B1 mit unglücklicher Testspielniederlage in Südbaden

Am vergangenen Samstag absolvierte unsere B1 ein weiteres Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde in der Landesliga. Gegner im malerisch gelegenen Varnhalt war die B-Jugend des SV Sinzheim, der weitestgehend Spieler der in Südbaden sechstplatzierten Verbandsliga-Mannschaft einsetzte. Nach einigen kurzfristigen krankheitsbedingten Absagen reiste unser Team mit Minimalbesetzung an, was unsere Trainer von jeglichen Überlegungen bezüglich der Aufstellung befreite und allen elf einsetzbaren Jungs ein Maximum an Spielpraxis bot.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens, in welcher unsere Mannschaft etwas Respekt vor dem körperlich sehr präsenten Widersacher zeigte, entwickelte sich bald eine gutklassige Partie, in welcher die Kontrahenten auf Augenhöhe agierten. Nachdem beide Abwehrreihen fast zwanzig Minuten lang nur wenig zugelassen hatten, gehörte die erste echte Chance den Beiertheimern; statt eines beherzten Abschlusses wollte man den Ball aber ins Tor tragen, was misslang. Besser machte es der Gastgeber wenig später: zum ersten Mal im Match stand unsere Innenverteidigung zentral etwas zu offen, prompt kam der Pass in die Spitze und erreichte den schnellen Angreifer, der dann alleine vor unserem Tor stand und nicht lange fackelte.

Der SVK erholte sich aber schnell von dem Tiefschlag, spielte sich weiter unverdrossen ein ums andere Mal an den gegnerischen Strafraum und holte sich dann endlich auch den Lohn ab: einen satten Schuss von halbrechts konnte der Keeper mit Mühe abwehren, den Nachschuss aus kurzer Distanz von links mit starkem Reflex ebenso, beim dritten Versuch, erneut von links, war er dann geschlagen. Der Treffer tat dem Spiel der Grünen gut, in den Minuten vor der Pause war man das bessere Team, versäumte es aber, dies auch in Zählbares zu verwandeln. Die Chance dazu hätte es gegeben: nach sehenswertem Passspiel an der Strafraumkante war die Schussbahn aus 16 Metern plötzlich völlig frei, unser schussgewaltiger offensiver Mittelfeldmann stand aber auf dem starken rechten Fuß. So ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Zurück in der Kälte begannen die Gäste furios. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite wurde endlich mal sofort entschlossen aufs Tor geschossen, der Torhüter konnte nur mit Mühe klären, der Ball fiel einem unserer aufgerückten Mittelfeldspieler wenige Meter vor dem leeren Tor direkt vor die Füße, war aber nicht ganz einfach zu nehmen und strich über die Latte. Wenige Minuten später waren unsere Jungs erneut durchgebrochen, der Schlussmann lag getäuscht von einer Finte bereits am Boden, nach dem nächsten Trick der letzte Mann ebenso, der dritte Haken war dann aber einer zuviel und die Chance vertändelt. Sinzheim fand nun offensiv kaum noch statt, die Grünen tauchten hingegen kurz darauf schon wieder am Strafraum auf, diesmal rettete der Pfosten die Hausherren. Erst die vierte Großchance brachte dann endlich etwas ein; nachdem man erneut nach einigen schnellen kurzen Pässen plötzlich am Strafraum stand, bot sich unserem „Rechtsfuß“ nochmals eine Lücke, und diesmal nutzte er sie entschlossen mit links. Düpieren lassen wollte sich der starke Gegner aber nicht und zog nun das Tempo merklich an, wobei er natürlich auch von frischen Spielern von der Bank profitieren konnte. Die Überlegenheit der Beiertheimer schwand, das Spiel war wieder ausgeglichen. Vielleicht hätte man sich nun einen Erfolg ermauern können; unsere junge Mannschaft aber riskierte noch etwas. Unmittelbar nach engagierter Balleroberung durch die hoch stehende Innenverteidigung unterlief der zweite Fehler an diesem Tag, und auch dieser wurde gnadenlos bestraft. Der Gegner war sofort in der Überzahl und konnte vor dem Tor querspielen – keine Chance für unseren Schlussmann. Eine Punkteteilung wäre in Ordnung gewesen, in den Schlussminuten konnte man nun aber nicht mehr Paroli bieten. Jetzt kamen mehrfach Angreifer durch, unser Keeper konnte zweimal im Eins-gegen-Eins klären, zeigte einen guten Reflex auf der Linie, und wurde dann doch noch geschlagen: ein Sinzheimer Angreifer schoss einen unserer Verteidiger an, der Abpraller landete unfassbar unglücklich exakt auf dem Fuß des Kollegen, der nur noch einschieben musste – gleich darauf war Schluss.

Unter dem Strich bleibt die Erkenntnis, dass man unbestritten klasse Fußball spielen kann. Die Punkte haben aber wieder die, die weniger für das Spiel getan, ihre Chancen aber abgezockt genutzt haben. Am kommenden Samstag gibt es beim nächsten Testspiel in Ettlingen die Chance, daraus die notwendigen Lehren zu ziehen.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.