A-Jugend in der Halle am Ball

An den vergangenen beiden Wochenenden fand die Vorrunde der Karlsruher A-Jugend-Hallen-Kreismeisterschaften statt. Um möglichst vielen Spielern Einsatzzeiten zu ermöglichen, wurden drei Mannschaften gemeldet.

Den Auftakt machte am Sonntag, 08.12. in Berghausen „Beiertheim 1“. Gegner im ersten Match über elf Minuten war die Zweitvertretung von A-Ligist JSG VfB Grötzingen/DJK Durlach. Die Schwarzgrünen ließen überhaupt nichts anbrennen und siegten auch in dieser Höhe verdient mit 6:0.

Danach kam es schon zum Duell mit dem einzigen Verbandsligisten in Staffel 1, den Germanen aus Friedrichstal, die ihr erstes Spiel ebenfalls souverän gewonnen hatten. Der SVK erarbeitete sich trotz der zwei Spielklassen Differenz nach ausgeglichener Anfangsphase ein leichtes Übergewicht und konnte dieses schließlich auch in eine Zwei-Tore-Führung ummünzen. Den ersten taktischen Fehler, der letzte Mann war zu weit aufgerückt, nutzte der FC aber eiskalt aus und verkürzte nach perfekt ausgespieltem Konter. Jetzt war Feuer in der Bude, unsere Jungs hielten aber hinten dicht und nutzten ihrerseits gegen die anlaufenden Schwarzweißen eine Konterchance für das entscheidende 3:1. Damit verteidigte man die Tabellenspitze und konnte mit breiter Brust in die drei folgenden Kreisligaduelle gehen. Hierbei konnte die zweite Mannschaft der Neureuter Spielgemeinschaft (0:6) der spielfreudigen Beiertheimer Truppe ebenso wenig Paroli bieten wie Gastgeber Pfinztal (0:4) und die JFV Stutensee (0:4). Mit welchem Ehrgeiz und Selbstverständnis die Männer von der Alb unterwegs waren, zeigte sich nach dem etwas unglücklichen 1:1 im für den SVK bedeutungslosen letzten Spiel gegen Landesligist JSG Eggenstein/Leopoldshafen – die Enttäuschung war so groß, dass dem Chronisten das obligatorische Turniersieger-Foto verwehrt wurde. Dies ändert freilich nichts daran, dass man eine überzeugende und begeisternde Leistung gezeigt hatte; auf den Plätzen landeten Friedrichstal und Eggenstein/Leopoldshafen.

Am vergangenen Samstag traten dann in Rüppurr „Beiertheim 2“ und „Beiertheim 3“ in Staffel 3 an. Gleich im ersten Turnierspiel traf man aufeinander, Team 3 behielt in einem Vergleich weitestgehend auf Augenhöhe mit 2:0 die Oberhand. Danach besiegte zunächst „Beiertheim 2“ den PSK mit 1:0, ehe sich ein defensiv ausgerichtetes Team 3 auch dank seines starken Keepers gegen die starke Alemannia aus Bruchhausen ein torloses Remis erkämpfte.

Leider konnten die Zweier das bis dahin gezeigte Niveau in der Folge nicht mehr halten, die Dreier aber drehten auf – bemerkenswert, denn nach mehreren krankheitsbedingten Absagen waren die Trainerfüchse Becker/Reich am Vortag des Turniers plötzlich mit vier Spielern dagestanden, konnten aber auf die A2 und die B1 zählen, die kurzfristig je zwei Akteure abstellten. Mit einer überaus disziplinierten Vorstellung schlug man den Landesligisten JSG Ettlingen jederzeit verdient mit 3:0, und das mit einer völlig SVK-untypischen, aber perfekt auf den Gegner abgestimmten und von den Akteuren mustergültig umgesetzten defensiven Spielweise mit schnellen Umschaltmomenten. Gleiches versuchte man dann auch gegen Ligakonkurrent PSK und landete erneut zumindest einen Teilerfolg – während man hinten überhaupt nichts zuließ, ließ man im Angriff bei beiden vielversprechenden Situationen aber diesmal die zuvor gezeigte Effizienz vermissen.

Im fünften Vergleich traf man auf den TSV 05 Reichenbach, sicher mit Ambitionen auf die Teilnahme an der Endrunde, allerdings ebenfalls ersatzgeschwächt angereist und zu diesem Zeitpunkt zwei Punkte hinter dem SVK platziert. Da man den Kontrahenten unter keinen Umständen vorbeiziehen lassen wollte, stellte unser Cheftrainer das mittlerweile gefestigte Team erneut defensiv ein. Und die Taktik schien aufzugehen, mit einem blitzsauberen Konter überrumpelte man den bis dahin ebenbürtigen Gegner. Die Reichenbacher mussten nun die Schlagzahl erhöhen und belohnten sich nach druckvollen Minuten mit dem verdienten Ausgleich, riskierten dann aber zu viel und fingen sich schließlich gegen clevere Beiertheimer noch den Knockout ein. Team 2 konnte sich im darauffolgenden Spiel trotz starken Auftritts gegen den FC Südstern leider nicht belohnen und verlor durch ein unglückliches Tor in allerletzter Sekunde. Zuvor war der A-Ligist auch gegen die eine Klasse höher rangierenden Teams aus Bruchhausen, Reichenbach und Ettlingen chancenlos gewesen. Das letzte Spiel des Tages bestritten schließlich die Becker/Reich-Schützlinge gegen den FC Südstern. In dieser Partie bewies die schwarzgrüne Zufallsgemeinschaft Teamgeist und Mentalität, denn die befreundeten Nachbarn spuckten ihr in die Suppe und gingen als erstes und einziges Team an diesem Tag gegen die Beiertheimer in Führung. Die aber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, blieben dem einstudierten System geduldig treu und bestraften am Ende beide Fehler des Gegners mit einem Treffer. So reichten dank überzeugender Defensivleistung neun Tore für den souveränen Turniersieg. In die Endrunde zieht zudem der FV Alemannia Bruchhausen ein.

Das Feld komplettieren am 1. Februar aus Staffel 2 Verbandsligist Durlach-Aue sowie die beiden Landesligisten JSG Blankenloch/Weingarten und Karlsruher SV.

Die A1 bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei der A2 und der B1 für die Abstellung ihrer Spieler und bei den Ausrichtern in Berghausen und in Rüppurr für die perfekte Organisation der Vorrunden-Spieltage.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.