B1 müht sich zum Titelgewinn +++ Meister der LL Saison 2018/19

Am vergangenen Samstag trat unsere B1 beim FC Germania Forst an, um den letzten Schritt zum Meistertitel in der Landesliga Mittelbaden zu machen. Bei ausgezeichnetem Fußballwetter dominierte der Favorit das Geschehen von Beginn an, schnürte die noch nicht geretteten Hausherren in ihrer Hälfte regelrecht ein. Forst verlegte sich zunächst allerdings auch ausschließlich aufs Verteidigen, gelegentliche Möglichkeiten für Entlastungsangriffe wurden gar nicht ernsthaft ausgespielt. So entstand bald der Eindruck, dass es die Remiskönige der Liga definitiv auf ein 0:0 angelegt hatten – wenn es denn so war ein kühner Plan gegen eine Offensive, die bis dato in 17 Spielen 55 Tore erzielt hatte. Doch die von einer starken Innenverteidigung organisierte Abwehr stand tatsächlich sehr sicher und machte die anfangs guten Gelegenheiten der Beiertheimer allesamt zunichte. Je länger sich das einseitige Geschehen hinzog, desto ratloser schienen die schwarzgrünen Angreifer, verloren sich immer häufiger in eigensinnigen Aktionen. Nach sage und schreibe 25 Minuten näherten sich die Germanen infolge einer Ecke, die auch nur durch eine Unaufmerksamkeit in der SVK-Hintermannschaft zustande gekommen war, erstmals dem Beiertheimer Tor; der harmlose Abschluss war kein Problem für unseren Schlussmann. Zwei herzliche Einladungen zum Torerfolg durch weitere ungewohnte Patzer in der Gäste-Defensive wurden von den offensichtlich zu überraschten Angreifern gar nicht erst angenommen. So ging es torlos in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte traten die Rotweißen dann ein klein wenig offensiver auf, blieben in Strafraumnähe aber auch weiterhin zunächst harmlos. Verteidigt wurde hingegen sehr konsequent, nicht selten mit sämtlichen Spielern, und so gelang es zunehmend, den Tabellenführer zu entzaubern. Es ist kein Geheimnis, dass der spiel- und konterstarken Truppe sehr defensiv eingestellte Gegner weit weniger liegen als solche, die gerne selbst das Spiel gestalten wollen; den einen oder anderen Geistesblitz mehr hatten sich die zahlreich und in Feierlaune angereisten Schlachtenbummler aber schon erhofft. In der Schlussphase versuchten sich beide Teams am Lucky Punch, und der hätte auch beiden durchaus gelingen können – da spielten dann aber letztendlich die Keeper nicht mit. Eine Top-Leistung ohne jede Einschränkung hatte nur ein Akteur gezeigt, und der beendete das mit dem 0:0 gewissermaßen unvollendet gebliebene Match nach 81 Minuten.

Nach dem Ausrutscher von Verfolger Nöttingen in Kirrlach in der Vorwoche reichte den Beiertheimern der Punkt zum Titelgewinn, Euphorie wollte während der Ehrung durch den eigens angereisten Jugendspielleiter Siegfried Bartussek aber nicht so recht aufkommen – eine angesichts der fantastischen Saison fast surreale Situation. Einen gebührenden Empfang beim Heimspiel am Donnerstag gegen die Malscher Spielgemeinschaft haben sich unsere meisterlichen Jungs und ihre Erfolgstrainer mehr als verdient!

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.