Kreisklasse A: Letztes Aufgebot der A2 ringt Pfinztal 2 nieder

Am vergangenen Samstag stand für unsere A2 der letzte Auftritt vor der Winterpause an. Am Europabad empfing ein personell und gesundheitlich angeschlagenes Team die Zweitvertretung der Pfinztaler Spielgemeinschaft.

Die Beiertheimer erwischten einen Traumstart. Der erste Angriff führte sie gleich bis in den Strafraum der Gäste, unser quirliger Mittelstürmer ließ deren Innenverteidigung schlecht aussehen und schob nach gerademal zwanzig Sekunden zum Führungstreffer ein. Die JSG hatte daran zunächst zu knabbern, der SVK dominierte die folgenden zwanzig Minuten, ließ vor dem Tor aber ein ums andere Mal die nötige Übersicht vermissen.

Mitte der ersten Halbzeit wurden die Blauen dann stärker, die Hausherren hingegen mussten schon den ersten völlig erschöpften Akteur ersetzen. Das Geschehen spielte sich nun weitestgehend zwischen den Strafräumen ab, der Beiertheimer Goalgetter hing lange in der Luft, die Abwehr aber stand sicher und hielt die mittlerweile ebenbürtigen Kontrahenten vom eigenen Strafraum weitestgehend fern. Mit zwei Versuchen aus größerer Distanz war unserem Tormann nicht beizukommen, einmal rettete die Latte. Die Heimmannschaft hätte noch aus zwei Eckbällen Kapital schlagen können, führte diese aber eher kläglich aus. So ging es schließlich mit der knappen Führung in die Kabinen.

Auch nach Wiederanpfiff bewegten sich beide Mannschaften lange auf Augenhöhe. Bei der Heimmannschaft schlichen sich aber immer mehr Unzulänglichkeiten ein; das angepeilte Erfolgserlebnis vor der langen Winterpause war noch lange nicht in trockenen Tüchern, denn die Angreifer der Spielgemeinschaft kamen nun mehrmals durch. Nach knapp einer Stunde sahen viele Zuschauer den Ball bereits im Netz, der Beiertheimer Keeper aber luchste ihn dem Angreifer stark im Eins-gegen-Eins im letzten Moment noch ab. Wenige Minuten später war der letzte Mann erneut gefordert und blieb abermals Sieger.

Unser Cheftrainer hatte indes allerhand damit zu tun, immer elf einsatzfähige Spieler auf dem Rasen zu haben, und bewies dabei gut zwanzig Minuten vor Schluss ein glückliches Händchen. Der Mitte der ersten Hälfte schon ausgepumpte rechte Stürmer durfte noch mal rein, marschierte kurz darauf außen lang, flankte in die Mitte und erreichte unseren abgezockten Mittelstürmer, der nach einem unnachahmlichen Tänzchen seinen Doppelpack schnürte. Die Grünweißen waren danach überlegen und hatten mehrere Gelegenheiten, den Sack endgültig zuzumachen, schafften dies aber nicht einmal, als sie in der 75. Minute zu zweit vor dem leeren Tor standen. Stattdessen fing man sich einen Konter ein, unser rechter Innenverteidiger behielt jedoch die Nerven und klärte mit seiner besten Aktion des Spiels stark. Danach durfte auch unser Schlussmann noch einmal sein Können zeigen, ehe der SVK in der Schlussphase aufs dritte Tor drängte; dem Pfinztaler Abwehrchef, der sich hierbei hoffentlich nicht ernsthaft verletzte, wünschen alle Beiertheimer an dieser Stelle gute Besserung! Letztlich sollte kein Tor mehr fallen – der junge Unparteiische, der mit der Partie keine Schwierigkeiten hatte, beendete die für unsere neugegründete A2 überaus erfolgreiche erste Halbsaison.

Unter dem Strich steht ein nicht immer souveränes, aber unter Einsatz der allerletzten Kräfte erarbeitetes und deshalb auch jederzeit verdientes 2:0 des Tabellenführers. Weiter geht es am 7. März mit der Auswärtsaufgabe bei der JSG aus VfB Grötzingen und DJK Durlach.

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.