Da geht was!

Wettkampfbericht – Saisoneinstieg Johanna Sturm

Nach meinem Trainingslager bin ich erfolgreich zurück in das übliche Training eingestiegen und konnte noch einige Wochen auf qualitativ hohem Niveau trainieren bevor es für mich schließlich am 14.05 nach Ketsch zu meinem Saisoneinstieg über 400m Hürden ging. Von technischen Fehlern durchzogen lief dieser leider nicht so wie erwartet, sodass ich direkt am Sonntag, in Ettlingen, noch mal an den Start ging. Ähnlich gut wie im Training konnte ich bis zur 4 Hürde eine passable Leistung abrufen, bin dann jedoch in alte Muster verfallen und an der 7. Hürde beinahe gestürzt. Ins Ziel habe ich es noch geschafft und letztendlich waren wir alle froh, dass ich mich nicht verletzt habe.

Danach war eigentlich eine Trainingspause bis in den Juni geplant. Als dann aber die Anfrage kam, ob ich am 26.05 beim HIFA in Besigheim die Hürden laufen möchte, galt es für mich zügig zu regenerieren, noch eine Hürdentechnik Einheit zu absolvieren und an Himmelfahrt noch einmal zu testen, ob ich aus meinen Fehlern gelernt habe und das habe ich. Meine Zielzeit von 64.84 Sekunden über 400m Hürden bedeutete für mich nicht nur eine neue Bestzeit, sondern auch die U20 DM-Norm. Äußert zufrieden ging es wieder in die Regenerationsphase. 

Sonntags stand bereits die Langstaffel DM in Mainz an, bei der ich in der U20 3*800m Staffel der LGR Karlsruhe als Startläuferin lief. Auch hier konnte ich meine Fitness noch einmal unter Beweis stellen und dem Team zur Bronze Medaille verhelfen.

Voller Motivation geht es jetzt zurück ins Training um vor allem die Hürdentechnik sowie die Physis zu verbessern und zu festigen. Die nächsten Wettkämpfe stehen dann ab Mitte Juni an.

Geschrieben von Johanna Sturm 

Endlich wieder Trainingslager!

Nach zweijähriger, Corona bedingter Zwangspause, ging es für mich, Johanna Sturm, endlich wieder ins Trainingslager. Bereits am Donnerstagabend machte ich mich auf den Weg nach Illingen um am Freitagmorgen um 3 Uhr mit den Trainern und Athleten der LG Neckar-Enz nach Feldkirchen in Österreich aufzubrechen.

Am Freitagnachmittag stand bereits die erste lockere Einheit an, die dann doch nicht so locker war ;-).

Das hauptsächliche Training war in zwei Blöcke eingeteilt, beginnend am Samstag mit einem Sprinttraining gefolgt von einem Krafttraining am Nachmittag. Den nächsten Tag nutzte ich schließlich für Ausdauer Training auf dem Crosstrainer und im Hotelpool, bevor am Montagvormittag Tempoläufe und am Nachmittag eine Intervall-Einheit im Pool Anstand. Dienstags folgte ein Ruhetag den wir teilweise im Sportbekleidungs-Outlet und am See verbrachten. Am Mittwoch startete der zweite Block mit gleichen Inhalten.

Die Regeneration durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen, so holten wir uns beim „Chillen“ auf dem Balkon den ein oder anderen Sonnenbrand. Aber auch die aktive Regeneration kam nicht zu kurz, darunter waren die Blackroll, diverse Massage, das Eisbad und die gemütliche Sauna sowie ausgiebige Mobility Einheiten. 

Ich bin froh, dass ich endlich wieder an einem Trainingslager teilnehmen konnte! Jetzt geht es darum frisch gestärkt in die Wettkampfvorbereitung zu gehen, so dass ich bald in die Saison starten kann.

 Geschrieben von Johanna Sturm.

 

Die Sommersaison 2022 kann kommen!

Nachdem ich letztes Jahr verletzungsbedingt lange nicht „richtig“ trainieren konnte, war der Einstieg in die Hallen Saison etwas holprig. Nach und nach konnte ich aber auch die wettkampfspezifischen Trainingsinhalte wieder integrieren und bin mit meiner kurzen Hallen Saison als Comeback ziemlich zufrieden.

Bei den BW-Jugend-Finals in Sindelfingen bin ich über 400m an den Start gegangen.

Kurz darauf fand in Karlsruhe das Jugendhallenmeeting statt. Dort ging ich über die 800m an den Start.  Über die 400m konnte ich eine Hallenbestzeit aufstellen, über 800m war ich mit 02:23,48 sogar schneller als meine Freiluft Bestzeit im letzten Jahr.

Auf die beiden Wettkämpfe folgte ein 4-wöchiger Trainingsblock, den wir für den Feinschliff einiger technischer Inhalte nutzten. Frisch gestärkt, konnte ich somit am 26.02. in Mannheim bei den Badischen Meisterschaften der U20 sowohl über 400m als auch über 800m an den Start gehen. Leider konnte ich meinen Lauf über 400m nicht gewinnen. Nichtsdestotrotz konnte ich meine Zeit aus Sindelfingen noch auf 62.15 sec. verbessern. Meinen Vizemeister-Titel vom Jahr 2020 über die 800m konnte ich dort erfolgreich verteidigen.

Nach dieser soliden Hallensaison freue ich mich auf die schon bald startende Freiluftsaison. Diese möchte ich in meinem ersten U20er Jahr vor allem verletzungsfrei bestreiten.

Geschrieben von Johanna Sturm

Rückblick Saisonhöhepunkte 2021 von Constantin und Johanna Olympia in Tokyo (Constantin) und deutsche Jugendmeisterschaften in Rostock (Johanna)

Bereits am Freitag (30.07.2021) bestritt Constantin seinen Vorlauf über 400m Hürden in Tokyo, Japan. Durch seine hervorragende Leistung konnte er sich für das Halbfinale am darauffolgenden Sonntag qualifizierte. Am dazwischen liegenden Samstag ging ich (Johanna Strum) bei meinen ersten Deutschen Meisterschaften ebenfalls über 400m Hürden an den Start. Der Wind in der Hansestadt Rostock sowie die fehlende Festigung der Technik machten mir in meinem Vorlauf sehr zu schaffen. Mit einer Zeit von 68,02 Sekunden, konnte ich mich leider nicht für das Finale qualifizieren. Trotzdem blicke ich auf eine sehr schöne und wichtige Erfahrung zurück und hoffe auf bessere Ergebnisse in der nächsten Saison. Am Sonntag konnte Constantin im olympischen Halbfinale seine Zeit vom Vorlauf auf 49.10 Sekunden verbessern und landete in seinem Lauf auf Platz vier. Leider reichte es auch für ihn nicht für das Finale. Trotzdem zahlen sich seine zahlreichen Starts bei hochrangigen Wettkämpfen aus, denn Constantin rangiert momentan auf Platz 11 der Weltrangliste. In der deutschen Bestenliste vertritt er momentan sogar die Spitze! Ich konnte meinen Bestenlisten-Platz auf Grund fehlender Wettkämpfe nicht ganz halten und stehe nun in der U18 auf Platz 14.

Geschrieben von Johanna Sturm

Infos zum Training im Stadion (Stand 29.03.2021)

Liebe Eltern und Athleten*innen,

ich freue mich euch mitteilen zu können, dass wir am 30.03. (morgen) und voraussichtlich am 6.04. (abhängig von Inzidenz) Training im Carl-Kaufmann-Stadion anbieten können in der Zeit von 17:00-18:30 Uhr.
Die U10er und U12 werden von Lena Wink an diesen beiden Tagen trainiert. Athleten*innen von Michaela Erb erhalten weiterhin Online-Training.
WICHTIG: Bitte melden Sie Ihr Kind zum Training an. Die Anmeldung ist verbindlich! Bei 20 Kinder müssen wir leider stoppen. Deshalb bitte nur anmelden, wenn auch wirklich trainiert wird. Bei Krankheit oder Ähnlichem bitte Absagen.
Ich freue mich auf euch!
Eure Lena Wink
P.S. Es sind keine Eltern / Zuschauer im Stadion erlaubt.