TT Herren 2: zu Hause gegen Friedrichstal 1, 2 und 3

Zum letzen Spiel der Vorrunde, waren wir auf viele Noppen und Materielspieler eingestellt. Allerdings kam der Gegner erschreckend Ersatzgeschwächt.  So musste sogar auf Spieler der C Klasse zurückgegriffen werden. Das machte es dennoch erstmal nicht leichter, den der Kopf spielt ja immer mit. Nominel Haushoch überlegen, aber eventuell eben nahe am Mittleid… Wir selbst in Bestbesetzung also ab ins Doppel. TillPhil liesen in Satz 1 und 2 wenig Zweilfel. 11:2 11:2. Satz 3 war dann Showlaufen 11:9. Am Nebentisch sah das völlig anders aus. 9:11 9:11 … Was war da mit der MaxWurst los ? Nunja, Stefans Pause bei der Kälte ist wohl wie bei Auto im Winter. Die Batterie stockt da gerne mal. Irgendwer hatte aber wohl das Überbrückungskabel gefunden und die kommenden 3 gingen an uns.  Rainer und ich hatten mehr mitgefühl als Mühe und liesen den Gegner in 2 von 3 Sätzen auch mitmachen. Alles in allem 3:0. Phil jammerte im ersten Einzel des Tages mehr als ich, allerdings völlig unnötig. Xiao war meilenweit vom Sieg entfernt, auch wenn der Kugelblitz Motivationsprobleme offenbarte.  Till, der wohl den einzig ernstzunehmenden Gegner des abends hatte, mühte sich nur im 3ten Satz etwas.  Rainer, auch ungefährdet, hatte ab und an unerwartete Returns zu schlucken, aber auch ein 3:0. Stefan machte ein heiteres Trainingsspiel gegen Gomez, der auch jede Menge Spaß hatte, mal gegen die „Großen“ zu spielen. Meine Wenigkeit war wohl etwas zu locker eingestellt. Den Ersten mit 12:10 gerettet, danach lief es. Am Ende 9:0 und 27:4 Sätze. Schön fanden alle, das die „Ersatzspieler“ viel Spaß offenbarten und sich des Erreichten dennoch freuten. Die Rückrunde wird sicher nicht so einfach.

 

Gruß Stibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.