Pleite mit Pech und Panne,

voller Vorfreude nach 2 Siegen, kam nun Forchheim zu Gast in die PSD Bank Arena.
Kurioses gab es schon vor der Partie. Den sowohl 2 unserer als auch der Forchheimer Mannen, waren zuvor in der Firmenrunde aktiv. Wo Lothar mit Sonny Doppel spielte und Alex als weiteren Beiertheimer dabei hatten. Normal  spielt Eschbach für Fiducia, hatte aber an diesem Tag pausiert.

Wir mussten heute kinderbedingt auf unseren Kugelblitz verzichten, der durfte zum Geburtstag der Tochter eine Runde Kids bespaßen. Also sollte es mit Stefan, Lothar, Rainer, Mario, Stibi und Max gegen Eschbach, Söls, Schick, Michael, Gerstner und Sontheimer gehen. Leider ging der Plan nicht auf, da sich Rainer beim Einspielen verletzte. Also eben Phil angerufen ob der nicht spontan kann. Der lehnte dankend ab da nebst den Kindern, auch er sich tagsüber wehgetan hatte. Glücklicher Weise war ja unser Alex bereits von der Fiducia warmgespielt und auf dem Weg nach Beiertheim.  Kurz Doppel gewürfelt, und ab die Luzi.

WurstelMax gegen Eschbach/Michael mussten nur Satz 1 abgeben, ehe Sie den ersten Punkt einfuhren. Mario und ich durften Söls/Schick den Punkt überlassen. Eigentlich sauber gespielt, aber irgendwie zum Satzende immer unglücklich agiert. Lothar und Alex mühten sich dann 5 Sätze gegen Frau Gerstner und Sonny.  Zum Glück war am Ende noch genügend Sprit im Tank und wir gingen mit 2:1 in die Einzel.

Steffan hatte heute böse Probleme mit der Aufschlagannahme von Eschbach. Es lief nur in Satz 3, sonst war leider nichts zu holen. Nöppchenduell Lill/Söls war auch denkbar knapp, aber Söls hatte die Sache doch besser im Griff und Baute die Forchheimer Führung aus.  Mario „Schick“te dann den Gegner auf eine 5 Satz Reise.  Leider holte der, nach einem unglücklichen 4ten mit 17:19, auch den 5ten für den TTC.  Mein Spiel gegen Michael war kurz und schmerzlos. Das liegt mir leider gar nicht und so stand es 2 zu 5. MadMax zeigte dann eine interessante Vorstellung gegen Gerstner. Satz 1 und 2 je 10 zu 4 oder 5 zurück, die Dinger noch eingefahren und den 3ten dann klar gewonnen. Nichts für schwache Nerven.  Nun zum Jammerduell des Abends. Eben noch Teamkollegen, jetzt verbitterte Feinde am Tisch. (Später beim Bier war alles wieder gut). Mal hatte der Eine Netz, mal der Andere Kante. Alex jammerte über die Nassen, Sonny jammerte über Alex Jammer … Dazwischen zeigte jeder mal, das er auch zum TT zocken da ist.  Alex holte ein 0:2 auf und konnte Sonny i 5ten wohl so nerven, das er den auch noch einpackte.  3 zu 5 und ab in Runde 2. Hier wurde nicht mehr gequatscht, sondern hart gezockt.  Wursti, nach wie vor ohne Training, 5 Satz Kampf mit Söls. Scheinbar wirkt das wie Training und in Satz 4 und 5 gab Stefan den Ton an. Respekt. Lothar nöppelte derweilen gegen Eschbach. Letzterer kam irgendwie nicht so ins Spiel wie zuvor gegen Stefan. Aber Lothar, alias das Tier, spielte das auch klasse. Mario sah dann ähnlich wenig Land gegen Michael, wie ich schon zu vor.  Also musste ich mich an“Schick“en gegen Valentin zu gewinnen. Satz 1 verpennt, Satz 2 haushoch gewonnen. Leider war danach, wenn auch mit tollen Bällen, die Luft raus und Satz 3 und 4 gingen an Schick. Sonny, der schon vor dem Spiel sicher war das er auf die Mütze bekommt, jagte  dann Max in 3 Sätzen aus der Box. Damit hatte keiner so richtig gerechnet.  Die 2 letzten Partien konnten also nur noch über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Alex kämpfte mit der Lady Gerstner im offenen Schlagabtausch. Da konnte die aber ganz gut mit um, und zwang ihn in Satz 5. Das Doppel Wurster/Grüßinger vs. Söls/Schick lief nebenan und war nach 3 überraschend klaren Sätzen an Forchheim gegangen. Somit war es nur die Frage, ob 6 zu 9 oder 7 zu 9. Doch Alex ließ sich davon nicht beirren und zeigt im 5ten, das er weiter TTR-Druck auf mich und Robin machen will. Mal wieder nach 24 Uhr … aber heute mal verloren. Schade, mit Rainer wäre das ev. drin gewesen. Auch Phil, der später zum Zuschauen kam, saß mit dicker Pfote auf der Bank. Er konnte aber das Geburtstagsbier von Rainer schon wieder gut halten. Es besteht also Hoffnung. Zuletzt schmetterten die Jungs noch das ein und andere Ständchen für unseren Max, der selbst vergessen hatte, dass er ja seit 12 Uhr Geburtstag hat.

In dem Sinne, alles Gute und vor allem Gesundheit an alle Geburtstagskinder und Rekonvaleszenten ( samt ClickTT das noch in der Nacht zusammengebrochen ist.  Ev. Mitleid mit dem SVK/PSK?)

Stibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.