A1 steht im Finale des Kreispokals 2019/20

Am Mittwochabend empfing unsere A1 in Daxlanden die JSG Bruchhausen/Malsch/Ettlingenweier, um das Halbfinale des wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Kreispokals 2019/20 auszutragen.

Die Beiertheimer liefen nach ihrem geglückten Start in der Landesliga mit breiter Brust auf und dominierten die Partie von Beginn an mit druckvollem und sicherem Kombinationsspiel. Die Spielgemeinschaft zog sich zunächst weitestgehend in ihre eigene Hälfte zurück, kam aber nicht zuletzt wegen des eher kurzen Spielfelds mit langen Bällen immer wieder ins dritte Drittel; die Viererkette der Grünweißen konnte sie dabei jedoch nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen.

Die ersten aussichtsreichen Gelegenheiten verzeichnete dann auch der Gastgeber, wie zuletzt schon beklagt, wurde der letzte Pass aber wiederholt nicht optimal gespielt – und wenn doch, gelang kein zwingender Abschluss. Schön anzusehen aber war der Auftritt des SVK dennoch, und nach einer guten halben Stunde wurde das geduldige Anrennen dann doch belohnt: unser linker Offensivmann setzte sich nahe des linken Strafraumecks energisch durch, ging noch einige Schritte und vollstreckte technisch anspruchsvoll zum zu diesem Zeitpunkt ungemein wichtigen Führungstreffer ins lange Eck. Zuletzt brachte das mühsam erarbeitete 1:0 keine Sicherheit, in beiden bisherigen Liga-Begegnungen musste man bald darauf den Ausgleich hinnehmen; diesmal machten es unsere Jungs besser. Gerademal eine Zeigerumdrehung war vergangen, da wurde unser quirliger Mittelstürmer an der Sechzehnerlinie durch eine sehenswerte Kurzpass-Kombination in aussichtsreiche Position gebracht; der ließ sich diese Chance nicht entgehen und belohnte sich für seinen engagierten Auftritt mit dem 2:0. In den verbleibenden zehn Minuten kamen die Gäste zu zwei Torannäherungen, verzogen aber einmal und konnten kurz darauf unseren Keeper nicht in Gefahr bringen. Danach hatte dann der Beiertheimer Anhang den Torschrei zu früh auf den Lippen, ehe es in die Kabinen ging.

Nach Wiederanpfiff geriet die Passmaschine zunächst etwas ins Stocken. Die JSG kam über rechts dem SVK-Tor zweimal bedrohlich nahe und zwang unseren Schlussmann schließlich auch zum ersten engagierten Einsatz. Sollten da vage Hoffnungen bei den Blauen aufgekeimt sein, wurde diesen nach einer knappen Stunde ein jähes Ende bereitet. Der grünweiße Sechser kam in der gegnerischen Hälfte an den Ball, spielte zwei Kontrahenten aus und verwandelte aus etwa 25 Metern mit einem traumhaften Schuss fast aus dem Stand exakt in den rechten Winkel zur Entscheidung. Die Jungs vom Europabad konnten nun befreit aufspielen, leisteten sich aber auch einen fast schon verschwenderischen Umgang mit ihren Gelegenheiten. So musste es die Allzweckwaffe des SVK richten. Der eigentlich für das Verhindern von Toren ausgebildete Modellathlet war von den gegnerischen Defensivkräften nie wirklich zu fassen und schnürte in seiner Rolle als bulliger Mittelstürmer in gerade mal acht Minuten einen Doppelpack, dazwischen konnte auch unser rechter Stürmer seinen starken Auftritt mit einem Treffer veredeln. Das offensichtlich obligatorische Gegentor konnte man aber nicht verhindern. Unmittelbar nach dem 6:0 konnte der Mann zwischen den Pfosten einen Ball gerade noch von der Linie fischen, in der nächsten Szene aber war es passiert – die tapferen Blauen markierten ihren wohlverdienten Ehrentreffer; keiner der beteiligten Defensivakteure machte da eine gute Figur. Mannschaft und Fans werden dies in Anbetracht der abgelieferten Klasse-Leistung ebenso verschmerzen wie den in der Schlussphase vergebenen Strafstoß. Nach exakt 90 Spielminuten beendete der Schiri, der mit der Partie keine nennenswerten Probleme hatte, die Begegnung.

Der SVK Beiertheim bezwingt die JSG Bruchhausen/Malsch/Ettlingenweier im Halbfinale des Kreispokals angesichts der Fülle der vergebenen Chancen auch in dieser Höhe verdient mit 6:1. Weiter geht es in der Landesliga am kommenden Samstag um 17:30 Uhr beim Karlsruher SV.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die SG DJK/FV Daxlanden für die Gastfreundschaft!

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.