessa Petri schüttelte am Ende des ersten Satz noch eine unglaubliche Aufschlagsserie aus dem Ärmel. Jedoch reichte auch diese nicht (ganz) aus, um den Satz noch zu drehen. Immerhin konnte sie Ergebnisverschönerung betreiben aus einem 16:24, machte Vanessa Petri noch ein 23:25.

Es war wie verflixt, immer ein Element wollte den Karlsruherinnen am vergangenen Sonntag nicht gelingen. Wenn die Annahme gut war, dann lief es im Angriff, oder Zuspiel nicht. Wenn die eigenen Aufschläge gut waren, dann passierten ärgerliche Absprachefehler in der Abwehr und ein Ball fiel unnötigerweise rein. Und so lagen die Beiertheimerinnen auch im zweiten Satz schnell fünf Punkte zurück (5:10). Holz machte es Beiertheim wirklich nicht leicht: Sie hackten (#holz) ihre harten Angriffe auf die gegnerische Seite und auch die Zuspielerin verteilte ihre Pässe so, dass die Beiertheimer Blockwand kaum hinterherkam und so auch die Größe der Beiertheimerinnen nicht ausgenutzt werden konnte. Coach Kaschub versuchte dem mit vielen Wechseln entgegen zu wirken und hat viel ausprobiert. Doch auch dies schien nicht zu fruchten. So ging auch der zweite Durchgang an den TV Holz mit 25:20.

Der dritte Satz begann noch ernüchternder, 0:5 der Rückstand direkt zu Beginn des Satzes. Die Beiertheimerinnen fanden einfach nicht ins Spiel und konnten ihre wackelnde Annahme leider nicht effektiv stabilisieren. 9:14, 10:17, 13:21 die Zwischenstände. Und dann kam Viktoria Rohde an den Aufschlag, sie konnte den Rückstand auf 19:20 verkürzen. Doch die letzten Ballwechsel konnten die Beiertheimerinnen dann leider wieder nicht für sich entscheiden. Und damit ging auch der dritte Satz an Holz, mit 25:21.

Mannschaftssprecherin Sophie Schubert meinte nach dem Spiel, es habe sich viel deutlicher angefühlt als es auf dem Papier aussehe, es sei einfach nicht gelaufen. „Hätten wir unser Niveau wie gegen Sinsheim abrufen können, das, was wir spielen können, wäre es wirklich ein gutes Spiel geworden. Aber wir haben‘s nicht geschafft. Umso mehr freuen wir uns aber natürlich auf das Rückspiel vor heimischen Publikum. Das wird sicher ein gutes und spannendes Spiel.“

Es spielten: Sandra Eichmann, Katrin Hahn, Sabrina Hasenfuß, (Char-)Lotte Kayser, Inga Kizele, Anja Knoblauch, Toni Kopp, Vanessa Petri, Vanessa Reich, Viktoria Rohde, Sophie Schubert, Nadine Spuhler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.