3:0 für den SV KA im Spitzenduell

Am vergangenen Samstag fand das Spitzenduell der dritten Liga in der Friedrich-List Halle in Karlsruhe statt. Nicht nur der Punktevorsprung der beiden Mannschaften vor der Ligakonkurrenz, sondern auch die Stimmung in der List-Halle ließ ein mitreißendes Match vermuten.

Aus Sicht der Gastgeber aus Beiertheim startete das Spiel vom ersten Aufschlag an mit einer guten Leistung. Starke Aufschläge der Zuspielerin Sabba führten zum unerwartet schnellen Vorsprung von 3:0. Im weiteren Spielverlauf wurde den Zuschauern einiges geboten. Durch eine solide Annahme und Abwehr der Karlsruherinnen konnte der SV KA vor allem über Sandra Szychowska und Sophie Schubert den Ball immer wieder im gegnerischen Feld versenken. Trotz einer ebenfalls starken Aufschlagserie von Nadine Spuhler, schaffte es der Gegner durch schnelle Angriffe über alle Positionen mitzuhalten und der SV Sinsheim verschaffte sich mit einem Stand von 22:24 sogar die ersten beiden Satzbälle. Während die Gäste dem Satzgewinn so nahe waren, rotierte SV KA-Außenangreiferin Sophie Schubert zum Aufschlag und stellte die Sinsheimer Annahme regelrecht bis zum 26:24 unter Beschuss.

Der zweite Satz verlief ähnlich knapp mit guten Aktionen beider Seiten. Allerdings behielt hier der SV KA immer die Nasenspitze vorne und baute mit 25:21 die Satzführung aus. Der Schlagabtausch der beiden Mannschaften wurde im dritten Satz noch einmal deutlich. Oft wechselte die Führung und beide Teams spielten konsequent. Am Ende konnte sich der SV Sinsheim allerdings zum noch einmal etwas absetzen und erspielte sich beim 21:24 erneut Satzbälle. Doch der SV KA ließ nicht locker. Mit Mittelblockerin Nadine Spuhler am Aufschlag und starken Angriffen vorne am Netz, schafft der SV KA den Ausgleich und sogar den Spielgewinn mit dem erneut knappen Ergebnis von 26:24. Damit setzt sich der SV KA wieder an die Tabellenspitze von Liga drei.

Der SV Sinsheim hat allerdings noch ein Spiel weniger. Schafft es Sinsheim in den nächsten Spielen ohne Punktverlust zu bleiben, setzt er sich in der Tabelle mit einem Punkt Vorsprung wieder vor den SV KA. Beiertheim kann den Sieg erst einmal noch eine Woche lang genießen, bevor am 03.03.19 der nächste Spieltag in Mainz ansteht.

Für den SV KA spielten:

Sophia Beutel, Tina Eisele, Anela Hadzic, Sabrina Hasenfuß, Charlotte Kayser, Toni Kopp, Livia Lippl, Vanessa Petri, Vanessa Reich, Alena Salii, Sophie Schubert, Josephina Sonnen, Nadine Spuhler, Sandra Szychowska.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.