B1 beweist erneut Comeback-Qualitäten in Verbandsliga und -Pokal

Am vergangenen Samstag war unsere B1 bei ihrem ersten Ligaspiel der neuen Saison zu Gast beim VfB Eppingen. Wieder war die Mannschaft von Trainer Dieter Bettin verletzungsgeschwächt, vor allem in der Abwehr. Dazu kam eine weitere Verletzung eines Verteidigers während des Warmmachens. Davon unbeeindruckt starteteman schwungvoll, konnte aber in einer starken ersten Viertelstunde drei gute Chancen nicht verwerten. Obwohl anschließend das Spiel ausgeglichener wurde, blieben die Chancen auf Seite der Gäste, weshalb das plötzliche Führungstor der Eppinger in der 30. Minute durchaus überraschend kam.

Das Tor schien die grün-weiß gekleideten Beiertheimer aus dem Rhythmus zu bringen, denn bis zur Halbzeit gab es keine weiteren Torszenen auf beiden Seiten. Daher gingen die Beiertheimer wieder mit einem Rückstand in die Pause und wieder bewiesen sie ihren großartigen Kampfgeist in der zweiten Halbzeit. Fast jeder Zweikampf ging nun an die Gäste, die jetzt sehr hohen Druck entwickelten, so dass Eppingen nur selten aus der eigenen Hälfte heraus kam. Diese neue Einstellung zeigte kurz darauf Wirkung durch den Ausgleichstreffer von Ari in der 50. Minute. Beiertheim erhöhte nun den Druck, während die Eppinger nach Kräften dagegen hielten und alles versuchten, um einen Rückstand zu verhindern. Dennoch gelang Beiertheim in der 68. Minute die Führung, wieder durch Ari. Die Beiertheimer wollten nun mehr, ließen trotz der Führung nicht nach, und kamen zu einem letzten Treffer, wieder von Ari, bevor der Schiri das Spiel abpfiff. Ein wohlverdienter Sieg.

Drei Tage später ging es bereits weiter, wieder auswärts, dieses Mal im Verbandspokal gegen Ligakonkurrenten FV Fortuna Kirchfeld. Der SVK, der trotz Verletzungsprobleme die leichte Favoritenrolle hatte, ging somit mutig in das Spiel. Vielleicht ein bisschen zu mutig, denn in der ersten Halbzeit klappte einfach nichts für die Grünweißen, die zwar das Spiel dominierten, doch der letzte Pass kam nie. Und wie es so im Fußball ist, wer vorne die Dinger nicht macht, kriegt sie hinten: Etwas glücklich ging die Heimmannschaft mit 1-0 in Führung und konnte diese auch bis zur Halbzeit halten. Nach einer ernsten Halbzeitbesprechung, in der der Trainer jedem außer dem Torhüter was zu sagen hatte, ging die Mannschaft motiviert und hitzig in die zweite Hälfte. Doch direkt zu Beginn bekamen die Kirchfelder einen sehr umstrittenen  Elfmeter zugesprochen, welcher auch gut zur 2-0 Führung verwandelt wurde.

Die Beiertheimer ließen den Kopf aber nicht hängen und erhöhten den Druck. Nicht 10 Minuten später köpfte Kapitän Arthur nach einer guten Ecke zum 2-1 Anschlusstreffer ein. Die Kirchfelder verteidigten allerdings konzentriert und setzten ab und zu Nadelstiche nach vorne, wodurch sie in der 70. Minute durch einen klasse Freistoß ihre Führung wieder auf zwei Tore ausbauen konnten. Jedem schien das Comeback in weniger als verbliebenen 10 Spielminuten unmöglich, doch ein gutes Freistoßtor von Bobby in der 71. Minute sorgte nochmal für Spannung. Die Beiertheimer warfen nun alles nach vorne und kamen in der 76. Minute durch Mohamed tatsächlich noch zum 3-3 Ausgleich. In der folgenden Verlängerung blieben die Beiertheimer weiterhin dominant, während Kirchfeld hingegen die Luft auszugehen schien. Wie schon in der ersten Pokalrunde konnte Beiertheim mit dem Siegtreffer durch Ari in der vorletzten Minute der Verlängerung ein Elfmeterschießen vermeiden, was für pure Euphorie sorgte. Alle drehten durch, wieder hatten sie es geschafft.

Durch die beiden Siege baute die B1 ihre ungeschlagene Serie auf sechs Spiele aus und trifft am Samstag im ersten Heimspiel der Saison auf die Spvgg. Durlach Aue. Der nächste Pokalgegner wird im Verlaufe der Woche bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.