von Mini-burn-outs, von Bananenessern - Bananenbrechern, Viren haben wir im Programm, Eiskunstlauf älterer Herren, Noppen im Pech und der Dauerbrenner: unglaubliche Ergänzungsspieler.

Dass wir kollektiv im Doppel untergehen war nicht geplant, eigentlich ein neu gewonnenes Prunkstück der Mannschaft mit heute stotterndem Motor.
Da gibt es erst mal nichts zu beschönigen, vielleicht wäre bei Petrus und mir etwas drin gewesen, aber bei G.P. hat wohl auch schon der Herbstvirus genagt.
Im Einzel, nach einer Kantenorgie und entsprechen guter Stimmung (bei mir) in der heute wieder gut verwachsten Eislaufhalle zu Beiertheim offerierte ich das erste Geschenk für Rüppurr.
Mario hatte zwar etwas "warm-werd" Schwierigkeiten, aber die Allzweckbanane hilft wohl gegen fast jede Art von Problem...
G.P. hatte dann wirklich nicht den Noppengott auf seiner Seite und auch größte kämpferische Leistungen endeten mit meist 2 Punkten Rückstand, ein 19:21 im ersten Saatz spricht Bände.
Stibi, stark grippegeschwächt übernahm den Part von Alex (Alex ist vermutlich das erste echte Opfer des Tensor-Grippevirus) ihr wisst was ich meine. Leider gab es hier gegen einen starken HP Fix nix!
Und da stand es dann 1:6 - Zeit zum heimgehen...
Aber, Hilde hat dann endlich die Banane gebrochen! "Hau drauf und Schluss"-Hilde (also ganz so einfach war es nicht) zeigte eine gute Leistung, die dann im 4. Satz durchaus mit überzeugend umschrieben werden konnte. Erster Einzelpunkt für ihn!!
Rüdiger hat dann wohl den Taschenrechner raus gezogen und hat erkannt, dass es nur mit einem Sieg möglich ist, später die Aufmerksamkeit der ganzen Halle auf sich zu ziehen und dann den geneigten Zuschauern ein bisschen was zu zeigen...
Der Sieg von Rüdi wiederum zeigte, dass auch ein älterer Schlittschuhtänzer mit ein paar Pirouetten durchaus das junge Gehüpfe im Zaun halten kann. Punkt für uns und zum Glück ein paar weniger Kantenbälle als im ersten Spiel!
Diesen Gong hat natürlich auch Mario nicht überhört und gefühlte 4 Bananen später hatte er dann tatsächlich die starke Nummer 2 mit sehenswerten Bällen (u.a. Rückhand!!!) weggekämpft, bravo!
Petrus - Fix, die Noppen waren müde, der Gegner stark, soweit ich weiß, mag der auch Noppen, aber egal man sah den Willen, aber, auch da: Nix gibts heut von Fix.
Stibi, ich sags mal so, man hörte den Keucher vor jedem Ball, da ist es schwer einen Gegner zu überraschen, wenn vor jedem Ball die Ecke durch einen Huster oder Nießer angekündigt wird, oder genauer gesagt, in diesem Zusatnd kann man verlieren... (also nächstes Mal natürlich nicht!)
Hilde spielte zu der Zeit schon parallel und hatte zwar hier etwas mehr Mühe, jedoch wer eine Banane bricht, schafft doch auch die Zweite, oder! Und Hilde hat sie bzw sich durchgebissen und zum ersten Mal kam so etwas wie Hoffnung auf.
Bis Rüdiger dann spielte, denn nach einem relativ deutlich verlorenen ersten Satz, fing zwar unser erfolgsgewohntes Doppel Eins an mit in das Spielgeschehen einzugreifen, aber ohne Hilfe von Rüdi wäre ein Doppelsieg nur ein Muster ohne Wert.
Dann verlieren auch noch Mario (5. Banane verbraucht) und Stibi den ersten Satz.
Rüdiger spielt schön und hört dann bei 6 Punkten auf zu spielen, wahrscheinlich wollte er wissen ob es sich lohnt und hat mal cool abgewartet.
Zwischenzeitlich gewinnen Mario (keine Banane mehr im Köcher) und Grippenstibi Satz 2 und 3.
Rüdi denkt sich wohl, bis die Jungs fertig sind halte ich mal alles offen und gewinnt mal ganz gemütlich den 3. Satz.
Während Mario (Bananentank nun auf Reserve) und Stibi (Grippevirus nun im Kopf angekommen, spielt auf ein Mal fast schon locker)den 4. Satz und damit das Spiel gewinnen, macht es Rüdi spannend.
Damit der Zuschauer nicht unaufmerksam wird zelebriert Rüdi Tischtennis-, Tai Chi- und Jogaübungen, was immer wieder für entscheidende Bälle sorgt und den 4. Satz bringt.
Wenns eng wird, hat Rüdi im 5. immer eine Idee, die den Gegner wieder hoffen lässt, um dann aber eiskalt mit einem bestimmt ein halbes Jahrhundert präzise eingeübtem Kantenaufschlag und einem nachfolgenden Rückhandschuss den Gegner zu pulverisieren!
Tja, wer hätte das gedacht, Dank natürlich an HP Wolf, der kam zum rechten Zeitpunkt zum Gucken und ab da lief es wunderbar für uns.
Vielen Dank an Rüdi, der durch seinen Einsatz den Abend gerettet hat!
Und im Ernst, ein unglaublicher Spielverlauf, spannend und in diesem Fall haben wir - glaube ich - auch mal mit 8:8 gewonnen!
Sorry noch wegen des Pokalspiels, aber man braucht ab und zu auch mal Zeit für andere Dinge.
Simon hat sich ja gewünscht nächstes Jahr in der Kreisliga zu spielen, vielleicht können wir ihn glücklich machen...

Sport Dino

PSD Bank

Keine Termine
Ligapokal TV Brötzingen-SVK1
Do 27.07. 19:00 -
Abteilungsbesprechung
Mo 07.08. 18:45 -
Boule-Vereinsmeisterschaft
Di 03.10. 11:00 -
Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Keine Termine