TT Herren 4 Auswärtssieg in Neureut

Was wünscht man sich sehnlicher, als ein Freitagabendspiel in Neureut. Thomas, Mic und Domi waren pünktlich um 19:30 Uhr an der Halle. Michl und Amir, die uns in der IV. Mannschaft ausgeholfen haben, waren sogar etwas früher da und sind mit dem Fahrrad nach Neureut gefahren. Volker kam um 19:50 Uhr in die Halle. Ob die Einspielzeit reichen sollte um in Neureut den Gegner von der Platte zu hauen? Es ging pünktlich los. Doppel 1, mit Volker und Mic, hatte leichte Startschwierigkeiten im 1. Satz. Doch nach einer kleinen Aufwärmphase haben sie das Ding souverän nach Hause geschaukelt -10, +6, +6, +4. Auf der anderen Platte spielten unser 16 Jahre lang eingespieltes Doppel 2 mit Thomas und Domi, das einen schlechten Start hatte und am Ende im 5. Satz nicht mehr den ein oder anderen entscheidenden Punkt machen konnte. Doppel 2 verlor mit -9, -7, +4, +6, -7. Unser Ersatzdoppel 3 mit Michl und Amir spielte stressfrei gegen Stiehl und Ma, ließen sich nicht durch wildes rumschreien durcheinander bringen und gewannen im 5. Satz mit +9, -7, -6, +8, +4. So stand es nach den Doppeln 2:1 für Beiertheim.

Nun begannen die Einzel. Wie das auswärts so üblich ist beginnt unsere Nummer 2, heute Thomas der mal im vorderen Paarkreuz Luft schnuppern wollte. Thomas, der in Fachkreisen auch liebevoll der „Panzer“ genannt wird (weil es immer etwas dauert bis er ins Rollen kommt und ab und zu mal einen Schuss raushaut), hatte sich nach einer guten Saisonvorbereitung einiges vorgenommen. Leider konnte er an diesem Abend den „Vogel“ nicht abschießen und verlor in 4 Sätzen mit -6, -4, +9 und -6. Auch bei unserem Mic dem Brenner brannte die Flamme nur schwach und ging teilweise ganz aus. Ein kurzes -11, -6, -7. Schon stand es 2:3. Das mittlere Paarkreuz war dran. Heilmann spielte gegen Möllers. Domi hatte die ersten beiden Sätze leichtes Spiel, da der Gegner keinen Topspin getroffen hatte. Doch die nächsten beiden Sätze kam jeder Topspin mit unheimlich viel Schnitt, sodass fast jeder Block hinter der Platte landete. Das hieß Nerven bewahren und selber was machen. Am Ende knapp mit +6, +5, -5, -6, +10. Volker ließ sich von den ewigen Pausen und dem dauerndem Fußaufstampfen seines Gegners nicht verwirren und holte F(l)ink mit +8, -10, +8, +6 einen wichtigen Punkt. Zwischenstand wieder gedreht 4:3. Jetzt Michl, der sich schon die ganze Zeit auf das Bier und die Pizza in der Pizzeria vom Tennisclub freute, in 4 überragenden Sätzen +9, -12, +7, +9 . Amir, der schon ganz nervös wurde als er die jeweils 2cm dicken Beläge von Moysich gesehen hatte mit einem überraschenden klaren 1. Satz. Doch der Gegner wurde etwas besser, es reichte aber am Ende bei +3, -10, +6, +11. Neuer Zwischenstand 6:3 das riecht schon nach einem Auswärtssieg…

Zweite Runde. Mic, der heute keinen richtigen Brennspiritus (Energydrink) dabei hatte, kam nicht richtig in Fahrt. Mic verlor leider im 4. Satz mit -10, +9, -10, -6. Auch der „Panzer“ stellte sich immer wieder hinten rein und wollte nur Verteidigen, was aber gegen Horner nicht gut klappte. Zwischendurch immer wieder gute Ballwechsel, aber leider war der Tank im 4. Satz schon leer. Thomas verlor mit -10, -5, +10, -9. Volker mit zwei unheimlich knappen ersten Sätzen, die in Summe leider nicht positiv für ihn ausgingen, verlor auch im 4. Satz mit -10, -14, +10, -8. Nun kam wieder Heilmann gegen Stiehl „der Schreier“ dran. Leider kam Domi nicht ins Spiel und wurde im wichtigen 3. Satz von 5 Kanten und Netzbällen bestraft. Aber wer den Sack bei 10:8 (4.Satz) nicht zumachen kann ist auch irgendwie selber Schuld… -4, +8, -7, -10. Was war denn jetzt passiert? 4 Spiele hintereinander verloren, wir wollten doch gewinnen und anschließend ein Bierchen trinken gehen. Nun mussten wir auf unsere zwei Ersatzspieler hoffen… und wir wurden nicht enttäuscht ☺ . Amir spielte gegen Ma. Bis auf den 3. Satz souverän mit den entscheidenden Punkten bei +5, +13, -3, +7 zum 7:7. Anschließend spielten Michl und unser Doppel 1 parallel. Michl der die ganze Zeit schon erzählte, dass er noch nie gegen Moysich und seine 4 cm Beläge gewonnen habe, startet mit einer negativen Einstellung die auch den ersten Satz wiederspiegelte. Doch der zweite Satz veränderte alles! 11:1 das war mal klar und deutlich. Grund dafür waren die vielen Fehler vom Gegner, ein starker Michl der keine Fehler mehr machte (bis auf einen) und ein bisschen Glück. Davon konnte sich Moysich nicht mehr erholen. Michl gewinnt zum ersten Mal gegen Moysich zu einem wichtigen Zeitpunkt mit -5, +1, +3, +6. Damit war das Unentschieden sicher. Doch auf der anderen Platte schauten sie nicht nur dem Parallelspiel zu. Volker brachte Mic den Brenner wieder zum Entflammen. Er traf wieder etwas öfter und den Gegnern wurde bewusst, dass sie gewinnen mussten um das Unentschieden noch zu retten. Doch daraus wurde nichts. Volker und Mic, unser neues Doppel 1, mit +6, -7, +8 und +9.

Damit ging ein langer Tischtennisabend mit einem Auswärtssieg 9:7 gegen Neureut zu Ende. Leider war es für die meisten schon zu spät für ein Siegerbier, das aber auf jeden Fall nachgeholt werden muss. Vielen Dank noch mal an unsere Ersatzspieler Michl und Amir, die 5 von 9 Gewinnpunkten geholt haben.

Viele Grüße
Euer Domi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.