Beach Volleyball – Stammplatz auf dem Siegertreppchen

So früh die Beachsaison begann, so früh neigt sie auch wieder dem Ende zu. Mitte August legt sich der Fokus des Mehr an Spielerinnen wieder auf die Vorbereitung für die Halle. Zwischen Kraftzirkeln und Intervallläufen bleibt jedoch ein bisschen Zeit, um zurückzuschauen auf eine weitere Saison im Sand, die in den Büchern steht.

Und es hatte sich eine Menge getan: Durch die bald erwartete Babyglück von Magda Rapacz-Matras war Sandra Szychowska gezwungen eine neue Abwehrpartnerin an ihrer Seite zu suchen und fand sie in Katrin Hahn, die schon letzte Saison zusammen mit Anela Hadzic einige Top-Resultate erzielt hatte. Anela wiederum fand sich mit Sophie Schubert zusammen und wechselte auf die Abwehrposition. Lena Ecker kam nach ihrer Schulter-Operation hochmotiviert zurück und bildete mit Pia Lemberger ein festes Team. Ein Duo setze auf Bewährtes: Nadine Spuhler und Vanessa Reich wollten da ansetzen, wo sie letztes Jahr aufgehört hatten, und mit starker Block-Abwehr gute Ergebnisse erzielen. Sabba Hasenfuß setzte auf einen (neon-)bunten Mix an Partnern und Turnierkategorien, Toni Kopp ging ebenfalls mit wechselnden Partnern an den Start.

Den Auftakt der A- und A-Top-Turniere der Baden-Württembergischen Beachvolleyballtour, auf der die SVK-Mädels unterwegs sind, bildet nun fast schon traditionell das Turnier in Beiertheim vor dem Europabad. Voll besetzt und mit besten Salaten gefüttert, trotzten die Mädels dem Regen und legten einen guten Auftakt hin. Reich/Spuhler erreichten den 7. Platz, Lena Ecker machte sich selbst ein Geburtstagsgeschenk mit dem 3. Platz.

Das kommende Turnier in Baustetten stellte den Beginn einer furiosen Siegesserie des Duos Szychowska/Hahn dar, die ALLE! Turniere der Bawü Beach Tour 2019 gewannen (Baustetten, Stuttgart, Offenburg, Heidelberg). Das Sahnehäubchen gelang den beiden mit dem Sieg bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften – eine super beeindruckende Leistung, zu der beide ihren Beitrag geleistet haben. Zwei Ränge tiefer, aber immer noch auf dem Podest, sollte sich als der angestammte Platz für das Duo Ecker/Lemberger entpuppen. Wie zum Beiertheim-Auftakt holten sie sich bei jedem Turnier Bronze, inklusive des topbesetzten A-Tops in Giengen und der Bawü-Meisterschaften. Dementsprechend „all smiles“ bei den beiden Beiertheimerinnen. Weitere Ergebnisse, die das hohe Niveau der gesamten Gruppe aufzeigen, sind der fünfte Platz des Intermins-Duos Reich/Kopp in Speyer, als Vanessa Reich ihre (Fake-)Block-Qualitäten einmal mehr untermauerte und Toni wie immer eine Spitzenleistung in der Abwehr zeigte. Das Duo Hahn/Schubert rockte zudem nochmal beim nahegelegenen Blankenloch-Turnier und holte Gold. An der Stelle sei zudem der Halbfinaleinzug unserer SVK-Mädels Jessica Weissgerber und Vanessa Petri hervorgehoben. Sabba Hasenfuß konnte die Saison mit dem Mixed-Titel beim Turnier unserer Nachbarn vom SSC Karlsruhe krönen.

Dieses Wochenende steht nochmal das A-Top in Überlingen an, wo einige Spielerinnen vertreten sind und gute Chancen haben, die Podiumschallenge aufrechtzuerhalten. Wie es nächstes Jahr im Sand weitergeht, steht dagegen noch in den Sternen, sowohl was die Teamzusammensetzung angeht als auch im Hinblick auf die Trainingsoptionen und Turniere. Wir halten euch auf dem Laufenden. Zum Schluss nochmal ein Hoch auf die Hitzeschlachten und Regentänze, den pfeifenden Wind, der uns nicht allein ließ, den Sand zwischen den Zehen und die Bikiniabdrücke – wir lieben euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.