A1 begnügt sich in Wöschbach mit einer guten Halbzeit

Am Freitagabend trat unsere A1 in Wöschbach zum stimmungsvollen Flutlichtspiel gegen die Pfinztaler Spielgemeinschaft an.

Die Hausherren begannen sehr engagiert und holten schnell den ersten Eckball heraus, tauchten auch im nächsten Spielzug wieder am Beiertheimer Sechzehner auf, mussten aber in der achten Minute den ersten Nackenschlag hinnehmen – eine scharfe Hereingabe von rechts erreichte unseren Goalgetter, der zog den Ball unnachahmlich um seinen Gegenspieler herum und vollstreckte flach.

Pfinztal wirkte keineswegs geschockt und blieb dran, Beiertheim aber zeigte sich gnadenlos effizient; als der Schlussmann einen Fernschuss nur mit Mühe abwehren konnte, zeigte sich unser Zehner hellwach und staubte in der siebzehnten Minute zum 0:2 ab. Drei Minuten später gelang dann unserer Leihgabe aus der B1 der zweite Treffer: einen Freistoß aus recht spitzem Winkel von links zirkelte er an der Mauer vorbei exakt neben den kurzen Pfosten. Danach fast der Anschlusstreffer für die Heimmannschaft; einem Ballgewinn auf der rechten Seite folgte ein langer Pass in die Spitze, der Stürmer war auf und davon, konnte aber im allerletzten Moment noch ein klein wenig beim Abschluss gestört werden, den dennoch gefährlichen Schuss unter die Latte entschärfte dann unser aufmerksamer Keeper. Fast musste einem die JSG etwas leid tun, denn die Gäste machten es erneut besser. Ihrem Angriff über rechts folgte ein Schuss vom Strafraumeck aus, und auch der landete im Netz. Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte setzte unser schneller Außenspieler, der seine klasse Leistung zwei Minuten vor dem Pausenpfiff mit einem direkt verwandelten Eckball krönte.

Mit der Gewissheit, das Match entschieden zu haben, kamen die Grünweißen zurück auf den Platz. Man ließ es jetzt locker angehen, war nicht mehr nahe am Mann, ließ die letzte Konsequenz im Zweikampf missen. Pfinztal hingegen ließ sich vom Spielstand nicht beirren und gab weiter Vollgas, demonstrierte gesunde Härte und Aggressivität und kämpfte um jeden Meter Boden. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff verloren unsere Jungs in der Vorwärtsbewegung leichtfertig den Ball, setzten auch nicht mit letzter Entschiedenheit nach, und das Heimteam belohnte sich hochverdient mit dem Gegentreffer. Spätestens jetzt musste der SVK aufwachen, die Blauen gaben nun aber nicht mehr nach und gestalteten die zweite Hälfte weiterhin offen. Einzig die stabile Innenverteidigung und der sichere Torwart verhinderten Schlimmeres, nach vorne gelang bis in die Schlussphase hinein kaum mehr etwas. Diese hatte es dann aber in sich: Beiertheim hatte noch einmal sein Strafraumschlitzohr gebracht, und der nutzte seine Einsatzminuten und markierte nach einem Tänzchen in der Box sein drittes Tor. Zwei Minuten später stellte das Auswärtsteam dann die zweite Halbzeit sogar zunächst auf den Kopf und erhöhte durch seinen Mittelfeld-Strategen auf 1:7, ehe die Hausherren quasi mit dem Schlusspfiff des guten Schiedsrichters den alten Abstand wieder herstellen konnten.

Eine überzeugende erste Halbzeit genügt den Grünweißen, um den fünften Sieg im fünften Spiel sicher einzufahren und den zweiten Platz im Tableau zu verteidigen. Am kommenden Sonntag kommt es um 12:30 Uhr bei Tabellenführer Reichenbach zum Showdown – unsere junge Mannschaft freut sich auf lautstarke Unterstützung zahlreicher Schlachtenbummler!

-jba-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.