Herren 3 vs TG Söllingen

Am gestrigen Abend war die TG Söllingen zu Gast. Gespielt wurde kurzfristig in der PSD Bank Halle beim PSK, da die Forstbeulen Arena der Südendschule ohne Heizung ist. Danke hier noch mal an die TG für das Entgegenkommen.

Etwas enger als gewohnt, da hinten auch die Damen ein erfolgreiches Heimspiel (Sieg zu 0) hatten, starteten wir in die Doppel. Max und ich waren wohl gegen Kneule und Strasser noch nicht ganz warm, so das wir leider einen Satz abgeben mussten. Mic und Robin hatten es mit Becker und Lambrecht zu tun. Da war leider nichts zu holen. Domi und Thomas hatten die Ehre mit Noppe Lang und Topspin Schimke. Hier wurde, nach reichlicher Diskussion um die Aufschlagregel , doch auch TT gespielt. Unsere Jungs wohl cooler nach heißer Debatte 3:0 und 2:1 Führung.

Max trat dann gegen S. Lambrecht in den Ring. Leider traf der alles und Max konnte im lediglich eine Satz abringen. Lange hab ich unser Max nicht mehr so Chancenlos gesehen. Ich hatte schon Angst das ich den auch noch Spielen muss. Aber zuerst durfte ich gegen Becker ran. Hässliche Aufschläge und individuelle Angriffsbälle Ihm schnell ein 2:0 ein. Dann hörte ich mal auf Thomas und spielte kommentarlos 3 Sätze meinen Stiefel runter und durfte den Sieg einfahren. Ev. lern ich das ja noch im Alter  😉  Mic machte es sich einfacher und ließ in 3 Sätzen wenig „anbrennern“ Auch wen jeder seinen Lappen gerne gehabt hätte. Nix gabs, nicht mal Punkte 🙂   Robin „Kneul(t)e dann die Rückhand zunehmend besser und streute schöne Vorhände ein, so das auch hier ein 3:0 stand und unsere Führung auf 5:2 anwuchs. Also Domi gegen Schimke: Es knallte und klapperte auf beiden Seiten 5 Sätze mit tolen Bällen und nie mehr als 3 Punkten Differenz. Leider hatte der Gegner die besseren Aufschläge und konnte das Ding in 5 einfahren. Thomas ging dann gefühlt mit gefüllten Windeln an den Tisch. Lang mit Noppe Lang auf Links… Das machte bereits im Vorfeld Sorgen. Wie sich rausstellte völlig unnütz. The Tank hatte das Spiel im Griff und führte ein weiteres 3:0 nach Hause.

Also mit 6 zu 3 in Runde 2. Max vs Becker auch mit Startproblemen wie ich, machte es dann aber deutlich besser und machte den Sack im 4ten zu. Jetzt also ich gegen Aufschlagmonster Lambrecht. Satz 1 zur eigenen Überraschung locker eingefahren, Satz 2 mit müh und Not. Dann folgte, was normal unserem Hilde vorbehalten ist. Der Gegner kam besser ins Spiel, hatte etwas mehr Glück und konnte 3 Sätze in Verlängerung mit je 2 Punkten gewinnen. Da könnte man sich in der Allerwertesten beißen.  Mic machte dann zum Glück schon mal den ersten Punkt klar, in dem der Kneule im 5ten bezwang. Schöne Leistung heute! Robin, so dachten alle, macht jetzt den Sack zu. Leider fand er aber überhaupt nicht in sein Spiel und musste mit 10 erzielten Punkten in 3 Sätzen dem Gegner die Hand reichen.  Also weiter mit Domi gegen Lang. Leider ging Domi hintenraus die Luft oder der Mut aus. SO genau kann man das nicht sagen. Lang Schoß und Noppte sich zum Sieg. Echt Schade, das war drin. Meiner einer wollte eigentlich schon das Siegerbier trinken, aber das Schlussdoppel war ja zum greifen nahe, so Thomas das gegen Schimke nicht verhindert. Es war ein Thomas typisches Spiel, das den sonst so offensivstarken Schimke aus dem Konzept brachte. Vorne lullig, hinten daddelig .. und der Söllinger schupfte und Schoss einen Ball nach dem anderen ins Netz oder quer durch die Halle. 3 zu 0 für unseren Panzer und der Gesamtsieg mit 9:6.  Söllingen war bedient und verließ grußlos die Halle. Auch wenn es Anfangs, und auch zurecht, etwas Diskussionen gab… ich kenne das anders.  Sei es drum, wir haben ja auch keine neuen Freunde, sondern 2 Punkte gesucht und gefunden.

Vielen Dank noch mal an die Mädels vom PSK, die uns Haus und Hof, trotz eigenem Spiels, zur Verfügung gestellt haben. Natürlich auch an Peter der extra noch Banden montierte hatte, damit alles Abgesperrt werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.