Spiel gegen Busenbach

In das letzte Saisonspiel gingen wir diesmal mit eigenem Vorbericht und endlich auch mal wieder mit dem Tier der Woche – ein extra dank hierfür noch einmal an den Erfinder „Ernst Ludwig Theodor Tierderwoche“. Wir waren also extra heiß und wollten den Leute im Forum weiteren Gesprächsstoff liefern. Und so gingen wir mit gefühlt 6 Neuzugängen in die Doppel!
Die Gegner – immer noch leicht irritiert davon, dass man in dieser Halle und auf solchen Platten tatsächlich Tischtennis spielen kann – wussten gar nicht wie ihnen geschieht und so gingen alle drei Doppel ohne größere Gegenwehr an uns. 3:0!
Mit dem guten Gefühl und dem immer noch gleich rutschigen Boden – jaja, Heimvorteil… aber stellt euch mal vor, man muss jedes Auswärtsspiel auf richtigem Geläuf spielen, da muss man sich auch immer erst dran gewöhnen – gingen wir in die ersten Einzel. Der Kugelblitz legte wieder mächtig vor und lies dem, zugegebenermaßen sehr stark angeschlagenen, Wolf keine Chance. Gleichzeitig musste sich der Till, dem immer stärker aufspielenden Gegner, geschlagen geben. In der Mitte wurden dann erst einmal Raketen gezündet und der Gegner in Schutt und Asche gelegt, wobei Alex mit dem KurbelMunde
keinen sonderlich großen Spaß hatte und das Spiel abgeben musste. Wir waren aber immer noch vorne, 5:2! Das hintere Paarkreuz, heute mal wieder Ersatzverstärkt mit Max, legte auch gleich nach und rang beide Gegner mit großem Einsatz und Können nieder. Wahnsinn,
7:2! Warum ist die Saison eigentlich jetzt schon zu Ende?!?!? Wie auch immer, zweiter Einzeldurchgang! Der Kugelblitz wieder mit seiner gewohnten Oberart von Schupfball, gewann den ersten Satz und wurde dann in den nächsten drei Sätzen ganz schön nass gemacht. Parallel dazu lag Till schon 0:2 hinten, ehe er sich wieder auf seine Stärken besann, um dann die nächsten 3 Sätze für sich zu entscheiden. 8:3 und der nächste Punkt für die Tabellenplatzierung war somit schon sicher. Nun also wieder die Mitte, Raketenrainer kam
mit der Entschleunigungstaktik des Gegners gar nicht zurecht und verlor schlussendlich klar im 5ten Satz. 8:4, sollte das jetzt tatsächlich noch mal knapp werden? Nein! Denn hier kommt Alex! Der Capitano lies nichts mehr anbrennen und machte den Sack zu. Sieg! 9:4!
Was ein würdiger Abschluss für diese Saison, welche zunächst mit einem langen tief begonnen hatte und dann, durch die vielen Neuzugänge in der Rückrunde, doch noch recht versöhnlich ausklang. Das Team ist auf jeden Fall heiß auf die nächste Saison und würde gerne schnell wieder aufsteigen, um sich noch einmal in der Bezirksklasse beweisen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.